Drastischer Wertverlust bei Brutto-Entlohnung

Grüne fordern territoriale Zusatzverträge

Dienstag, 24. Oktober 2017 | 16:58 Uhr

Bozen – Das Landesinstitut für Statistik ASTAT belegt in seiner neuesten Studie, dass die durchschnittliche Brutto-Entlohnung in allein fünf Jahren einen Wertverlust von zwei Prozent erlitten hat. Grund dafür ist die hohe Inflation, die in Südtirol sehr viel höher ist als im restlichen Italien.

„Lösungen gäbe es: Territoriale Zusatzverträge als Ergänzung zu den nationalen. Seit 1993 wären diese vorgesehen, doch in Südtirol sind sie die Ausnahme“, erklären die Grünen im Südtiroler Landtag.

Das Land müsse hier handeln, heißt es in einer Aussendung. Die Grüne Fraktion hat auch einen eigenen Beschlussantrag eingereicht.

Von: mk

Bezirk: Bozen