Weißes Kreuz, Zöliakievereinigung, Krebshilfe und viele mehr betroffen

“Das Land ‘vereinfacht’ und den Vereinen geht das Geld aus”

Sonntag, 06. Mai 2018 | 15:16 Uhr

Bozen – “Die Vereine, die in den Bereichen Information und Gesundheitsförderung tätig sind und von den Landesbeiträgen und Subventionen für laufende Ausgaben laut Landesgesetz Nr. 7/2001 abhängig sind, stehen seit Monaten im Regen”, so der Landtagsabgeordnete der 5-Sterne-Bewegung, Paul Köllensperger, der die Politik dafür verantwortlich macht.

“Schuld daran ist die Untätigkeit der Landesregierung namentlich der Landesrätin Stocker” – erklärt der Landtagsabgeordnete – “die eine ‘Vereinfachung’ bei der Vergabe von Beiträgen für laufende Spesen an die Vereine versprochen hatte. Nun ist es aber schon Mai und das entsprechende Dekret, welches das Verfahren für die Vergabe von Beiträgen regelt, ist von der Landesregierung noch nicht verabschiedet worden.”

“Wie man aus der Webseite des Landes erfahren kann, können die Gesuche für Beiträge für das Jahr 2018 nicht innerhalb der vom Landesgesetz vorgesehenen Frist (der 31.01.2018) eingereicht werden, denn die Kriterien müssen noch an neue Normen und Änderungen zur Vereinfachung des Verfahrens angepasst werden. Resultat: die Organisationen können seit Beginn des Jahres weder Anfragen für Beiträge machen noch die übliche Anzahlung zur Abdeckung der laufenden Ausgaben erhalten. Sie müssen in Vorleistung gehen, und können nicht einmal hundertprozentig sicher sein überhaupt noch ein Anrecht zu haben, da die neuen Kriterien ja noch nicht bekannt sind”, so Köllensperger.

“Ob dieser inakzeptablen und riskanten Situation, haben sich diese Vereine an den von Präsident Martin Telser (wahrscheinlicher Svp-Kandidat bei den nächsten Landtagswahlen) geleiteten Dachverband für Soziales und Gesundheit gewendet. Dieser hat in einer Aussendung an die Vereinsmitglieder mitgeteilt, dass der Beschluss zur Abänderung der Kriterien für die Gewährung der Beiträge an Vereinigungen wegen “rechtlicher Probleme” immer noch nicht behandelt worden sei. Ist der Landesregierung nicht bewusst, dass diese unannehmbaren Verzögerungen die Vereine und deren Mitarbeiter in ernste Schwierigkeiten bringen”, fragt der Landtagsabgeordnete.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "“Das Land ‘vereinfacht’ und den Vereinen geht das Geld aus”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
21 Tage 11 h

Also was sich die Landesregierung in letzter Zeit für Pannen leistet,schlägt dem Fass den Boden aus.Eigene Rechtsbteilungen haben und dann die Ausrede,man muss rechtliche Unklarheiten beiseiteschaffen,ja braucht es da vom 1.Januar bis ????? Wir haben inzwischen Mai,ihr Pfeifen!

morphi
morphi
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Ich verstehe das schon. Schließlich müssen sich die feinen Damen und Herren um die Rentenvorauszahlungen kümmern. Da bleibt halt für den Rest wenig Zeit… Und es geht auch nur um die Wähler, da kann man sich schon etwas Zeit lassen….

thomas
thomas
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

gar einige dieser Institutionen bekommen ohnehin viel zu viele Landesmittel

Norbi
Norbi
Tratscher
21 Tage 6 h

Also ich mag die Stocker gar nicht aber immer nur ihr die Schuld geben finde ich jetzt auch nicht richtig. Oder entscheidet diese Frau ganz allein.

wpDiscuz