Mehrere Punkte sind neu

Italien ändert die Blitzer-Regeln und lässt aufatmen

Mittwoch, 29. Mai 2024 | 06:49 Uhr

Von: mk

Rom/Bozen – Italien gilt als Blitzer-Hochburg Europas. Pünktlich zur Urlaubssaison werden die Spielregeln für Radarfallen nun geändert. Weil viele Bürger, aber auch Politiker die unzähligen Geräte als Abzocke empfanden, sollen die Neuerungen für Entspannung sorgen – auch in Südtirol.

Am Dienstag wurde die neue Verordnung veröffentlicht. Während die Gemeinden bisher Radarfallen eigenmächtig installieren konnten, ist in Zukunft eine Genehmigung des Präfekten notwendig. Darüber hinaus muss nun nachgewiesen werden, dass die Radarfallen an den jeweiligen Stellen notwendig sind. Dasselbe gilt auch für mobile Messgeräte.

In Italien gibt es über 11.000 fest installierten Blitzer. Fehltritte bleiben deshalb eher selten ungestraft. Zum Vergleich: In Deutschland gibt es laut dem Verkehrsportal bussgeldkatalog.org mit knapp 4500 stationären Radarmessgeräten nicht einmal halb so viele. Ungewohnt für Urlauber aus Deutschland dürfte vor allem auch die Tatsache sein, dass auf italienischen Autobahnen ein generelles Tempolimit gilt.

Wer in Italien unüberlegt aufs Gaspedal drückt, muss außerdem meist tiefer in die Tasche greifen als im benachbarten Ausland.

Die Einheimischen stören allerdings weniger elektronische Geschwindigkeitskontrollen auf den Schnellstraßen als vielmehr die Speedchecks, die in Ortschaften oft dicht hintereinander folgen. Kritiker bemängeln, dass Radarkontrollen oft unzureichend ausgeschildert seien, und unterstellen den Gemeinden Geldmacherei. Auch Verkehrsminister Matteo Salvini forderte „Schluss mit den Radarfallen“.

Ein Mann, dem vorgeworfen wird, mindestens fünf Masten von Geschwindigkeitsüberwachungsgeräten – in Italien Autovelox genannt – mit einem großen Trennschleifer umgesägt zu haben, erreichte nicht umsonst unter dem Namen „Fleximan“ nahezu Kultstatus.

Der neue Gesetzesentwurf spielt nun vermutlich denjenigen in die Karten, die es schneller mögen: Geschwindigkeitsmessgeräte müssen demnach mit entsprechenden Hinweisen angekündigt werden, und zwar außerorts mindestens 1000 Meter vor einer Anlage, 200 Meter innerorts und 75 Meter auf anderen Straßen.

Innerhalb von Ortschaften dürfen Speedcheck-Boxen nur aufgestellt werden, wo Tempolimit 50 gilt.

Zwischen zwei Radarmessgeräten muss außerorts mindestens ein Abstand von drei Kilometern liegen.

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung tritt die Maßnahme in Kraft. Wie italienischen Medien einstimmig berichten, haben die Gemeinden allerdings zwölf Monate Zeit, die Blitzer an die neuen Vorgaben anzupassen. Wenn sie das bis dahin nicht getan haben, werden sie deinstalliert.

Bußgelder dürfen dann nur von entsprechend regelkonformen Anlagen erhoben werden. Wie die italienische Vanity Fair schreibt, sind das nach aktuellem Stand die wenigsten. Im Zweifel muss der Oberste Gerichtshof ein Urteil fällen.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Italien ändert die Blitzer-Regeln und lässt aufatmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oracle
Oracle
Kinig
21 Tage 14 h

Salvini, so ein Populist! Finde es schade, denn so fördert man direkt wieder das Nichteinhalten von Geschwindigkeitsbegrenzungen. Ich staune eigentlich, dass überhaupt jemand in eine Radarfalle tappt, denn die Geschwindigkeit ist ausgeschilderr, die Apparate sind orange und von Weitem sichtbar und ausgeschildert…. das muss dann schon fast mit Vorsatz passieren…

So ist das
21 Tage 13 h

Das ist eben Salvini. Die Sicherheit sollte Vorrang haben.

mewa
mewa
Tratscher
21 Tage 12 h

Sehe ich genauso, aber das bring eine Menge ein Stimmen ein..

