Gemeinde will Schulden tilgen

Bozen will Irpef-Zuschlag streichen

Dienstag, 13. September 2016 | 17:29 Uhr

Bozen – Die Landeshauptstadt steht in der Kreide bei ihren Bürgern: Pro Kopf sind es Schulden von mehr als 500 Euro. Insgesamt handelt es sich 58 Millionen Euro. Nun will die Gemeinde den Großteil dieser Schulden tilgen.

Verwendet werden soll der Überschuss, über den die Gemeinde verfügt.

Medienberichten zufolge ist geplant, den Zuschlag auf die regionale Einkommenssteuer Irpef abzuschaffen, und zwar schon ab Jänner 2017.

Gleichzeitig sollen die Kosten für Dienste wie Müllabfuhr, Wasser und Gas nicht weiter steigen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz