Geringe Wahlbeteiligung als Fingerzeig – ein Kommentar

Bittere Meraner Lehren

Donnerstag, 28. Oktober 2021 | 07:46 Uhr

Meran – Das ganze Land hat auf den Ausgang des spannenden Wahlkrimis von Meran gewartet. Etwas überraschend konnte sich der italienische Neueinsteiger Dario Dal Medico knapp gegen den deutschen Amtsinhaber Paul Rösch durchsetzen. Traurig ist aber, dass die bereits beim ersten Urnengang geringe Wahlbeteiligung bei der Stichwahl weiter fiel. Am Sonntag schritten weniger als die Hälfte der wahlberechtigten Meraner zur Urne.

gmmr

Trotz eines teilweise hart geführten Wahlkampfes und vollmundiger Versprechen der Wahlwerbenden ließ die Wahl die Hälfte der Passerstädter kalt. Überwiegend fanden sie offenbar auch zu wenig Gründe, Paul Rösch mit einer zweiten Amtszeit zu belohnen. In Zeiten steigender Energiepreise und knapper Kassen kam Röschs Vision, Meran zu einer grünen Vorzeigestadt zu machen, offenbar wenig an. Viele werden es vielleicht mit der Angst bekommen haben, dass sie die Zeche für diese Pläne bezahlen werden. Dass es auch ein erklärter Pass-Gegner in den Rat schaffte, während altbewährte Oppositionsparteien vor der Tür bleiben mussten, dürfte auch in Bozen aufmerksam beobachtet werden.

gmmr

Man mag abseits von der Passer den Wahlausgang für den Rest des Landes unbedeutend halten, aber er birgt doch gar einige Lehren in sich. In Zeiten steigender Energiepreise und schmaler Geldbeutel haben grüne Visionen wenig Spielraum. Zudem dürften harte, aber notwendige Entscheidungen viele Bürger von der Politik entfremdet haben. Das Gefühl, mit der Stimmabgabe wenig bewegen zu können, trieb viele Meraner eher zum Törggele- als zum Wahllokal. Außerdem könnte das heimische No vax-Lager zumindest in Meran seine politische Heimat gefunden haben. Letzteres dürfte weniger in der Brennerstraße als vielmehr bei der Opposition, wo fast alle um die Stimmen der Impf- und Pass-Gegner buhlen, für Stirnrunzeln sorgen.

lpa/mgm

Aber ganz besonders die geringe Wahlbeteiligung dürfte allen Demokraten zu denken geben.

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Bittere Meraner Lehren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Hallo @ka (Kommentator)

hab noch den Wanderpokal “Lacher des Tages” zu vergeben.

Der Zweizeiler 

“italienische Neueinsteiger Dario Dal Medico knapp gegen den deutschen Amtsinhaber Paul Rösch ”

hat ihn sich redlich verdient..

Ob Paul Rösch sich über die per Redakteurskommentar verliehene deutsche Staatsbürgerschaft freut müsste man ihn fragen.

Was ist denn übrigens jetzt wieder zu nörgeln? Sonst kann Südtirol nicht italienisch genug sein und dann passt es auch wieder nicht..

Gruss nach Südtirol aus der angedichteten Heimat von Paul Rösch

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 9 Tage

Wobei noch zu klären wäre, warum Italiener weltweit auf der Beliebtheitsskala um viele Stufen weiter oben angesiedelt sind als unsere Deutschen Freunde…

Vielleicht kann dazu beitragen:
– “Deutsche” Leserbriefe in den Dolomiten
– “Deutsche” Forumslieblinge hier bei SN
– Handtuchtäter auf den Stränden
– grölende Besserwisser
– PS-Schleudern mit 40km/h auf “unseren” Straßen

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 9 Tage

@nuisnix, um soviele Stufen weiter oben sind sie nicht die Italiener. Das geht gerade noch in Europa durch, weil immer noch ständig der Nazivergleich herangezogen wird. Aber weltweit gehören in vielen Staaten die italienischen Touristen zu den unbeliebtesten, nach den Engländern, den Amis und den Kanadiern.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage
Hallo @nuisnix, zwei Dinge hast du noch vergessen.. Der Deutsche logiert gern in den abgelegensten Dörfern um seine Ruhe zu haben. Nach dem Frühstück “macht” er irgendwas mit dem Auto, Stilfserjoch,Kalterer See, Markt in Meran,die Eismumie in Bozen anschauen.. Pünktlich um 17 Uhr ist er zurück(Halbpension), abgehetzt und über den immensen, unmöglichen Verkehr plärrend.. Das Zweite wäre und ob es stimmt weiss ich nicht aber optisch spricht viel dafür.. Es heisst der Deutsche verlässt sein Hotel grundsätzlich nackert und kleidet sich im nächsten Altkleidercontainer welchen er mit seinem Schweizer 265-Multifunktionstaschenmesser öffnet. Deswegen ist es unrecht über den Deutschen zu lachen… Weiterlesen »
Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Schon mal was davon gehört, dass Südtirol (und andere Lander) bis dato dem deutschen Sprachraum zugeordnet wird. Lange wird das zwar nicht mehr so sein ( möglicherweise auch nicht in Deutschland) aber bis dato schon.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Es ist ein Armutszeugnis wie gleichgültig den Meraner Bürgern die Zukunft Merans ist! Mal schauen wie es unser neu gewählter Bürgermeister macht. Bin zuversichtlich, dass er sich Mühe gibt und mit der Problematik welche wir Einwohner haben anfängt!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 9 Tage

Trina1 konnte man nicht die STF wählen?!! Gleichgültigkeit wegen wenig Hoffnung..

