Pilotprojekt in Taufers im Münstertal

Hirten und Elektrozaun sollen vor dem Wolf schützen

Donnerstag, 12. April 2018 | 09:02 Uhr
Update

Bozen/Taufers im Münstertal – Was im Trentino und in der Schweiz zum Schutz vor Wolf und Bär bereits angewandt wird, soll in diesem Sommer erstmals auch in Südtirol erprobt werden, berichtet das Tagblatt Dolomiten. In Taufers im Münstertal ist alles bereit für ein Pilotprojekt, das Herdenschutz mit Elektrozaun, Nachtkoppel und Hirten umfasst. Auch anderswo in Südtirol scheint sich Interesse zu regen.

Nach einer Begehung des Gebietes im Jahr 2015 hatten Experten aus Österreich und der Schweiz ein entsprechendes Konzept für den Schutz des Almviehs ausgearbeitet. Konkret ausgearbeitet wurde das Projekt von Herdenschutzberatern des Landesamts für Bergwirtschaft, der Weideinteressentschaft Taufers im Münstertal und dem Forstinspektorat Schlanders.

Wenn die Schafe in einer kompakten Herde gehalten werden, sind Nachtruhen in Koppeln und Pferchen durchführbar, heißt es aus dem Amt. Geschützt werden soll das Almvieh nachts laut Experten auch durch 1,20 Meter hohe sogenannte Schafsnetze, die unter Strom gesetzt werden.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

850 Unterschriften für ein wolfsfreies Südtirol

Während im Vinschgau der Herdenschutzversuch starten soll, geht anderswo in Südtirol der Kampf für ein wolfsfreies Südtirol weiter. Der Bauernbund hat in Klausen und Brixen Unterschriften gesammelt, um auch Bewohner in der Stadt für die Anliegen der Landwirtschaft zu sensibilisieren.

Mit der Stadtbevölkerung ins Gespräch kommen und über die Probleme, die mit der Rückkehr des Wolfes auf die Landwirtschaft und den ländlichen Raum zukommen, zu informieren, war das erklärte Ziel der Bauernbund-Ortsgruppe Villanders. In Klausen und Brixen verteilten die Bauern Informationsblätter zum Wolf und sammelten zudem noch Unterschriften für die Petition zur Regulierung des Wolfsbestandes. Das Ergebnis war überwältigend.

Dass der Wolf nicht nur auf dem Land ein Thema ist, sondern auch die Stadtbevölkerung nicht kalt lässt, bestätigt der große Zuspruch für die Initiative der Bauernbund-Ortsgruppe Villanders. „Wir haben unter anderem auf den Bauernmärkten in Brixen und Klausen knapp 850 Unterschriften gesammelt. Das Verständnis für unsere Anliegen und die Solidarität der Stadtbevölkerung waren überwältigend und haben uns wirklich überrascht“, zeigte sich SBB-Ortsobmann Konrad Senn begeistert. „Teilweise sind die Menschen Schlange gestanden, um zu unterschreiben.“

sbb

Neben dem Sammeln von Unterschriften ging es den Villanderer Bauern aber auch darum, mit Informationsblättern und Plakaten die Marktbesucher auf das Thema Wolf und die Gefahren für Mensch und Tier aufmerksam zu machen. Im Gespräch stellten die Bauern fest, dass noch viel Unwissen über den Wolf und die Auswirkungen auf die Landwirtschaft und den ländlichen Raum herrscht. Entsprechend wichtig sei die Aufklärungsarbeit in diesem Zusammenhang. „Weit verbreitet ist die Meinung, dass Herdenschutzmaßnahmen die Lösung im Umgang mit dem Wolf sind. Wenn wir den Leuten dann den großen Aufwand und die Probleme dieser Maßnahmen aufzeigten, haben viele nur mehr den Kopf geschüttelt“, so Senn.

