Erklärung der Landtagsabgeordneten zu den Vorfällen in Katalonien

„Gewalt darf kein Instrument der Politik sein“ 

Donnerstag, 05. Oktober 2017 | 18:04 Uhr

 

Bozen – Nach den Ereignissen am vergangenen Sonntag in Katalonien haben die Landtgsabgeordneten auf Vorschlag der Fraktionsvorsitzenden eine Erklärung an den Präsidenten der EU-Kommission unterzeichnet:

 

 

An den Präsidenten
der Europäischen Kommission

In Katalonien wurde am 1. Oktober 2017 ein vom katalanischen Parlament ausgerufenes und vom „Tribunal Constitucional“ als verfassungswidrig erklärtes Unabhängigkeitsreferendum abgehalten.

Die spanische Zentralregierung hat mit zahlreichen Maßnahmen versucht, dieses Referendum zu verhindern, angefangen von der Konfiszierung von Stimmzetteln über die Schließung von Wahllokalen bis hin zu einem massiven Polizeieinsatz, der fast 900 Verletzte forderte.

Die Ereignisse erfordern nun einen verstärkten Dialog und einen friedlichen Austausch.

Die gefertigten Fraktionsvorsitzenden und die Abgeordneten des Südtiroler Landtages bekräftigen, dass Gewalt niemals ein Instrument der Politik sein darf und derartige Konflikte nur auf dem Wege des Dialogs gelöst werden können, und rufen die europäische Staatengemeinschaft auf, sich dafür zu verwenden, damit auf dem Wege des Dialogs eine friedliche Lösung erzielt werden kann.

Original

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "„Gewalt darf kein Instrument der Politik sein“ "


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 3 h

Ich werde es sowieso Nie verstehen, dass die EU, Ohren,Augen, und Mund verschließ,Angesichts dieser Bilder in Katalonien.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

Es gibt so manches, dass du nicht verstehst. Wegen dem 🙊🙉🙈

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

@ivo815 Diese Überheblichkeit macht euch nicht sympatischer und nutzt dir nichts, deine Argumente weiterzubringen.

Antivirus
Antivirus
Tratscher
15 Tage 13 h

das ist die Aufgabe der EU, Europäischen Diktatur interne Spaltungen zu verhindern. in einem Demokratisch geführten Europa wäre es mir zu einer Idee Referendum gekommen..

honsi
honsi
Grünschnabel
16 Tage 3 h

Wenn man so hört was die deutschen Regierungssprecher von sich geben in Bezug auf Katalonien, kann man nur den Kopf schütteln. Hut ab für die Abgeordneten die diesen Schritt gegangen sind.

Tabernakel
16 Tage 23 Min

Hut ab weil der im Knast verboten ist.

Leonor
Leonor
Tratscher
16 Tage 1 h

2010 kippte das spanische Verfassungsgericht nach einer Klage der Partei von Mariano Rajoy in Teilen ein neues Autonomiestatut, das die Politiker in Barcelona und Madrid vereinbart hatten. Es hatte den Katalanen mehr Selbstbestimmung eingeräumt und von einer “Nation” gesprochen. 2012 lehnte Rajoy dann das Begehren Barcelonas ab, weniger Geld an den Zentralstaat abzuführen. Darauf kippte die Stimmung endgültig. War früher nur eine Minderheit der Katalanen für die Scheidung, wurde die Abspaltung nun mehrheitsfähig. 2014 sprachen sich in einer unverbindlichen Volksbefragung rund vier Fünftel der Teilnehmer für die Loslösung aus.

So war die Geschichte….deshalb wollten die Katalanen die Loslösung.

Tabernakel
16 Tage 22 Min

Es geht denen also doch nur ums Geld.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
15 Tage 22 h

@Leonor – Sehr aufschlussreiche Worte!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
16 Tage 38 Min

Südtirol wird nun die EU retten

na dann ✊👍💪

Spanien wird nie gespalten,

Katalonier tut mir leid für euch.
Ihr habt gekämpft und seit stark…
Lebt in eurem Sinne weiter..

Die Politik ist kalt 💙 und bleibt wie sie ist.

bon jour
bon jour
Superredner
15 Tage 23 h

warum sollte Südtirol unteilbar sein?

Tabernakel
15 Tage 23 h

@bon jour

Wir teilen es in Süd und Tirol. Mist, gibt es breits…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 2 h

Und die SVP(D) glaubt immer noch, dass Spanien ein Demokratischer Rechtsstaat ist.
Hat die Spanische Polizei dann wegen der Gleichberechtigung auf wehrlose Frauen eingeprügelt? 

Tabernakel
16 Tage 3 h

Was hilfts?

Tabernakel
16 Tage 1 h

Was hilft es?

Staenkerer
16 Tage 14 Min

um das zu begreifen brauchen unsre politiker die katalonen? … na dann …

Schlernhex
Schlernhex
Grünschnabel
15 Tage 20 h

Ich finde diesen Schritt der “Erklärung an den Präsidenten der EU-Kommission” als sehr lobenswert!
Leider hat sich die spanische Regierung gewaltig verstiegen, denn so oder so wie auch immer es ausgeht werden Köpfe rollen.
Es sei denn, die Verantwortlichen kommen noch zu Vernunft – was ich angesichts des spanischen Nationalstolzes bezweifle.
Wenn die Regierung denkt, indem sie Truppen aufmarschieren lässt, mit Gewalt eine demokratische Lösung umgehen zu können, irren sich diese Leute gewaltig. 

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
16 Tage 1 h

aha!
interessanter ansatz

natan
natan
Tratscher
15 Tage 15 h

verstehe nicht was der vorschlag an die EU bewircken soll, die EU hält sich in sache Katalonien sowieso zurück und nimmt keine stellung ein….. unverständlich…

amme
amme
Grünschnabel
15 Tage 14 h

vielleicht spricht di EU wenn Bürgerkrieg da ist

wpDiscuz