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Sag mal ich glaube da ist Hopf und Malz verloren 😉

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

STF ist unwählbar, und rechrsaußen will in der zweisprachigen Stadt Meran nur eine ganz kleine Minderheit. PER FORTUNA. die Leute brauch niemand.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 7 Tage

@bon jour ja, die STF Die so einiges verbessern würde hatt bei Euch keine Chance.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 9 Tage

Unabhängig davon, ob jetzt ein Italienisch sprachiger, oder ein Deutsch sprachiger Bürgermeister von Meran ist, würde mich interessieren, warum so wenige zum wählen gingen.
Es wäre schön, wenn einige Meraner Nichtwähler und Wähler ihre Gründe dafür oder dagegen hier aufschreiben würden 😗
Warum nimmt man sein demokratisches Recht auf Mitbestimmung nicht war?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

…nicht wählen ist auch eine Entscheidung, die es zu respektieren gilt…warum sollte man jemand überreden zu wählen, wenn es nix gscheids zu wählen gibt…wenn i beim Auto kafn lei zwischen Fiat und VW wählen derf, lass i es lieber bleiben…
🤪

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

…weils nix gscheids zu wählen gibt?…
😅

Chrys
Chrys
Superredner
1 Monat 8 Tage

Nicht wählen, vor allem auf Gemeindeebene, geht man immer dann wenn kein Kandidat aufgestellt ist, zu dem man Vertrauen hat oder mit dem man sich identifiziert.   

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Doolin was bitte wollt Ihr??? STF ist nicht recht, Grüne versteh ich, IT BM ist nachvollziehbar. Aaaaaa.. ber warum nicht STF ?

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Es gibt nur eine bittere Lehre in Meran: die SVP akzeptiert lieber einen italienischen Bürgermeister als einen deutschen, um sich weiter an den Töpfen der Macht zu bedienen.

falschauer
1 Monat 7 Tage

du hast es auf den punkt gebracht, durch die grün-weiß-rote hintertür an die macht, was sie aus eigener kraft nicht imstande war

Staenkerer
1 Monat 9 Tage

maaaa….de meraner hobn frei entschieden ob se wähln gien und wem se wähln … und jetz passts den berichteschreiber wieder nit …?

i bin sicher das de oan gewisst hobn warum se nit wähln gien und de ondern wem se wähln, und rösch woaß wos er folsch gmocht hot ….

bitter isch höchstens das freie entscheidungen nimmer respektiert wern!

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 9 Tage

“…in Zeiten steigender Energiepreise haben grüne Visionen wenig Spielraum…”
Da fehlt es gewaltig an Weitblick bei den Leuten, denn gerade eine auf Ökologie ausgerichtete Lebensweise senkt den Energieverbrauch und somit den Geldbeutel.

Chrys
Chrys
Superredner
1 Monat 7 Tage

Richtig. Aber Energiesparen sollen immer die anderen.

Tratscher
1 Monat 8 Tage

Wenn die Politiker nix für uns Einfachen Bürger machen werden immer weniger zur Wahlurne antreten 😉 und die sogenannte Volkspartei wir immer mehr Wähler verlieren 😎

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 7 Tage

MarkusK.. das ist längst überfällig dass Diese Partei viiiel weniger Stimmen kriegt.Auf was wartet Ihr?

Galantis
Galantis
Tratscher
1 Monat 9 Tage

..komische Leute die Meraner!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 7 Tage

Galantis 😅😅

Tratscher
1 Monat 8 Tage

Jetzt hört doch auf zu streiten wer besser oder schlechter ist jeder soll vor seiner Haustür kehren 😉✌️😘

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Sinkende Wahlerzahlen gibt es nicht nur in Meran. Den Menschen hängen diese Politiker einfach zum Hals raus , da sie längst schon verstanden haben dass immer nur die Ochsen im Stall gewechselt werden aber der Stall immer der gleiche bleibt.

gschaidian
gschaidian
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ganz genau, sinkende Zahlen gab es auch bei den Kommunalwahlen in ganz Italien. Überall nur knapp über die Hälfte aller Wahlberechtigten ging wählen. Kann es ihnen nicht verdenken. Die Leute einsperren, Bürger und Menschenrechte beschränken den Wohlstand schädigen ohne evidente Zahlen zum Nutzen zu erbringen, das können sie. Wieso soll man da noch wählen? Es gibt auch eine Gesellschaft ohne Gesellschaft. Man muss sie sich nur schaffen. Da lebt es sich besser,

wpDiscuz