Die Bäuerinnen und Bauern von Villanders werden sich auch in Zukunft für ein wolfsfreies Südtirol und für eine funktionierende Almwirtschaft einsetzen. Die Unterstützung, die sie von der Stadtbevölkerung erfahren haben, gibt ihnen zusätzlichen Auftrieb.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

93 Kommentare auf "Hirten und Elektrozaun sollen vor dem Wolf schützen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
7 Tage 11 h

ENDLICH, Super! Aber auch Herden – Schutzhunde sind sehr zu Empfehlen. Mit Guten Willen ist sicher nicht alles, aber vieles möglich. Sehr Begrüßenswert, diese Initiative.

bern
bern
Superredner
7 Tage 8 h

Es gibt in der Schweiz bereits Bürgerinitiativen gegen die Herdenschutzhunde, die in ganzen Tälern diese Hunde verbieten wollen. Grund: die sind relativ aggressiv und Wanderer leben somit gefährlich. Der Tourismus leidet.

Leute, schaltet doch das Gehirn ein: schießt die paar Wölfe ab und alle Probleme sind erledigt.

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
7 Tage 8 h

Ihr habt alle einen Wolf!

enkedu
enkedu
Kinig
7 Tage 8 h

Für dich braucht es eh nur einen solchen Hund, der soll dir mal in den Hintern beissen, sobald du dein Stadtnest verlässt. 😂

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
7 Tage 7 h

@bern   Ja das stimmt! Der Mensch kann die Hunde auch aggressiv machen.

madoia
madoia
Tratscher
7 Tage 7 h

kennen se jo mol probiern um drauzukemmen das des nit funktioniert

Aurelius
Aurelius
Tratscher
7 Tage 7 h

@bern
alle Probleme? das soll wohl heissen wie es “mir gefällt”
na so einfach wird es dann wohl nicht sein…

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
7 Tage 5 h

@Orschgeige
Wer hat Angst vorm bösen Wolf ?
 https://www.youtube.com/watch?v=K-ji-MAmYdk

m. 323.
m. 323.
Superredner
6 Tage 12 h

wiso kennen eigentlich de poor Stadtlr in di Bauern sogn wos si zu tian hobm…des Funktioniert vielleicht für a poor Schof. obr wia willsch a Olm innzäunen..schlichtweg net möglich…wenns a gezohlt wur….schun boll a komische Welt..

Tabernakel
7 h 47 Min

@bern

Manche halten die sogar in der Wohnstube:

“Maremmen-Abruzzen-Schäferhund Miro ”

https://www.suedtirolnews.it/italien/miro-darf-zu-frauchen-zurueck

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
7 Tage 11 h

Zahlt sich dieser Aufwand für theoretisch 6 Wölfe aus? Wäre es nicht günstiger den Bauern die paar gerissenen Schafe, Ziegen, oder Hennen zu vergüten?

Loam
Loam
Neuling
7 Tage 8 h

Der Aufwand zahlt sich aus, denn es werden mehr Wölfe und es ist nicht richtig wenn man die Tiere alleine auf den Almen lässt wenn Grossraubtiere in der Nähe sind.
Risse von Haustieren auf Weiden die nicht behirtet und geschützt werden, werden in Zukunft auch nicht mehr vergütet.

Schatten
Schatten
Tratscher
7 Tage 8 h

was ich mich frage letztes jahr ist ein schaden von 10.000 € den wolfen zuzuschreiben und angeblich haben sie in den letzten jahr 60 schafe auf einmal (in Google ist nichts zu finden) gekillt usw….
ich frege mich nur wie viel eigentlich pure Lüge war… den rein von der Logik her ist da etwas sehr sehr faul….

enkedu
enkedu
Kinig
7 Tage 8 h

…und noch günstiger wäre es, die paar Viecher fernzuhalten. Aber unsere verklärten besserwisserischen sog. “Tierlieberhaber” sind ja mit der Brechstange unterwegs.

