Unterlandler Schützen wollen Bevölkerung für mehr Unabhängigkeit sensibilisieren

„Geat nit – gibs nit!“

Freitag, 14. August 2020 | 21:55 Uhr

Neumarkt – „Immer dann, wenn, aus welchen Reihen und in welcher Form auch immer, Lösungsansätze für mehr Unabhängigkeit in unserem Land vorgebracht wurden, immer dann, wenn, zu welchen Themen auch immer, es zielführend und logisch wäre für Südtirol selbst eine Lösung zu suchen, zu finden und finanziell auch zu tragen, kam von der ‚hohen‘ Politik unseres Landes ein abweisendes „Geat nit!““, meint der Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland.

„Oft stellt sich dann berechtigterweise die Frage: „Wieso geht das eigentlich nicht? Greift hier nicht unsere Autonomie?“. Klare Antworten darauf erhalten wir selten bis nie. Spürbare Antworten begegnen uns in den letzten Wochen und Monaten vermehrt in Form von Ungewissheit, Skepsis bis hin zu Angst in der Bevölkerung. Der Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland startet mit 15. August 2020 eine, über mehrere Wochen andauernde, Banneraktion welche zum Nachdenken über bestimmte Themen anregen soll. Parallel zur Banneraktion werden Plakate und Flugblätter mit kurzen und prägnanten Informationen verteilt“, so der Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland.

„Ein Ziel dieser Aktion ist die Sensibilisierung der Bevölkerung hin zu mehr Unabhängigkeit für unser Land Südtirol. Wohl wissend welche Komplexität in der Lösung dieser, für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger unseres Landes spürbaren, Probleme steckt, verfolgt der Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland mit dieser Aktion ein weiteres Ziel: Der Politik, egal welchen Couleurs, den Spiegel vorhalten. Dies darf und soll als konstruktive Kritik verstanden werden und soll auch die Politik sensibilisieren, über den immer schmaler werdenden Tellerrand der Autonomie hinauszublicken, hin zu mehr Unabhängigkeit und Freiheit“, fährt der Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland fort.

„Für den Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland und auch für die Bevölkerung ist ein „Geat nit!“, als Antwort zu wenig. Wenn auf politischer Ebene zu Kompetenz und Diplomatie noch Heimatbewusstsein und vor allem ein starker Willen dazu kommen kann der Wege zu mehr Unabhängigkeit gelingen! Davon sind wir überzeugt. In diesem Sinne: „Geat nit – gib’s nit!““, abschließend der Schützenbezirk Süd-Tiroler Unterland.

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "„Geat nit – gibs nit!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
1 Monat 8 Tage

Natürlich ginge ein Los von Rom.
Aber das wär dann halt volle viel Arbeit für unsere Politiker – das kann man doch nicht verlangen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Missx.. es ist die Aufgabe der gewählten Politiker, für das Volk zu arbeiten. Fraglich ist jedoch, ob es für das Ziel der Selbstständigkeit und damit einen solchen “Arbeitsauftrag” auch eine Mehrheit in der Südtiroler Bevölkerung gibt. Das ließe sich durch eindeutige Wahlergebnisse oder einer repräsentativen Volksbefragung feststellen. Bleibt dann natürlich noch die Frage, was “Rom” zu diesem Ansinnen sagt. Es wird auf keinen Fall reichen, wenn die Schützen in Rom einmaschieren.

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Ars Vivendi
Du hast wieder einmal nix kapiert

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Ars mal wieder daneben. Gewählte Politiker haben einen Wählerauftrag. Überprüft wird das durch die Wähler bei der nächsten Wahl. Der Begriff Volk wird nur von Rechtpopolisten verwendet.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Bravo Mandr .u das im eisernen August

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Du bist Ostdeutscher.

Ferragosto (von lat. Feriae Augusti = Festtag des Augustus

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 8 Tage

auch Freistaat ginge wenn man wolle.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Gehen auf jeden Fall, ich glaube auch dass viele Südtiroler dazu zustimmen würden. aber wo gibts den konkreten Plan dazu?
Du als SN-Pressesprecher deiner vielbesagten Alternative müsste dazu doch schon was haben?
Oder lieber einfach allen den Mittelfinger zeigen, Freistaat werden und in den Tag reinleben, ist das der Plan?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

sag aml

Wohin?

