Kommentar

Corona und die WHO – eine Zwischenbilanz

Dienstag, 19. Mai 2020 | 09:04 Uhr

Bozen – Ist die Kritik an der WHO falsch, nur weil sie von Donald Trump kommt? Der US-Präsident droht mit Abbruch der Zahlungen und einer Beendigung der Mitgliedschaft.

Trump wirft China Vertuschen und Versagen vor. Peking weist die Anschuldigung der USA zurück. Obwohl auch andere Länder eine unabhängige Untersuchung über den Ursprung der Pandemie verlangen, wurde dies von China bislang verweigert.

Trump gilt als impulsiv und will vielleicht vor innenpolitischen Schwächen ablenken. Doch WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, der seit 2017 im Amt ist, musste weltweit Kritik einstecken, weil er China für den Umgang mit dem Coronavirus lobte, nachdem das Land den Ausbruch in Wuhan erst ignorierte, um dann rigorose Maßnahmen durchzusetzen. Als ein großer WHO-Fehler gilt auch der lang geltende Ratschlag an die Mitgliedsländer, den Reiseverkehr und den Warenaustausch mit China aufrechtzuerhalten. Das lag im wirtschaftlichen Interesse Chinas.

Im Streit um Taiwan folgt Tedros ebenfalls der Linie Pekings. Taiwan ist nach wie vor von einer WHO-Mitgliedschaft ausgeschlossen und hat keinen vollen Zugang zu den Corona-Daten der WHO, weil China die Republik als abtrünnigen Landesteil betrachtet.

Wichtigstes Kapital der WHO sind Glaubwürdigkeit und Autorität. Mit dem Schmusekurs gegenüber China – dem Ursprungsland der Pandemie – hat die WHO ihre Neutralität jedoch untergraben. Angesichts der Tatsache, dass das Coronavirus nahezu den gesamten Globus lähmt, ein fataler Fehler.

Genauso schwer wiegt der Vorwurf der Kopflosigkeit. Die WHO verfolgt keine klare übergeordnete Strategie im Kampf gegen die Pandemie, sie gibt keine Ziele und keine Richtlinien vor. Stattdessen lässt sie sich zum Spielball der Mächte USA und China machen. Dabei könnte die US-Unterstützung für die Vereinten Nationen immer schneller schwinden und China immer mächtiger werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Corona und die WHO – eine Zwischenbilanz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
9 Tage 23 h

der Zick-zack Kurs der WHO hat gezeigt, dass sie nichts Wert ist. Auch das RKI hat sich nicht hervorgetan.

Sun
Sun
Superredner
9 Tage 7 h

Welchen Zick zack Kurs bitte,? Auch die WHO ist kein Hellseherverein und muss sich Schritt für Schtitt an dieses neuartige Virus herantasten. All jene, welche vorher schon wussten was richtig oder falsch ist, sind absolut unglaubwürdig.

Faktenschnecker
Faktenschnecker
Grünschnabel
8 Tage 11 h

ich wusste vorher schon was richtig und was falsch ist, aber auf mich hört ja keiner…

Zirm
Zirm
Neuling
9 Tage 11 h

früher war die WHO glaubwürdig, heute wird sie 80%privatfinanziert(unter anderem bill gates) ein schelm der dabei böses denkt

KingCrimson
KingCrimson
Grünschnabel
9 Tage 9 h

Verschwörungstheoretiker? Die Melinda & Bill Gates Stiftung trägt zu 9,7% zum Haushalt bei.
“Privat finanziert” ist nebenbei falsch. Man spricht von freiwilligen Zuwendungen. Freiwillige Zuwendungen “sind Einnahmen von Regierungen (!), internationalen Organisationen, Instituten, anderen Organisationen der Vereinten Nationen sowie Nichtregierungsorganisationen.”

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 9 h

Was natürlich vollkommener Humbug ist. Die WHO wird nur zu gut 10% privat finanziert, der Anteil der Gates-Stiftung an der Gesamtfinanzierung beträgt gerade mal 9%. Ein Schelm der zu dumm zum recherchieren ist und gern Falschmeldungen verbreitet

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
9 Tage 16 h

Wird doch nicht der Trump Recht haben,S N wow Mut oder dreht sich der Mainstream?

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 8 h

2/2 Sollte sich die USA zurückziehen, wie von Trump angekündigt, wird China das Vakuum füllen. Das ist alles andere als klug. Wer aber erwartet von Trump schon intelligente und fortschrittliche Entscheidungen?

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 8 h
1/2 Man mag einiges an der WHO kritisieren, auch was deren Verhalten in den vergangenen Monaten angeht. Allerdings sollte man dabei folgendes nicht vergessen. Genauso wie Wissenschaftler und Politiker diverser Staaten, stand auch die WHO vor einem grossen Fragezeichen, das Virus und dessen Eigenschaften betreffend. Genau weil Aussagen der WHO schwer ins Gewicht fallen, war Vorsicht geboten. Das Gezeter wäre gross gewesen, hätte man zu Beginn den totalen Lock-Down verlangt, sofort den Status der Pandemie ausgerufen. Die wirtschaftlichen Folgen wären enorm gewesen, entsprechend hätte man die WHO in die Mangel genommen. Die nun eingeleitete Untersuchung wird Licht ins Dunkel bringen… Weiterlesen »
Guenni
Guenni
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

Es ist wirklich ein Jammer, dass alle die ” Experten ” hier im Forum nicht in den jeweiligen Regierungen und Organisationen tätig sind, die sich mit dieser weltweiten Tragödie herumschlagen müssen. Das würde alles viel einfacher und schneller machen

Elmarchi
Elmarchi
Grünschnabel
8 Tage 21 h

Bitte der WHO sofort alle Steuergelder entziehen!

gschaidian
gschaidian
Tratscher
8 Tage 4 h

Bleibt die Frage zu klären vor wem die WHO sich rechtfertigen muss.

wpDiscuz