„Unstimmigkeiten mit dem Amt“

Jagdverband: Marx bleibt bei seinem Rücktritt

Dienstag, 14. Januar 2020 | 08:52 Uhr

Bozen – Nach der Aussprache am Montagabend kehrt im Landesjagdverband langsam wieder Ruhe ein, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Trotzdem bleibt Landesjägermeister Berthold Marx höchstwahrscheinlich bei seiner Rücktrittsentscheidung.

An der Aussprache hat auch der zuständige Landesrat Arnold Schuler teilgenommen. Das Gespräch sei sehr konstruktiv gewesen, erklärte Marx.

Er hat Ende letzter Woche seinen Rücktritt bekanntgegeben, weil es unüberbrückbare Unstimmigkeiten mit dem Amt für Jagd und Fischerei gebe.

Am 27. Jänner muss dann der Landesjagdausschuss den Rücktritt genehmigen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Jagdverband: Marx bleibt bei seinem Rücktritt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
14 Tage 6 h

Das ärgste was einem passieren kann im Leben sich mit Bürokraten ,Sesselklebern und Nixperten rummschlagen zu müssen 😳
hatte er aber zuvor wissen können 😂

wellen
wellen
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

“Morto il papa si fa un altro”….Niemand ist unersetzbar. Außerdem: man könnte ja eine andere Jägervereinigung gründen, die sind ja nur privat

Calimero
Calimero
Superredner
14 Tage 7 h

Meine Kuckucksuhr ist heute stehen geblieben.

Parteikartl
Parteikartl
Grünschnabel
14 Tage 1 h

@ Mikemann,

a dei Parteiobhängigkeit vieler isch oanfoch lei iboflissig…..

Mikeman
Mikeman
Kinig
13 Tage 21 h

@ Parteikartl
stimmt vollkommen ,
Privatrevier und anderswo hat man t man solche Probleme zum Glück nicht 🤣

wpDiscuz