enkedu
enkedu
Kinig
7 Tage 7 h

@Schatten Frege dich nicht, alles frege news, Wölfe sind längst ausgestorben 😂

Aurelius
Aurelius
Tratscher
7 Tage 6 h

@enkedu
mit der Brechstange machen es die sog. Wolfsgeger genau so….man muss es schon von beiden Seiten sehen

jet
jet
Grünschnabel
7 Tage 6 h

@Schatten jo des isch ols darfunten…es geat iberhaup besser mitn wolf….gottseisgedonkt isch er do u.logisch dr bär a….

madoia
madoia
Tratscher
7 Tage 4 h

@jet wearsch woll sechn dass es mitn Wolf nit geat oder bisch blind

jet
jet
Grünschnabel
7 Tage 1 h

@madoia hon des schu eher als witz gmuant….ober wos wilsch do schreim bol souvill leit total keine ahnung hom va dr soch….

typisch
typisch
Universalgelehrter
7 Tage 30 Min

@Schatten
und ich frag mich ob wölfe da nicht vegetarier sind?

honigkuchenpferd
6 Tage 4 h

@orschgeige i glab du bisch koan Bauer, sunscht tasch epper itt sou reden. Honn selber Schof und mir geats nitt uman Geld wosa kriagsch, wenns Wolf oder Bär reissen. Mir könnte s Geld meine Viecher nitt ersetzen. Versteat man ober lei wenn man seine Viecher gern hott.

lumpi
lumpi
Grünschnabel
7 Tage 9 h

Günstiger wäre ein Schuss, dann ist Schluss.

Aurelius
Aurelius
Tratscher
7 Tage 6 h

lumpi
günstiger wäre es manchmal zuerst denken, dann schreiben

Ewa
Ewa
Tratscher
6 Tage 23 h

@lumpi
oder lieber gleich still sein.

BEATS
BEATS
Grünschnabel
6 Tage 22 h

@Aurelius ein schuss ins klo??

josef.t
josef.t
Tratscher
7 Tage 8 h

Gesamte Almfläche
248.750 ha (34% der Landesfläche)
Reine Weidefläche
97.615 ha (14% der Landesfläche)
Jährlicher Almauftrieb
84.967 Stück Vieh
Wegen den zwei Gattungen von Großraubtieren, alles einzäunen, für
Schreibtisch Helden kein Problem, auf die paar Millionen € soll es
auch nicht ankommen ?
Oder sollen es die bezahlen, die für das Projekt sich so begeistert
einsetzen ?
Für einen schönen unbeschwerte Spaziergang in so manchen Gegenden,
wird es bald sicher nicht mehr geben, schade ?

ando
ando
Universalgelehrter
7 Tage 3 h

realitätsfremd diese aussage! möchte dies auch nicht näher kommentieren, denn man sieht dass es total überzogen und bei den haaren herbeigezogen ist…

Mamme
Mamme
Superredner
7 Tage 2 h

@ando Nirgenz in Europa funktioniert Weidetierhaltung und Grossraubtiere !!!!

ando
ando
Universalgelehrter
7 Tage 8 Min

@Mamme

Erklähr mirmal wo NIRGENZ liegt in europa🙃

barbastella
barbastella
Tratscher
6 Tage 23 h

@Mamme
ooooohhh die Mamme ist vom Winterschlaf erwacht😀!

genau
genau
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

@ando

Wo liegt dieses Nirgenz??
Nirgenz im Stubaital???

ando
ando
Universalgelehrter
7 Tage 4 h

Canis Lupus Alpha: der wahre Jäger des Waldes!… geheimnisvoll und eine schönheit ohnes gleichen! kraftvoll, intelligent,furchtlos! alles eigenschaften die wolfshasser und jäger nicht haben!

barbastella
barbastella
Tratscher
7 Tage 3 h

@ando
genial erklärt!
👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏

Simba
Simba
Grünschnabel
7 Tage 3 h

@ando
du triffst den Nagel auf den Kopf. Bravo!

