Forderungskatalog erarbeitet

Kampf für den Klimaschutz: Schüler holen sich Experten ins Boot

Mittwoch, 22. Mai 2019 | 10:53 Uhr

Bozen – Am kommenden Freitag, den 24. Mai, gehen auch in Südtirol wieder Schüler auf die Straße, um unter dem Motto „Fridays for future“ für mehr Klimaschutz zu demonstrieren.

Bereits seit Monaten sind weltweit Hunderttausende junge Schüler und Studenten auf den Straßen und demonstrieren. Sie wollen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wachrütteln. In den letzten Jahrzehnten sei zu viel ignoriert, unterschätzt, verschoben und als “nicht umsetzbar” abgetan worden.

Die Schüler und Studenten sehen es als ihre Aufgabe an, das zu verändern. „Unsere Generation wird die Auswirkungen der gescheiterten Klimapolitik am längsten zu spüren haben. Der Punkt ohne Rückkehr ist beinahe schon erreicht. Die Zeit der Diskussionen ist vorüber, jetzt müssen Taten folgen. Das Aufhalten des Klimawandels muss zur wichtigsten Aufgabe unserer Gesellschaft werden“, so die Südtiroler Schüler.

Im Vorfeld der Aktion, die um 11.00 Uhr auf dem Silvius-Magnago-Platz vor dem Landtag in Bozen startet, haben sich die in Südtirol für den Klimaschutz streikenden Schüler Rückendeckung von namhaften Wissenschaftlern geholt.

Im Kampf gegen den Klimaschutz haben sich unter anderem Gletscherforscher Georg Kaser, der Klimaexperten der Eurac Marc Zebisch, Verkehrsexperte Helmuth Moroder, der Vorsitzende des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz Klauspeter Dissinger und die Leiterin vom Ökoinstitut Irene Senfter mit den Schülern zusammengetan.

Gemeinsam wurde ein Forderungskatalog an die Politik ausgearbeitet, der gestern im Bozner Naturmuseum präsentiert wurde.

So wird etwa die Ausrufung des Klimanotstands wie in Großbritannien und Irland gefordert. Das europäische Zugnetz müsse ausgebaut werden. „Zugreisen müssen zu einer billigen und schnellen Alternative zu Flügen werden.“

Außerdem wird gefordert, Flugreisen und Kerosin regulär zu besteuern. Alle Subventionen in die Flugindustrie müssten abgezogen werden.

Was Südtirol angeht, fordern die Schüler und Experten, die Umstellung der öffentlichen Verkehrsmittel auf CO2-neutrale Antriebssysteme. Zudem sprechen sie sich gegen den Flughafen aus. Dieser soll weder erweitert noch öffentlich finanziert werden.

Auch die Landwirtschaft wird ins Visier genommen: „Die öffentlichen Förderungen in der Landwirtschaft müssen die Klimaverträglichkeit der jeweiligen Landwirte bzw. Betriebe beachten.“

Jeder Einzelne könne zudem mit seinem Verhalten zur Klimarettung beisteuern: So müsse der Fleischkonsum drastisch reduziert werden. Auf Produkte aus Massentierhaltung sollte vollkommen verzichtet werden.

Man sollte öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad zur Fortbewegung nutzen, so die Schüler und Experten. Außerdem sprechen sie sich für eine Vermeidung von Online-Handel aus. Stattdessen sollte auf lokale Angebote gesetzt werden.

Unnötiger privater Konsum sei zu vermeiden. „Unser Konsumverhalten muss sich drastisch verändern. Nachhaltigkeit muss bei den täglichen Konsumentscheidungen eine Rolle spielen.“

 

Hier der komplette Forderungskatalog.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Kampf für den Klimaschutz: Schüler holen sich Experten ins Boot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Ich würde sagen die Rettung dieser Kinder hat gegenüber dem Klimaschutz Vorrang.

rmmmm82
rmmmm82
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

kurzsichtige leute wie du einer bist sind eine gefahr für alle

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

dein Kommentar passt zu deinem Avatar…

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

am heutigen datum sollte man demonstrieren, dass es endlich einmal warm wird

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

wir wissen schon, dass du noch nicht viel verstanden hast, brauchst uns es nicht bei jeder Klima-Nachricht zu erinnern…