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
1 Monat 7 Tage

Freistaat bringt Gar nichts. Auch Italien ist nach dem Ende der Monarchie begrifflich ein Freistaat, also eine Republik.

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Das stimmt alles ist möglich 👍😉😘  aber leider wollen unsere Leute bei Italien bleiben 😔 das muss man halt akzeptieren 🥳 oder auswandern .Gewalt bringt auch nix 

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage
“Lösungsansätze für mehr Unabhängigkeit in unserem Land vorgebracht wurde” Tja liebe Schützen, es reicht halt nicht “Los von Rom” zu schreiben und passt schon.  Die Südtiroler werden noch so lange euch kein Gehör geben, wenn nicht mehr Inhalt dazu kommt. Inhalt = KONKRETE Umsetzungsideen Das wäre als wenn zB eine Führungskraft bei TechnoAlpin sagt “wir bauen ab kommender Woche Häuser, keine Schneekanonen mehr” und ohne zu sagen, wie das gemacht werden soll, also einen Plan zu haben. Jeder Schütze und Deutsch-Nationalist würde in dem Fall sagensagen, wie das gehen soll und nicht glaubwürdig. Beim Los-von-Rom Thema nicht, recht amüsante Ironie… Weiterlesen »
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@M_Kofler..wie du richtig sagst, braucht es konkrete Vorschläge, über die man dann diskutieren kann. Forderungen müssen mit “Leben” erfüllt werden. Einfach nur zu sagen, “wir wollen das” und sich nicht mit Ideen daran zu beteiligen, um daraus ein “wir schaffen das” zu machen, hat anderswo auch schon nur sehr eingeschränkt funktioniert und ist kein guter und akzeptabler Lösungsweg.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Ars Vivendi
ja, genau das meine ich !!
Jeder Gedanke für Freistaat etc. ist legitim, doch diese Fraktion schreit schon seit 20 Jahren das selbe; seit dem habe ich noch NIE konkrete Ideen gehört.
Besonders Knoll ist hier der Beste, da kommt nur blablabla

Ich bin der erste, der sich eine konkrete Idee zum Freistaat anschaut!
Dazu wirds nicht kommen, man kennt die Fraktion bereits zu gut, da sind keine “Macher” dabei.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Da kommen die ewig Gestrigen wieder aus der Hütte!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
1 Monat 7 Tage

In der Politik geht alles. Man muss es nur wollen. Noch zwei Wochen vor dem Mauerfall wurde jeder ausgelacht, der gesagt hätte, die Mauer müsse fallen. Zwei Wochen später lachte er. Genauso ist es mit dem Los von Rom. Man muss es nur wollen. Doch wären unsere Parlamentarier dann arbeitslos, verlangten sie das und brächten es durch. Sie werden doch nicht an dem Ast sägen, auf dem sie wohlgenährt sitzen.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Das selbe Problem,das den Schlemihl immer verfolgt, bei fast jeder seiner Aussagen:
wollen ist ja ganz toll, aber jemand, der was verändern will, geht mit einem Plan und konkreten Gedanken ans Handwerk. Genau wie bei dir, hörts dann beim “wollen” auf.

Auch an dich gilt: immer weiter so, di glaubwürdigkeit untergräbst du dank reiner Worthülsen selbst.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Aus dem Willen erwachsen Plan und Strategie. Und nicht umgekehrt.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

toller Spruch, bekommst ein Sternchen dafür.
Willen gibts aber shcon seit über 20 Jahren, dennoch sehe ich noch keinen Plan / Strategie.
Da hilft dir der tollste Spruch dann nicht mehr weiter, die Wähler zeigens an der Wahlurne.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
1 Monat 7 Tage

Komischerweise wissen dir meisten nicht, wo der Begriff Freistaat seinen Ursprung hat.

wpDiscuz