typisch
typisch
Universalgelehrter
7 Tage 31 Min

der wahre jäger? nur in der gruppe, es gibt bessere
geheimnissvoll? ist ausreichend erforscht
schönheit? geschmackssache
kraftvoll?es gibt stärkere tiere
intelligent? warum ist er dann nicht den menschen überlegen
furchtlos?warum hat er dann vor menschen angst?

ando
ando
Universalgelehrter
7 Tage 13 Min

@typisch

Einen wie würde er zum frühstück verputzen mein lieber

Ewa
Ewa
Tratscher
6 Tage 23 h

@typisch
Geistreicher Kommentar.
Sehr intelligent gekontert. 😂😂

ando
ando
Universalgelehrter
6 Tage 18 h

@Ewa

Was willst du auch verlangen von einem SOGENANNTEN tastatur rowdy,der im reelen leben kein bisschen aufmerksamkeit findet und sich hier ergötzen muss?!

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 14 h

@Ewa
noch lange nicht so geistreich wie der wolf und deren freunde👍

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 14 h

@ando
soll nur kommen, mal schauen wer der klügere u stärkere ist😀👍

ando
ando
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

@typisch
passt schun☺👍

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Ja dabei würde ich Jäger extra betonen

werner66
werner66
Superredner
7 Tage 9 h

Ja supper!
Jetzt gibt es bald auf allen Almen einen Elektrozaun, Hirten und Herdenschutzhunde! Das ist sicher sehr ökonomisch und eine Augenweide in jedem Naturschutzgebiet. 
Aber was ist dann mit den anderen Tieren? Was sollen Rehe, Füchse, Hirsche und alle anderen Tiere machen?  Vielleicht eine Weiterbildung unter dem Motto “wo finde ich was zu fressen wenn alles eingezäunt ist”?
Unsere Genie´s in den Zuständigen Ämtern und in der Landesregierung finden da sicher eine Lösung für die Probleme, die sie wie immer, selbst verursacht haben.

madoia
madoia
Tratscher
7 Tage 6 h

so weit glongs bei de möchtegern Tierschützer gor nit wichtig isch lei dr Wolf konn bleibm.Olm redn woll tianse und hobm über gewisse obläufe in der Natur überhaupt kuane ahnung.Das durch Elektrozäune äsungsflächn von Reh Hirsch Gams vieleicht zerstört werdn sel innteresiert se jo nitmol lei dr Wolf isch wichtig und so Leit welln sich als Tierschützer betitteln.

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Ökonomisch sicher kein Problem!!
Gibt ja genug Beiträge für die Bewirtschaftung von Almen!

Oder meinst du ökologisch?
Noch ökologischer wäre es die Natur im Hochgebirge einfach in Ruhe zu lassen!!

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

@madoia

Finde ich gut!!
Ihr macht euch Sorgen um das Wild bevor ihr es feige abknallt

Schatten
Schatten
Tratscher
7 Tage 8 h

achso es ist also doch möglich….wo doch mit imbrunst behauptet wurde es hätte bei uns alles keine Wirkung und es ist zu 100% unmöglich ….

💖🐺

madoia
madoia
Tratscher
7 Tage 7 h

Unmöglich isch es bestimmt nit ober wie stellt es enk des eigentlich vor.Man konn decht nit a gonze Olm einzäunen mitn sem werdn lei ondern Wild die Wechsl ogsperrt und kosten tuats um ein vielfaches mear als lei de 10000€ de bis iats vergütet gwordn sein.Und übrigens sein bei ins do nit so Schofherdn wia onderorts wo des angeblich so guat funktioniert.Ba ins do sein de Tiere in kluane Gruppen über a groases gebiet versträut frog mi schun oftramol wo dr normale Hausverstond bleib

Pic
Pic
Tratscher
7 Tage 7 h

Wetten, dass das Pilotprojekt sicherlich so erprobt wird, dass es negativ ausfallen wird. Der Bauernbund hat klar und deutlich ausgedrückt, dass es laut ihm in Südtirol keinen Wolf geben darf. Damit der SBB-Ortsobmann K.S. nicht zu übermütig wird, die Petition “Schützt den Wolf – Proteggere il Lupo” wurde Stand 12.04.2018 von 43.960 Personen unterschrieben.