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Als man sah dass die Geschichte mit der globalen Erwärming nicht fruchtet hat man einfach den Klimawandel erfunden😁

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Immer nur während der Schule! Muss sein weil sonst käme niemand! Im Sommer gibt es keinen Streik weil keine Schule ist!

lauch
lauch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Super habe deinen Kommentar noch nie in Verbindung mit fridays for future gehört. Woher nimmst du deine geistreiche Scharfsinnigkeit?

sarkasmus
sarkasmus
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@lauch
Man muss nur einen gesunden menschenverstand und realitätsempfinden. Mit sich bringen

noergler
noergler
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@silas1100101

Na und, was ändert das an den Kritikpunkten? Nix.
Warum suchst du dir so ausweichende Argumente und nicht mal was vernünftiges?

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

de lehrer wern jubeln wenn so kurz vor schluß schun wieder in de gleichn fächer de gleichn schüler fehl … ober nor viel geld für schulabbrecher, weil se nit durchkemmen, ausgebn! des passt wieder amoll zomm!

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 5 Tage
iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

weniger Menschen, aber auch bitte weniger Nutz- und Haustiere: alle verbrauchen unmöglich viele Resdourcen!!

noergler
noergler
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Spitzpassauf:
a) Unwahrscheinlich, dass das Bevölkerungswachstum noch lange so weitergeht wenn man sich die Entwicklung ansieht: https://www.youtube.com/watch?v=hVimVzgtD6w

b) Das Bevölkerungswachstum ist eng mit dem Wohlstand im jeweiligen Land verbunden. Das heißt, ein höherer Wohlstand in Afrika wird die Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung erstmal weiter anheizen.

Fakt ist.. Wenn alle so leben würden wie wir Mitteleuropäer, wäre der Planet schon lange am Ende.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@noergler
stimmt auch!! Der Durchschnittseuropäer verbraucht die Ressourcen von 3 Erden pro Jahr, die Drittländer weniger als eine Erde!

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

@noergler solong religionen de verhütungsmittel verbieten werd sich in den ländern wo de religion an der der macht isch, oder über de leit macht hot, an den bevölkerungswachstum nix ändern! daran werd a greta und a milion demokinder nix ändern!

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

@iuhui nor isch
es woll verkehrt wenn olle noch europa kemmen, sem brauchn mir bold 4 erden und sie lei mehr a holbe …
eppas laft folsch …

noergler
noergler
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Staenkerer:
Insere Religion verbiatet Verhütungsmittel a ..
Wos isch der Unterschied?
Wohlstand und Aufklärung (durch Wohlstand)

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 4 Tage

Das wäre das allerwichtigste und Objekte müssen wieder lange halten um den Müll und die Produktion zu drosseln

madoia
madoia
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@iuhui Warum muas bei mensch und Haustiern aungfongan wearn?I tat sogn de gonz Fliager und Kontainerschiffe de kreitz und quer über Globus fohrn und fliagn schädign die Umwelt viel mear als wos miar olle mitnoner iberhaupt instond sein.
Und i glab kaum das des Dorfplotz geschreie überhaupt eppas dagegn hilft die groasn wearn so weitermochn wie bisher weil do fliasn groase Gelder und wenns ums Geld geat tuat dr mensch olles

madoia
madoia
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@iuhui Wos redschn du für an Kas 3 Erden zem war dr Planet long schun gor

zockl
zockl
Superredner
1 Monat 5 Tage

ah die Osterferien sind vorbei😜😜😜

elton
elton
Neuling
1 Monat 5 Tage

Lokal einkaufen statt Online? Das bringt viel wenn ich kreuz und quer fahren muss bis ich alles bekomme. Und nebenbei gibt es auch lokale Onlinehändler die dann zusperren können wenn jeder nur noch lokal kauft.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

wenn die Bevölkerung so weiter wächst, wie bisher, wird nicht nur die Nahrungsmittel knapp, sondern auch das Wasser. dass täglich Massen von Lebensmitteln weggeworfen wird, ist sowieso die grösste Schande und sollte unterbunden werden…

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Online Handel?
Das war einmal, seit die Post mit der Zustellung der. Packete beauftragt wurde

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

🤢🤢🤢🤢🤢🤢

einer wie ihr
einer wie ihr
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage
wpDiscuz