Forderung nach neuen Fahrplänen

JG Vinschgau: „Trauerspiel bei Zugersatz-Bussen“

Donnerstag, 13. Juli 2017 | 18:19 Uhr

Meran/Mals – Die JG Vinschgau ist überzeugt: Die Fahrpläne der Busse, welche als Zugersatz im Vinschgau zurzeit verkehren, sind nicht zumutbar.

Die Vertreter der Jungen Generation Vinschgau haben sich kürzlich mit dem Thema Mobilität im Bezirk beschäftigt, insbesondere nach den Ausfällen auf der Zugstrecke von Meran nach Mals. Dabei sind die JG-Vertreter nach Inbetriebnahme des Schienenersatzverkehrs aufgrund der technischen Mängel an den Bahnübergängen, schockiert über die Fahrpläne nach denen nun die Busse fahren. „Die Fahrpläne sind überhaupt nicht auf die Bedürfnisse der Pendler und der Bewohner des Vinschgaus abgestimmt und zwingen die Leute regelrecht dazu, lieber das Auto zu nutzen, sofern sie das können“, zeigt sich Matthias Tappeiner, JG-Vorsitzender des Bezirkes Vinschgau enttäuscht.

Aufgrund der technischen Probleme an den Bahnübergängen entlang der Bahnstrecke Meran-Mals fahren seit 6. Juli Busse als Zugersatz. Die Fahrpläne, an welchen sich die Busse halten müssen, seien jedoch für zum Teil die Fahrgäste nicht nutzerfreundlich. Es gebe vor allem im Untervischgau zwischen Naturns und Schlanders große Probleme. Häufiges Umsteigen und teilweise stundenlanges Warten müssten die Fahrgäste momentan in Kauf nehmen. „Möchte man morgens von Kastelbell nach Laas, muss man in Latsch eine Stunde warten und in Schlanders nochmals umsteigen. Ich bin der Ansicht, dass dies nicht den heutigen Standards entspricht, auch wenn es ein Schienenersatz darstellt“, erklärt Matthias Tappeiner. Die Vinschger JG-Vertreter sind sich einig, dass einen Ersatzdienst wie dieser, der längerfristig verkehrt, auch gut und nutzerfreundlich gestaltet werden muss.

Die JG Vinschgau fordert daher, dass die Fahrpläne umgehend neu ausgearbeitet werden, damit die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste im Vinschgau wieder die öffentlichen Verkehrsmittel im Sinne einer nachhaltigen Mobilität nutzen können.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "JG Vinschgau: „Trauerspiel bei Zugersatz-Bussen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pusteblume
pusteblume
Neuling
13 Tage 9 h

Meine Tochter muss um 9 uhr in Laas sein…muss um 7.39 in Schlanders starten, ist um 7.49 in Laas. Jetzt muss sie noch eine Stunde warten weil in der Zwischenzeit kein Bus fährt. Privat können wir sie leider nicht hinbringen

zorro1972
zorro1972
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Nor soll sie worten oder mittn Radl fohrn. Wos sein des olls fruane verpappltn Kinder?

moler
moler
Tratscher
13 Tage 7 h

Laut fahrplan ist sie mit dem nächsten bus um 9 uhr 03 in laas
Ungewöhnliche umstände fordern doch auch ein wenig toleranz

pusteblume
pusteblume
Neuling
12 Tage 21 h

@zorro1972 kennsch du insre tochter? nor woasch a worum sie nit mitn radl fohrn konn.

sarnarle
sarnarle
Grünschnabel
12 Tage 21 h

Also 10 min. Busfahrt? Zem mog sie lei zu Fuß giehn, nor ot sie noi wos für ihre Gesundheit getan und braucht net wortn.

NrohniE
NrohniE
Neuling
12 Tage 20 h

mein gott nr soll se holt an kaffee trinkn gian odr afn handy glotzen… vn mein dorf noch bz fohrt a lai olle stund a bus und zrugwärts a, sunntig und on feiertoge lai olle 2 stunden nr wert sie des schun a pocken 😅

elvira
elvira
Tratscher
12 Tage 18 h

😨😨 oh mein gott…1h wortn!!!!

elvira
elvira
Tratscher
12 Tage 18 h

@pusteblume nor soll sie a buach mitnemmen, in a bar innisitzn und a gipfele essn….daidai

