SVP-Wirtschaft kritisiert die sich anbahnende Regierung aus Grillini und Lega

„Du den Norden, ich den Süden“

Freitag, 11. Mai 2018 | 10:32 Uhr

Bozen – Nachdem der Staatspräsident aufgrund des römischen Polit-Pokers, als letzten Ausweg aus der politischen Sackgasse eine neutrale Expertenregierung vorgeschlagen hat, ist plötzlich Bewegung bei den Wahlgewinnern zu verzeichnen und eine Regierung aus Grillini und Lega rückt nahe.

“Diese plötzliche Kehrtwende legt die Widersprüchlichkeit dieser Populisten offen und zementiert die mittlerweile offensichtliche Teilung des Landes. Damit diese Koalition zustande kommt, scheint es, als ob Di Maio seinem bisherigen Kontrahenten Salvini vorgeschlagen hätte „Nimm du den Norden, ich behalte den Süden“.  Wurde von den beiden Parteifürsten bis vorgestern noch über den Termin der Neuwahlen gestritten, will man Italien jetzt kurzfristig mit einer Regierung beglücken. „Politik erfordert auch Glaubwürdigkeit und Kohärenz. Wer sich die Widersprüchlichkeit und Programmpunkte dieser Parteien in den letzten Monaten angesehen hat, der kann ahnen was jetzt auf Italien zukommt“ so der Vorsitzende der SVP Wirtschaft, Josef Tschöll.

„Wenn zwei europafeindliche Parteien regieren schadet das Italien enorm! Die Finanzmärkte werden schnell auf negative Entwicklungen oder Gegenreformen reagieren“, warnt der Vorsitzende der SVP-Wirtschaft und das würde auch Südtirol treffen.

“Allein die jüngste Forderung vom Gründervater und Ex-Kabarettisten Beppe Grillo nach einer Abstimmung über den Euro zeige deutlich, welche Kräfte bei den Grillini nach wie vor tonangebend sind. Da kann auch das Beteuern und Schönreden vom Südtiroler Vertreter Paul Köllensperger nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass die „Grillini“ vor allem eine italienische Partei des Südens sind, welche mit dem Thema Grundeinkommen Erwartungen geweckt hat, die sie nie annähernd erfüllen können. Überhaupt ist Beppe Grillo, trotz gegenteiliger Aussagen von Köllensperger & Co., noch immer der Strippenzieher dieser Bewegung, egal ob Euro-Referendum, Olympiabewerbung von Turin oder als Raggi Beschützer in Rom,“ fasst Tschöll zusammen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "„Du den Norden, ich den Süden“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pic
Pic
Tratscher
16 Tage 2 h

Wenn in Italien sowohl der Süden als auch der Norden eine Vertretung hat, werden deren Interessen sicherlich besser vertreten als die Interessen der meisten Südtiroler, wo die SVP nur die Interessen der Bauern und der Wirtschaft vertritt und niemand die Interessen der Arbeitnehmer und Pensionisten.

kleinerMann
kleinerMann
Grünschnabel
16 Tage 52 Min

Die SVP Arbeitnehmer existieren nur auf dem Papier . . .gibt es schon lange nicht mehr und haben innerhalb der SVP auch nicht´s mehr zu melden ! Sie dienen nur zum Stimmenfang, was ihnen bis jetzt auch immer gelungen ist . . und ich denke auch heuer wird es ihnen wieder gelingen – siehe das Interview von Renzler wo er dafür plädiert dass jeder Arbeitnehmer 150€ mehr bekommen sollte 🙊🙊🙈

kleinerMann
kleinerMann
Grünschnabel
16 Tage 2 h

So ein Schwachsinn, nur weil die SVP auf´s falsche Pferd gesetzt hat, wird nun Negativstimmung gemacht. Denke eher die Finanzmärkte wird´s freuen wenn in Italien eine Regierung zustande kommt. Und was die Programmpunkte angeht, die sind ja nicht mal so schlecht und von europakritisch hin zu europafreundlich gegangen. Und mein Gott, man muss halt der EU auch mal kritisch gegenüber stehen und nicht immer alles schlucken was sie vordiktiert ! Deswegen, ich finde es gut, wenn Italien europakritischer wird, was aber nicht gleich heissen soll: Euro ade, Italexit usw. . . deswegen liebe SVP – das wird schon 🙂

Paul
Paul
Superredner
15 Tage 22 h

im Herbst folgt Euch die Rechnung

lupo990
lupo990
Superredner
15 Tage 21 h

Paul@,,,,,UND A SAFTIGE…..

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
15 Tage 22 h

die SVP soll mall endlich ihren Mund halten !!
waren jahre lang in der PD Regierung und haben nichts , aber auch nichts gutes für die Bevölkerung getan !!
Salvini u. Di Maio gefallen mir , endlich mal jemand der gegen EU richtlinien an gehen wird !
Salvini ministro interno , TOP !!
aufräumen aufräumen aufräumen !!
endlich !!!

lupo990
lupo990
Superredner
15 Tage 23 h

Do werd logisch der SVPD in schwitzn kemmen…

Und die nächste Super-SCHLAPPE (sberla) kriagn sie in Herbst….

Fochmonn
Fochmonn
Grünschnabel
15 Tage 20 h

glaube nicht dass sich die Lega und 5 Sterne um die Meinung der SVP interisieren!! unsere SVP Abgeordneten sollten sich nicht so wichtig nehmen denn ein Grossteil der Italiener wissen gar nicht dass es uns südtiroler überhaupt gibt!!

Paul
Paul
Superredner
15 Tage 20 h

neue Gesätze mit harte Strafen bei Umweltvergehen

fritzol
fritzol
Superredner
15 Tage 5 h

ach genau der wirtschaftsboss in südtirol will ratschläge geben soll vor der eigenen tür anfangen zu kehren und schauen das es den arbeitnehmern in südtirol besser geht

wpDiscuz