Doolin
Doolin
Kinig
21 Tage 12 h

@So ist das
…eine Reglementierung war aber längst schon überfällig…Gemeinden stellen eben speed checks mit Vorliebe dort auf, wo sie ordentliches Inkasso erwarten und nicht dort, wo es die Sicherheit verlangen würde…

Faktenchecker
21 Tage 9 h

Auf der MEBO ist Gold zu verdienen.

Gredner
Gredner
Kinig
20 Tage 22 h

@Oracle du liegst falsch! Die Radarfallen sind grau und oft versteckt. Die Speedchecks sind hingegen orange und gut sichtbar. Deine Geschwindigkeit wird von einem fixen oder mobilen Radar erfasst, nicht von den orangenen Boxen!

Nichname
Nichname
Superredner
21 Tage 14 h

“Freie Fahrt für Raser” lautet das Motto von Verkehrsminister Salvini. Das dies zu einer Zunahme von Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten führen wird, stört ihn nicht.

Dagobert
Dagobert
Kinig
21 Tage 12 h

Nichname
Die Boxn sieht man jo schun vo weiten, obr die Mobilen die in als Privatautos getarnten Geräte sein viel “Heimtückischer” und vode Laserpistoln redmr gor nit! ☝️

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Tratscher
21 Tage 10 h

Auch dort ist davor ein Warnschild angebracht.

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
21 Tage 13 h

zum Glück hört deß sinnlose Abgezocke endlich auf.

mewa
mewa
Tratscher
21 Tage 12 h

Man kann sowas nicht Abzocke nennen, denn man hat es selbst in der Hand oder besser am Fuß. Man braucht sich nur an der erlaubten Geschwindigkeit zu halten und es wird nicht teuer. Abzocke ist hingegen die Fernsehgebühren, die muss man zahlen ob man TV schaut oder nicht und man kann nichts dagegen tun

nemesis
nemesis
Tratscher
21 Tage 10 h

@mewa: wenn man wirklich keinen Fernseher besitzt, kann man dies (jährlich) erklären und bezahlt GAR NICHTS. Direkt auf der Seite der agenzia delle entrate, mit spid. Nix mit Abzocke 😉

krokodilstraene
21 Tage 14 h

Vor Wahlterminen treibt die Politik immer die buntesten Blüten…

Oracle
Oracle
Kinig
21 Tage 14 h

… die Lega greift wegen der Aufmerksamkeit immer tiefer in die Kiste der absurdesten Forderungen. Die wollen ja auch die EUFahnen auf öffentlichen Gebäuden abschaffen…

Aurelius
Aurelius
Kinig
21 Tage 12 h

an gefährlichem stellen Kreuzung, Schulen Kindergärten und wo viele Fußgänger unterwegs sind , sollte man 30 einführen, ansonsten hat salvini schon Recht vieles ist nur Abzocke

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
21 Tage 10 h

Man kann schon Tempo 30 einführen aber laut dem Populisten nicht mehr kontrollieren…

Doolin
Doolin
Kinig
21 Tage 8 h

@MartinSchmidt
…dann soll man ordentliche Schwellen hinbauen…da fährt keiner mit mehr als 30 drüber und kontrollieren kannst dir sparen…

😜

krokodilstraene
21 Tage 13 h

Mit welcher Logik sollte man ab Tempo50 kontrollieren dürfen, darunter aber nicht?
Wenn schon die Vorschriften bestehen, sind sie doch immer einzuhalten und dementsprechend auch zu kontrollieren!