Carmensita
Carmensita
Neuling
13 Tage 5 h

Im ländlichen Bereich durchaus normal… Wir mussten in der Oberschule um 06.15 Uhr starten und umsteigen, um um 08.00 Uhr in der Schule zu sein und haben auch überlebt… die Vinschger sind nur verwöhnt und wissen den Zug und seine halbstündigen Abfahrten nicht zu schätzen…

Mela
Mela
Neuling
13 Tage 5 h

I muass sogn, der Ersatzdienst funktioniert jo viel besser als die Züge selbst. Die Busse, mit denen i gfohrn bin, sein ollm superpünktlich, wos man vom Zug überhaupt nit behaupten konn. I bin voll und gonz zufrieden mit der Organisation. Bravo – hob’s guat gemocht 👍👍

marsmaennchen
marsmaennchen
Tratscher
12 Tage 19 h

Man sieht, dass diejenigen, die das “Südtiroler” Nahverkehrssystem so vehement verteidigen, hauptsächlich Sonntags- und Freizeitfahrer sind. Vermutlich (fast)gratisfahrende Pensionisten. Für all jene, die fahren müssen (!), also jene, die jede Menge Geld dafür ausgeben müssen (!) sind solche Verbindungen einen Zumutung. Ein Zugersatz ist per Definition ein Bus, der die Haltestellen so anfährt, wie es der Zug machen würde und zwar zu den selben Zeiten. Das ist überall so, selbst die Trenitalia ist dazu in der Lage. Die Betroffenen sollten sich an die Verbraucherzentrale wenden.

moler
moler
Tratscher
12 Tage 10 h

So an bledsinn doherredn und nix verstien
Bisch du uaner von de gscheidn rhetorik politiker ?oder wia kimmsch du drauf daß die busse gleich schnell sein kennen wia der zug ?
Oder sommelsch du lai kommentare um di wichtig zu mochn weil dir in der bar kuaner zua lost ?

tom
tom
Tratscher
11 Tage 23 h

Trenitalia und funktionierender Busersotzdienst passt schun amol gor net zusammen. Hon deswegen amol übernochten gederft.

krakatau
krakatau
Superredner
12 Tage 20 h

Ein Trauerspiel ist dass man die ganze Bahnlinie wegen einer einzigen nicht funktionierenden Schranke für längere Zeit einfach sperrt. Es müsste wohl möglich, sein bei den ganzen hinausgeworfenen Millionen, für die Zeit wenigstens einen Schrankenwärter anzustellen der die Schranke von Hand öffnet und schliesst.

Nichname
Nichname
Grünschnabel
12 Tage 20 h

Der wahre Skandal ist doch, dass man nicht imstande ist, die defekten Schranken innerhalb einer vernünftigen Zeit zu reparieren.

bon jour
bon jour
Superredner
13 Tage 4 h

das sind Eure Landesräte, werte JG

peterle
peterle
Tratscher
12 Tage 20 h

Unpünklich mal mal dahin gestellt. Habe gehört dass der Betrieb der Bahn erst wieder am 28. Juli erfolgt. Bis dahin ein gutes Einkommen für die Busbetreiber. Da derzeit keine Schüler gratis fahren, sind es eben die Touris.

king76
king76
Grünschnabel
12 Tage 17 h

seinmor olle lei mehr verwöhnt..und lei mehr beim maulen…. i hoff es seit bei enkerer orbet a so genau wie beim mauln un brottln ….

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
12 Tage 13 h

Es wird doch wohl hoffentlich jedem – auch den Kollegen der JG – einleuchten, dass im verkehrsverwöhnten Vinschgau, kein, nicht ein einziger Bus jemals fahrplanspünklich die Haltestellen anfahren wird und kann. 

Zuviele Auch-unter-der-Woche-Sonntagsfahrer, Touristen in Fortpflanzungs-Containern, LKWs, Radfahrer und vor allem einheimische “Landschaftspfleger” blockieren Tag-aus, Tag-ein das dünne Asphalt-Band durch’s Tal.

Und für all jene, die meinen, so ein kleines Sicherheitssystem am Bahnübergang sei nicht so wichtig – ich muss zweimal täglich über zwei Bahnübergänge. MIR ist es dabei SEHR wichtig, dass die Schranken geschlossen sind, wenn ein Zug vorbei kommt.

Natuerlich
Natuerlich
Tratscher
11 Tage 14 h

Die JG sollte mittlerweile wissen, dass ihre Parteigenossen von der SVPD für diese Mißstände die Verantwortung tragen!

wpDiscuz