madoia
madoia
Tratscher
7 Tage 4 h

die petition schützt no long kuan Wolf du gscheider

ando
ando
Universalgelehrter
7 Tage 4 h

…tja, die resonanz ist echt erfreulich! wenn sie sich mal nicht selbst ein ei gelegt haben! ☺

Pic
Pic
Tratscher
7 Tage 2 h

@madoia worum hot dor Schuler sprich Bauern a Petiton gegen den Wolf gmocht, du Gscheider?

Igor
Igor
Tratscher
6 Tage 22 h

@Pic
…..weil der Schuler insgeheim genau weiß, dass es in Zukunft kein wolfsfreies Südtirol mehr geben wird. Da kann noch so gezetert, gewimmert, geschrieen, geplärrt und gejammert werden.😂
Aber er weiß auch genauso, dass er mit derlei politaktionistischen Spielchen die beste Selbstpropaganda für seine Wiederwahl in den Landtag betreibt und er weiß auch, dass es genügend geben wird die ihm seine Wolfspropaganda auch noch glauben und ihm seine Stimme geben werden.

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

@madoia

Der Wolf steht schon unter Schutz!!!
Und ihr paar … werdet das auch nicht ändern!!!

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

@Igor

Genau!!

Deshalb nennt man sowas auch Bauernfängerei

madoia
madoia
Tratscher
3 Tage 5 h

@genau Und nor soller holt unter Schutz sein ober Gift und kugelresistent ischer selerwegn decht nit

Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
7 Tage 9 h

Ganz einfach , diese Großraubtiere Bär und Wolf gehören schon gar nicht her , wenn das schon erzwungen werden soll , dann sollen ganz einfach alle diese Türschützer und obergescheiten Verantwortlichen dummen Politiker diese Raubtiere selbst abwehren !!!

knedlfanni
knedlfanni
Tratscher
7 Tage 10 h

bravo!!👍👌🍀

silas1100101
silas1100101
Superredner
7 Tage 8 h

Für jedes Schaf einen Hirten anstellen(Leibwächter)!!

APacktlMacchiato
APacktlMacchiato
Grünschnabel
7 Tage 6 h

Konnsch di bewerbn fir a Hirtenposition Silas..👍🏻

ando
ando
Universalgelehrter
7 Tage 3 h

zeit hättest du ja genug😂

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Achso dachte für jedes Schaf einen Beitrag😄😄

Blitz
Blitz
Superredner
7 Tage 9 h

Olls Theorie; fa Tutn und Blosn koan Ohnung !

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
7 Tage 4 h

Ja, knallen wir die Wölfe alle ab…muss ein geiles Gefühl sein,gell?

typisch
typisch
Universalgelehrter
7 Tage 40 Min

aber nicht so geil wie wenn ein wolf ein schaf zerfleischt, gel?

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
6 Tage 18 h

Naja, die Alternative für die Wölfe, wäre zu sterben….weisst du, Wölfe können nicht einfach im Supermarkt gehn und bissl Speck bestellen.

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

@typisch

Viel geiler noch ist doch ein Schaf dem vom Metzger die Kehle durchgeschnitten wird?????

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
7 Tage 3 h

was fressen die wölfe dann, wenn die bauern alle tiere beschützen?

Marta
Marta
Universalgelehrter
7 Tage 3 h

Pilzeräuber !!!😃

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Kranke und schwache Tiere!!

