Antrag angenommen

Brixen verbannt Herbizide

Mittwoch, 09. August 2017 | 14:53 Uhr

Brixen – Der Brixner Stadtrat verbannt Unkrautbekämpfungsmittel bei der Pflege öffentlicher Flächen.

Der Antrag wurde von der ökosozialen Liste eingebracht und mit 22 Stimmen angenommen.

Außerdem sollen rund um Schulen und Spielplätzen keine Herbizide verwendet werden dürfen.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Brixen verbannt Herbizide"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brutus
brutus
Grünschnabel
11 Tage 15 h

…wia iaz! ..auf allen öffentlichen Flächen oder nur auf Kinderspielplätzen und um Schulen?
Aber eins muss euch bewußt sein, es wird nicht mehr ordentlich aussehen, siehe Meran und Bozen. Und das mit Heißdampf funktioniert nur mit viel Aufwand und hohen Kosten. Und der Straßenbelag mitsamt den gepflasterten Plätzen haben mit mehr die halbe Lebensdauer. Ich weiß wovon ich rede. In unserer Gemeinde wird schon seit drei Jahren kein Herbizid mehr verwendet und es schaut ziemlich schlampig aus.

iglabnix
iglabnix
Tratscher
11 Tage 13 h

Bessa a bissl grous awi a bissl krebs

Baks
Baks
Neuling
11 Tage 14 h
na super das ist der richtig falsche weg denn wenn man denkt wieviel man nafta und benzin verbrennen muß um alles mit rückenmähern und heißem wasser oder sogar wasserdampf zu pflegen dann kann ich mir nicht vorstellen dass dadurch die umwelt weniger belastet wird aber naja un unserer gemeinde wird seit zwei jahren nicht mehr mit herbizieden gearbeitet und es wurde alles versucht verdampfen heisswasser und auch händisch und alle methoden sind nicht effektiv genug und bringen von kaputten autoscheiben bis hin zu bürgern die sagen die spinnen jetzt alle ihre probleme mit sich. also die maximal 4 herbiziedbehandlungen due… Weiterlesen »
brutus
brutus
Grünschnabel
11 Tage 14 h

…zwei Herbizidbehandlungen wären völlig ausreichend!

wpDiscuz