Gerüchte um wilde Partys kursieren

Exzesse im Ex-Pascoli-Schulgebäude: Bessone will Gebäude dichtmachen

Samstag, 24. August 2019 | 10:22 Uhr

Bozen – Der Polemik um das leer stehende Ex-Pascoli-Schulgebäude in Bozen will Landesrat Massimo Bessone nun endgültig ein Ende bereiten, schreibt Stefanie Niedermair für das Tagblatt Dolomiten.

Wie berichtet, kursieren seit Längerem Gerüchte von illegalen Feiern mit Alkohol und Drogen-Exzessen. Im Gebäude, das seit über zehn Jahren leersteht, soll bekanntlich das Bibliotheken-Zentrum untergebracht werden. Immer wieder dringen Randalierer und Obdachlose ein.

Bei einer Pressekonferenz am Freitag erklärte Landesrat Massimo Bessone, dass nun zusätzliche Maßnahmen zur Abriegelung des Gebäudes ergriffen werden. Gleichzeitig will der Lega-Politiker die Brieftasche des Steuerzahlers so wenig wie möglich belasten.

Welche Maßnahmen der Landesrat noch plant, lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
Rave-Party in Ex-Pascoli-Schule
“Will nicht sagen, was wir dort alles gefunden haben”
22. August 2019 | 10:36
31
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Exzesse im Ex-Pascoli-Schulgebäude: Bessone will Gebäude dichtmachen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
28 Tage 8 h

Kompetenzzentrum für westliche Dekadenz.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 21 h

höchste Zeit.🙄

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
27 Tage 20 h

Warum hat die Polizeit das Gebäude nicht beobachtet, wenn dort bereits öfters Partys veranstaltet wurden? Warum sind nachts immer noch zu wenige Kontrollorgane unterwegs?

wpDiscuz