Aber dann haben die ominösen Jäger ja nix mehr zum abknallen

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
7 Tage 6 h

nicht unerheblich ist die Tatsache, dass den Almentreibern ihr Ausschank und sonstige Bewirtung der Wanderer wichtiger ist und das Weide- und Almvieh so nebenbei dahingeht …Hier sollte mE der Bauernbund ansetzen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
7 Tage 4 h

…Almbetreibern …wichtiger sind . .😊

Andreas1234567
6 Tage 20 h
Hallo zum Abend, es ist eben genau umgekehrt, die Almler lieben ihr Leben dort oben in den Bergen mit den Viechern. Die Tagesgäste füllen die Kasse um dieses Leben etwas zu stützen.. Morgens und abends kümmern sie sich um das Vieh, untertags muss gebuckelt werden für die werten Tagesgäste welche gern auch Extrawünsche wie auf der Passerpromenade haben. Einfach mal abends wenn der letzte Seilbahntourist gegangen ist noch auf einer Alm einkehren. Es ist dann wunderschön, viele Heimische kehren noch hinzu und abends schaut man gemeinsam durch das Glas wo Ziege und Schaf stecken.. Das ist dann Südtirol, echter und… Weiterlesen »
ando
ando
Universalgelehrter
6 Tage 7 h

@123456789106228

alles nur ein geschwätz

knedlfanni
knedlfanni
Tratscher
7 Tage 8 h

wer nicht wagt der nicht gewinnt!!👍 ober der rest konn jo sein plent weitermochen und jammern😊😘

efeu
efeu
Tratscher
7 Tage 2 h

na schönes Panorama überall Zäune. Südiroler wird immer ärmer

Marta
Marta
Universalgelehrter
7 Tage 5 h

Pilzeräuber aufgepasst—-der Wolf ist Euch auf den Fersen !!!

Ewa
Ewa
Tratscher
6 Tage 23 h

@Marta
Marta bring mal einen neuen Witz…
Bei jedem Artikel über den Wolf der selbe Sch….
Seit Wochen schon.

SilviaTierfreund
SilviaTierfreund
Grünschnabel
6 Tage 22 h

kannt man Ned a a Zaun zum Schutz vor Menschen mochn?👌🙏😕

madoia
madoia
Tratscher
6 Tage 17 h

In wos für welt lebsch du eigentlich sperr di selber weck nocher isch uan problem wianiger

SilviaTierfreund
SilviaTierfreund
Grünschnabel
5 Tage 23 h

@madoia des wor Sarkasmus …und i frog Mi grot ernsthoft in welcher Welt du lebsch, Existiert Sem Sarkasmus Ned?Isch isch in deiner Welt pink vllt blau?man woas es Ned..

madoia
madoia
Tratscher
6 Tage 23 h

s beschte Pilotprojekt weart olm no sss sein und die günschtigschte lösung

Blaba
Blaba
Grünschnabel
6 Tage 23 h

Und wer/was schützt mich vor meiner rabiaten Nachbarin, die genau wegen DEM Thema ein Familienmitglied hochkant aus ihrer Wohnung geschmissen hat? Vor der hab ich mehr Angst als vorm Wolf…😅

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Ich glaube in dem Fall spricht nichts gegen eine “Entnahme”😄

raunzer
raunzer
Tratscher
7 Tage 25 Min

Gute Idee, den Hirt zahlt jetzt der Steuerzahler.

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

So wie die fürstlichen Beiträge dieser jammernden Bauern

barbastella
genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Du kannst doch nicht erwarten dass diese Schwachmaten hier was mit logischen Argumenten anfangen

Interesse
Interesse
Neuling
6 Tage 15 h

a jedo jäger alloan schiaßt mehr wildtiere als olle wölfe in südtirol zusommen reißn….sem hearsch a nix.

madoia
madoia
Tratscher
6 Tage 7 h

du hosch jo wiedermol kuane ahnung

marher
marher
Neuling
6 Tage 12 h

weitaus billiger und effizienter wäre still und leise handeln: siehe unter “wau wau brumm brumm”

sitting bull
sitting bull
Tratscher
6 Tage 14 h

gebt den Hirten ein Gewehr und sie werden die Herden schützen 😁

Tabernakel
7 h 50 Min

Schützen Hirten und Elektrozaun auch vor polemischer Hetze der Bauern?

wpDiscuz