Bei den Delikten unserer “Facharbeiter” wird doch auch immer nach Kontrolle geschrien… da die enstprechenden Gesetze/Bestimmungen ja bereits bestehen…

Verstehe diese Doppelzüngigkeit einfach nicht…

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
21 Tage 10 h

Ich lese nirgends, dass unter Tempolimit 50 NICHT kontrolliert werden darf! wo bitte steht das?

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 9 h

Sehe ich ähnlich. Gerade dort, wo 50 oder weniger erlaubt sind, ist es doch wichtiger, als bei 90 zu kontrollieren. Die 50 werden ja nicht nur aus Spaß angeschrieben.

@Krotile Salvini hat das letztens gefordert.

Stryker
Stryker
Superredner
21 Tage 2 h

@Krotile
Wenn 30 oder 40kmh in der Stadt oder Dorf isch,darf nicht mehr mit speed boxn blitzt werdn.

._.
._.
Grünschnabel
21 Tage 1 h

@Krotile
„Innerhalb von Ortschaften dürfen Speedcheck-Boxen nur aufgestellt werden, wo Tempolimit 50 gilt.“

Doolin
Doolin
Kinig
21 Tage 13 h

…Oberbozen ist das beste Beispiel, dass die Blitzer nur zur Abzocke und nicht zur Sicherheit sufgestellt werden…speed check steht ausserhalb Dorf bei den Mistkübeln, aber in der langen Dorfgeraden, wo 30 Km/h Schild steht aber notorisch mit 80 Sachen durchgebrettert wird, nix mit speed control…

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
21 Tage 12 h

woher weißt du das? Öfters oben oder VON oben?

Doolin
Doolin
Kinig
21 Tage 10 h

@NaSellSchunSell
…habe es kürzlich entdeckt…kannst ja auch nachschauen, wenn mal dort oben wandern gehst…
👨‍🦯

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

Doolin@ bravo, genau aso ischs, und et la in Oberbozen, des sieg man zur genüge a in ondre Orte… des hot nix ma mit sicherem Fahren und sich an die Geschwindigkeit zu halten, zu tun!! Abzocke pur….

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
21 Tage 12 h

Bravo Salvini, endlich hosch mol wos guits getun… diese ewige Abzockerei muss aufhören👍

fabi5.0
fabi5.0
Grünschnabel
21 Tage 11 h

Sehr gute Aktion von Salvini, an öffentlichen Plätzen/Einrichtungen mit vielen mensche okay, aber der rest eindach nur Abzocke und übertreibung. Hoffe so kommen die pifke auch mal in schwung und halten nicht den ganzen Verkehr auf wenn sie ne solch orange mülltonne von weiten sehen. 😋

stevie
stevie
Grünschnabel
21 Tage 12 h

Das ist kein Grund zum Jubeln, sondern eine schlechte Nachricht für alle, die in den Dörfern und Städten zu Fuß gehen und mit dem Rad fahren. Die erhobenen Zahlen (vor/nach Montage Speedcheck) belegen überall, dass die Geschwindigkeiten sinken und die Unfälle auch und damit wird Zu-Fuß-Gehen und Radfahren sicherer und attraktiver. Wie wollen wir denn die Klimaziele erreichen, wenn mit solchen Maßnahmen “von oben” dagegengearbeitet wird?

nadanke
nadanke
Grünschnabel
21 Tage 7 h

@stevie: …..Klima*** WAS?

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
21 Tage 12 h

Da freuen sich die Raser…..bis sie selbst “gerast” werden, dann jammern sie !

nadanke
nadanke
Grünschnabel
21 Tage 1 h

Oh du kaschpr… Definier amol Raser…. Oanr der 43 anstott 40 foort?

