Der Geher aus Kalch gibt nicht auf

Gegen das „Komplott“: Schwazer reicht Rekurs ein

Dienstag, 23. März 2021 | 11:38 Uhr

Bozen/Kalch – Anwalt Gerhard Brandstätter kündigt die nächsten Schritte im Kampf seines Mandanten Alex Schwazer an. „Wir beantragen in der kommenden Woche eine Wiederaufnahme des Verfahrens am Schweizer Bundesgerichtshof“, erklärt Brandstätter gegenüber der Tageszeitung Alto Adige.

Man bereite ein detailliertes Dokument vor, in dem unter anderem auch die Manipulation der Urinprobe zur Sprache kommen soll. „Nun liegen die Beweise vor“, betont der Anwalt.

Bekanntlich wird Schwazer seit 21. Juni 2016 mit Dopingvorwürfen konfrontiert, die erst Monate später nach der eigentlichen Kontrolle auf den Tisch gekommen sind. Der Schweizer Bundesgerichtshof könnte Schwazers Sperre aufheben, was vom Internationalen Sportgerichtshof anschließend bestätigt werden muss.

Ursprünglich war es der Internationale Sportgerichtshof, der eine achtjährige Sperre wegen Dopingmissbrauchs über Schwazer verhängt hatte. Diese würde noch bis August 2024 andauern.

„Wir werden nicht nur Manipulation entlarven, sondern auch sämtliche strafrechtlich relevanten Verhaltensweisen, die damit verbunden sind“, unterstreicht Brandstätter. Der Anwalt betreut seit 2012 den Fall des Gehers aus Kalch.

„Wir sind uns sicher, dass die Manipulation in mehreren Phasen stattgefunden hat – zuerst in Stuttgart, wo die Urinproben mehrere Stunden in einem Magazin unbewacht aufbewahrt wurden, und schließlich in einem Labor in Köln“, erklärt Brandstätter.

Unterdessen hat die Athletics Integrity Unit (AIU), die unabhängige Ethikkommission des Leichtathletik-Weltverbands (World Athletics), mitgeteilt, dass sie sich nicht um den Fall Schwazer kümmern werde. Die Organisation sei erst später gegründet worden. Zuständig sei der Weltleichtathletikverband selbst. Allerdings befasst sich die Organisation mit dem Dopingskandal in der russischen Leichtathletik. Der russische Laichtethletikverband ist von World Athletics (ehemals IAAF) seit November 2015 gesperrt.

Vor dem April vor vier Jahren hatte der IAAF eine eigene Antidoping-Abteilung. Deren Verantwortlicher war damals der Franzose Thomas Capdevielle, der heute Vizedirektor der AIU und auch Zuständiger für deren Dopingkontrollen ist. Er war es, der in einer E-Mail-Korrespondenz mit dem damaligen Rechtsberater des IAAF, Ross Wenzel, von einem „Komplott gegen AS“, also gegen Alex Schwazer, schrieb.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Gegen das „Komplott“: Schwazer reicht Rekurs ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
TopGun66
TopGun66
Neuling
25 Tage 5 h

er hot trotzdem schun oanmol gedopt und sollte alleine deswegen für immer gesperrt bleiben. Meine Meinung

Chrys
Chrys
Tratscher
25 Tage 4 h

Nein, Ihre Meinung ist falsch. Er wurde wegen Doping gesperrt und hat seine Strafe bekommen und abgesessen. Damit ist er in dieser Hinsicht gesetzlich in Ordnung. Was anschließend passiert ist lässt aber grosse Zweifel aufkommen und gehört geklärt. Was aber wenn er vielleicht bereits das erste Mal unkorrekt verurteilt wurde?????

