Gemeindewahlen im Herbst

Ein sozial-ökologisches Bündnis für Meran

Freitag, 27. August 2021 | 15:06 Uhr

Meran – Eine breite Mitte-Links-Allianz beider Sprachgruppen, die aus vier Parteien besteht, wird Bürgermeisterkandidat Paul Rösch bei den kommenden Gemeindewahlen unterstützen: Heute haben der Partito Democratico, die Fünf-Sterne-Bewegung und die Ökosoziale Linke bekannt gegeben, schon in die erste Runde am 10. Oktober mit Rösch als Bürgermeisterkandidaten zu ziehen.

„Ich bedanke mich bei allen für das Vertrauen. Es freut mich besonders, dass in unserem Bündnis beide Sprachgruppen stark vertreten sind“, betonte Rösch. „Wir hatten einen sehr konstruktiven Austausch und haben rasch inhaltliche Schnittmengen gefunden, die uns gemeinsam am Herzen liegen: Wir wollen zusammen am sozialen und nachhaltigen Meran der Zukunft bauen. Dabei setzen wir auf die Methode der Partizipation, auf Transparenz und auf Chancengleichheit für die Geschlechter.“

PD: „Ein ‚Bündnis für das Zusammenleben’ für den gewählten Bürgermeister“

„Angesichts der Ereignisse, die zur kommissarischen Verwaltung der Stadt geführt haben, der Unterstützung von Forza Italia für den Bürgermeisterkandidaten der italienischen Bürgerlisten und der weiteren Vorzeichen, die auf noch nie dagewesene und riskante Bündnisse der Rechten hindeuten, positioniert sich der PD als Teil einer breiten, progressiven und konkurrenzfähigen Allianz, einer Alternative gegen Rechts“, so Daniela Rossi Saretto, Obfrau des Meraner PD. „Wir sind ein ‚Bündnis für das Zusammenleben’, das Paul Rösch unterstützt, der von den Meranerinnen und Meranern als Bürgermeister wiedergewählt wurde. Wir wollen positive Antworten geben auf die neuen Herausforderungen für die Gesellschaft, von der Arbeitskrise bis hin zum Sozialen und zum Europa der Rechte.“

M5S: „Für Umwelt, Partizipation und Transparenz“

„Unsere Bewegung legt seit ihren Anfängen Wert auf einen respektvollen Umgang mit der Umwelt und der Natur. Genauso wichtig sind uns Transparenz und Partizipation: Für diese Werte steht Paul Rösch“, so Francesca Morrone von der 5-Sterne-Bewegung. „Gemeinsam wollen wir eine Politik, die nicht den Lobbys dient, sondern langfristig denkt und die Menschen und ihr Wohl in den Fokus nimmt.“

Ökosoziale Linke: „Solidarität in der Krise“

„Wir unterstützen Paul Rösch nicht nur aus Gründen der Kohärenz, sondern weil er für ein solidarisches Meran steht, das die Schwächsten in unserer Mitte besonders berücksichtigt“, sagte David Augscheller von der Ökosozialen Linken. „Den öffentlichen Raum entsprechend gestalten und der Jugend Gehör schenken: Das sind unsere Anliegen, die wir in diese Allianz einbringen.“

Liste Rösch/Grüne: „Für einen nachhaltigen Neustart“

„Schon im Frühjahr haben wir ein Programm für den nachhaltigen Neustart entwickelt und vorgestellt. Wir wollen Meran mit Kreativität, Mut und Innovationsgeist in eine klimaneutrale Zukunft führen. Paul Rösch ist dafür der richtige Bürgermeister“, so Madeleine Rohrer, Listenführerin der Liste Rösch/Grüne. „Wir freuen uns über dieses Bündnis, das auf starken gemeinsamen Werten beruht – und vor allem darüber, dass die heute vorgestellte Allianz einen besonderen Schwerpunkt auf die Gleichstellung der Geschlechter und die Rechte und Bedürfnisse der Frauen legt“.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Ein sozial-ökologisches Bündnis für Meran"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MartP
MartP
Grünschnabel
1 Monat 10 h

5 Parteien. das wird lustig ich sehe keinen grund den pd zu wählen wenn das ergebnis das gleich ist als wenn ich die grünen wählen würde. einheitsbrei und links. keine mitte mehr.

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

Haben keine Chance….ebenso die SVP nicht….der nächste Bürgermeister wird aus dem rechten Lager kommen und ist Italiener…Danke SVP! Danke Grüne!

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

so sehen Wahlgewinner aus!

schneidigozoggla
29 Tage 17 h

Die umwelt ghert gschützt

wpDiscuz