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Tratscher
21 Tage 12 h
Dass in Italien so viel mehr geblitzt wird, wie es die Medien hier darstellen, stimmt gar nicht. Es gibt viele fest installierte Blitzer, was eigentlich nur Orte markiert, wo theoretisch geblitzt werden könnte (aber halt selten aktiv). In anderen Ländern wie Österreich gibt es halt weniger fix platzierte, aber die blitzen halt wirklich. Und die stellen sich auch gerne mal in der Stadt hinterm Busch hin oder auf der Autobahn versteckt. Fahren sie mal mit 20kmh von Bozen nach Mailand und 20kmh zu schnell von Bozen nach München. Mal schauen, wo am Ende eine Strafe kommt und wo nicht. Nach… Weiterlesen »
raunzer
raunzer
Superredner
21 Tage 14 h

…., außerorts mindestens 1000 Meter vor einer Anlage, 200 Meter innerorts und 75 Meter auf anderen Straßen.??????
Was nichts anderes heißt, auf dem Mond muss die Kontrolle 75 m vorher angekündigt werden.

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
20 Tage 12 h

@raunzer “75 Meter auf anderen STRASSEN” Gibt es auf dem Mond Straßen?

fabi5.0
fabi5.0
Grünschnabel
21 Tage 11 h

Fahre eigentlich immer schneller als das erlaubte, in 6 Jahren eine Strafe, glück gehabt? 😝

jefferson
jefferson
Tratscher
21 Tage 9 h

Fahre konstant über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, und das in ganz Italien mit ca. 70-80.000 km/Jahr . Habe noch immer die Höchstzahl an Führerscheinpunkten und noch nie Führerscheinentzug . Wenn man „konzentriert“ fährt lässt sich viel vermeiden und man sollte auch die Beschilderung von jeweiligen Radarkontrollen kennen 🙄..schwarz mit weißem Hintergrund, blauem Hintergrund, Funktionalität des Tutors und dass die meisten orangen Speedboxen leer sind ist auch fix !… ansonsten einfach mal stehen bleiben und reinschauen 😂😂

Privatmeinung
Privatmeinung
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

Bravo Salvini! 
Was in Italien mit den Speedboxen abgeht ist ja nicht normal. Wenn man ein Auto besitzt oder beruflich mit dem Auto unterwegs ist, ist man ja schon fast nicht mehr normal. 

N. G.
N. G.
Kinig
21 Tage 3 h

Also bemämgelst du, dass du nicht schneller fahren darfst als vorgeschrieben? Würdest du die Regeln einhalten wollen, wärs ja egal ob Blitzer stehen oder nicht.
Danke für drn Lacher!

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Tratscher
20 Tage 12 h

Äh die Speedboxen sind selten aktiv und wie oft wurdest du in Italien bitte geblitzt? Ich noch nie in meinem Leben, aber kaum fährt man nach AT/De muss man höllisch aufpassen, weil da sind sie 1. nicht beschildert und 2. auch aktiv.

In Italien gibt es viel mehr Boxen ja, aber halt nicht eingeschaltete und fairerweise angekündigt. Im Ausland sind es weniger, dafür aber aktiv und bestmöglich versteckt.

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

Da hätte sich der Flexman jede menge arbeit erspart👍👍👍

Stryker
Stryker
Superredner
21 Tage 2 h

(Nulla la multa per eccesso di velocità fatta con un autovelox approvato ma non omologato. La Cassazione affronta per la prima volta una questione che ha diviso i giudici di merito e la risolve escludendo qualunque equivalenza tra omologazione ministeriale e approvazione.)
De Geräte sein olle net Homologiert und deshalb eh net in Ordnung.

https://www.dagospia.com/rubrica-29/cronache/pasticciaccio-autovelox-rischia-far-fallire-migliaia-comuni-392517.htm

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Universalgelehrter
21 Tage 2 h

Wichtig auch: Außerorts darf nach einer Geschwindigkeitsänderung innerhalb 1km KEIN Radar stehen, egal ob angekündigt oder nicht.
Zbs 90er Zone auf der MeBo höhe Meran. Unzulässig.
Berufung gehen -> Strafe wird aufgehoben.

wpDiscuz