TopGun66
TopGun66
Neuling
25 Tage 3 h

@Chrys
da gebe ich Ihnen recht, trotzdem sollte ein Dopingsünder lebenslänglich gesperrt werden. Als Sportler und auch als Funktionär.
Das der Herr Schwazer jetzt das Opfer spielt finde ich… naja.
KARMA

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
25 Tage 5 h

Aufgewärmt Suppe…

primetime
primetime
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

Ja, eine Suppe welche der Kellner falsch gebracht hat

gogogirl
gogogirl
Grünschnabel
25 Tage 2 h

@primetime falsch serviert ist nicht so richtig er hat ja einmal gedopt und alles abgestritten da brauch er sich nicht zu wundern das man ihm nicht mehr glaubt

primetime
primetime
Universalgelehrter
25 Tage 34 Min

Zwischen nicht mehr glauben und offensichtlichen Manipulationen ist ein gewaltiger Unterschied

Dissident
Dissident
Grünschnabel
25 Tage 8 Min

@gogogirl
Das erste Mal hat er das Doping sofort zugeben, das zweite Mal bestritten: der Richter hat seine Unschuld beim 2. Mal bestätigt. Also nix geleugnet.

Jiminy
Jiminy
Kinig
25 Tage 5 h

bravo Alex, gib nicht auf! 👍👏👏👏🤝

Fochmonn
Fochmonn
Tratscher
25 Tage 3 h

Er hat gedopt!! Lebenslang vom Sport ausschliesen!

primetime
primetime
Universalgelehrter
25 Tage 2 h

Du hast einen Blödsinn mit dem Auto angestellt. Lebenslanger Führerscheinentzug

marher
marher
Universalgelehrter
25 Tage 2 h

Gedopt haben viele und sind nach kürzester Zeit wieder zurückgekommen.

Italo
Italo
Superredner
25 Tage 1 h

Fochmonn) Sig i gnau a so

Simba
Simba
Superredner
23 Tage 18 h

Quatsch. Er hat seine Strafe bekommen und nun sollte man ihn in Ruhe lassen.Lebenslänglich gesperrt ! Das würde einige Sportler treffen .Er selber sollte nun zufrieden sein und auch Ruhe geben.

planB
planB
Grünschnabel
25 Tage 5 h

Hier geht es um einen Leichtathleten aus Südtirol der einem Komplott zum Opfer gefallen ist. Und jetzt stellen Sie sich vor was in der internationalen Politik und Geopolitik alles möglich ist, mit Geheimdiensten, Operationen unter falscher Flagge usw…….

primetime
primetime
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

Das Körnchen auf der Spitze des Eisbergs. Hewaltig wenn man bedenkt wieviel auf der Welt verstecktes abgeht

Italo
Italo
Superredner
25 Tage 5 h

Hot der suscht nix zu tien

Jiminy
Jiminy
Kinig
25 Tage 4 h

und du?

One
One
Grünschnabel
25 Tage 5 h

Junge lass gut sein. Die Welt weiss dass du im Recht bist und daß sämtliche Sportverbände korrupt sind.

Jiminy
Jiminy
Kinig
25 Tage 4 h

und genau deswegen tut er gut weiter zu kämpfen! 👏👏👏👍

Lion18
Lion18
Tratscher
25 Tage 5 h

Recht hot Er

marher
marher
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Ein gefährliches Spiel, dennoch hat jeder das Recht seine Unschuld zu beweisen.

Dissident
Dissident
Grünschnabel
25 Tage 5 Min

Der Bozner Richter hat im Strafverfahren seine Unschuld beim 2. Fall bewiesen. AS ist Opfer einer unglaublichen Fälschung

sophie
sophie
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Ich würde mich auch wehren und meine Unschuld beweisen, und die Schuldigen zu Rechenschaft ziehen

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
25 Tage 2 h

Eigentlich sollte die IAAF und die WADA ganz arg in die Mangel genommen werden. Es müssen die Namen jener raus, die an diesem Skandal mitgewirkt und jene, die sie gedeckt haben. Aus dem Email-Verkehr sollten diese wohl ersichtlich sein…

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
24 Tage 19 h

I glab er soll iatz in Ruhe sein Leben leben und tian wos ihm für richtig vorkimmp! Wer koane Fehler im Lebn gmocht hot, hot nia glebt!

wpDiscuz