Fahrlässiger Umgang bei Ressortdirektoren?

Entlassene Achammer-Ressortdirektorin will Schadenersatz

Dienstag, 20. September 2016 | 09:57 Uhr

Bozen – Gab oder gibt es einen fahrlässigen Umgang der Landesregierung mit den betreffenden Personen bei der Ernennung und Entlassung ihrer Ressortdirektoren? Dieser Frage will der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, auf den Grund gehen. Er hat dazu eine Anfrage zur Aktuellen Fragestunde in der Oktober-Session des Landtages eingebracht.

Auslöser für die Fragen an Schul- und Kulturlandesrat Philipp Achammer ist das Bekanntwerden von Schadenersatzforderungen seiner bisherigen und im Sommer von der Landesregierung entlassenen Ressortdirektorin Vera Nikolussi-Leck.

“Ressortdirektoren sind quasi beamtete Stellvertreter des Landesrates und Spitzenfunktionäre im jeweiligen Zuständigkeitsbereich und werden aufgrund eines Vertrauensverhältnisses und entsprechender Kompetenzen auf Vorschlag des Landesrates von der Landesregierung ernannt. Wenn nun eine Ressortdirektorin von Landesrat Achammer mit Pauken und Trompeten eingesetzt und dann mit einer Watschn entlassen wird und der Verschleiß von Ressortdirektoren in der Landesregierung in dieser Legislaturperiode durchaus beachtlich ist, muss hinterfragt werden, ob die Landesregierun in ihren Personalentscheidungen nicht einen sehr leichtfertigen Umgang pflegt”, so Pöder.

“Die Frage ist, welche Versprechungen Landesrat Achammer der bisherigen Ressortdirektorin, die er von der Kinder- und Jugendanwaltschaft abgeworben hat, gemacht hat und ob ihr tatsächlich ein Schadenersatzanspruch zusteht. Dann müsste man allerdings auch über die Verantwortlichkeit des Landesrates reden”, so der Abgeordnete.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Entlassene Achammer-Ressortdirektorin will Schadenersatz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
Grünschnabel
4 Tage 17 h

jo und er soll mit sein geld zohln!!!

elmar
Grünschnabel
4 Tage 15 h

Mit einem Lächeln wird das wieder unter dem Tisch gekehrt ….so einfach machen sich diese Herren das und der Dumme ist der Steuerzahler wie so oft

wokap
Neuling
4 Tage 15 h

Vera Nicolussi-Leck ist die ideale Besetzung für dieses Amt”, betont Landesrat Philipp Achammer, der seine Entscheidung folgendermaßen begründet: “Ich habe Vera Nicolussi-Leck als Kinder- und Jugendanwältin kennen- und dabei auch ihre vielfältigen Fähigkeiten schätzen gelernt. Sie versteht es, bestehende Dienste und Strukturen optimal zu vernetzen und Menschen zu begeistern, indem sie diese in Dialog- und Entscheidungsprozesse einbindet.”
20.1.2014  Pressebericht

Blitz
Neuling
4 Tage 15 h

Dös sein wir schun gewohnt,zohlt oll’s s’Volk,des ich jo lei a Klonigkeit ,mir sein gonz ondre Summen gewohnt pa insre spitzenmäsigen Politikern

WM
Tratscher
4 Tage 14 h

Besser war gewesen die svp entlässt in Achammer

jo
Grünschnabel
4 Tage 11 h

..achammer ist seinen aufgaben nicht gewachsen..er hat ja nicht mal einen erlernten beruf..will nur hoch hinaus!

Mikeman
Tratscher
4 Tage 14 h

beide Posten sind fuer die Allgemenheit total überfluessig,dienen nur um Steuergeld zu verpulvern ,da liegt die Warheit………..

Calimero
Grünschnabel
4 Tage 13 h

Nur weil man weiß, wie ein Pferd aussieht, kann man noch lange nicht reiten.

anonymous
Grünschnabel
4 Tage 12 h

Und er gleich mit

wpDiscuz