Innichen wird 1250 Jahre alt

Big Letters – Feierliche Enthüllung der Jubiläumszahl

Donnerstag, 10. Januar 2019 | 16:39 Uhr

Innichen – Mit 1. Jänner ist das Jubiläumsjahr der Marktgemeinde Innichen offiziell eröffnet worden. Beim breitgefächerten Jahresprogramm jagt ab nun ein Höhepunkt den nächsten. Unter anderem wird am kommenden Samstag, dem 12. Jänner 2019 mit Spannung die Enthüllung der sogenannten Big Letters erwartet.

Das Big-Letters-Projekt mag zunächst ein wenig an Hollywood erinnern, handelt es sich dabei doch um überdimensional große Zahlen. Bei näherem Hinsehen entpuppen sich die Ziffern „1250“ im Zentrum von Innichen zwar nicht als so gigantisch, erreichen aber mit über zwei Metern Höhe dennoch eine stattliche Größe. Und das ist auch ganz im Sinne des Innichner Jubiläums. Immerhin sind selbst in einem geschichtsträchtig Fleckchen Erde wie dem unseren 1250 Jahre eine ansehnliche Zahl für die amtlich belegte Gründung eines Ortes.

Ab Samstag dienen die in Rot gehaltenen Ziffern auf der Südseite der Michaelskirche fortan aber nicht nur als Fotopoint für Interessierte und deren Schnappschüsse, sondern sie offenbaren zusätzlich eine Reihe informativer Eckdaten rund um die Hochpustertaler Marktgemeinde. Die offizielle Freigabe des Fotopoints um 11.00 Uhr bietet den Veranstaltern darüber hinaus auch einen willkommenen Rahmen für ein ganz besonderes Erinnerungsfoto. Mit allen ehrenamtlichen Innichner Obfrauen und Obmännern sowie dem Gemeinderat und dem Vorstand des örtlichen Tourismusvereins sollen alle Mitwirkenden, Ideengeber und Gestalter gemeinsam vor dem 1250-Landmark für die Ewigkeit festgehalten werden.

Denn schließlich gehört die Dokumentation für künftige Generationen der aktuellen Dorf-Geschehnisse mitsamt ihrer Protagonisten ebenfalls zu den Kernanliegen des Innichner Jubiläumsjahrs. Musikalisch umrahmt wird die feierliche Enthüllung von einer kleinen Uraufführung aus der Feder des Innichner Chorleiters Martin Gasser. Sein Stück für zwei Posaunen und fünf Glocken verspricht ein einmaliges Zusammenspiel von den Bläsern und den drei Glocken der Stiftskirche sowie den zwei Glocken der Michaelskirche. Im Anschluss und als Abschluss des ereignisreichen Vormittags findet im Museum Dolomythos die Eröffnung der Postkartenausstellung statt.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz