Einsetzung einer öffentlichen Delegation

Kindergartenpersonal: Weg frei für Verhandlungen zum Bereichsvertrag

Dienstag, 16. Mai 2017 | 16:47 Uhr

Bozen – Mit der Einsetzung der öffentlichen Delegation können die Verhandlungen zum neuen Vertrag für das Kindergartenpersonal starten.

Heute hat die Landesregierung die von Personallandesrätin Waltraud Deeg vorgeschlagene öffentliche Delegation ernannt und somit die Weichen dafür gestellt, dass die konkrete Phase der Vertragsverhandlung zum neuen Bereichsvertrag für das Kindergartenpersonal in Angriff genommen werden kann. Die Landesregierung hat sich bereits mit der Unterzeichnung eines Einvernehmensprotokolls mit den Gewerkschaften am 30. Juni 2016 verpflichtet, noch im laufenden Schuljahr die Verhandlungen zum Bereichsvertrag für das Kindergartenpersonal aufzunehmen. Seit Herbst 2016 finden regelmäßige Treffen mit den Gewerkschaften statt, bei denen auch vorbereitende Überlegungen zu den Kollektivvertragsverhandlungen besprochen werden.

Ernennung der öffentlichen Verhandlungsdelegation

Der heute von der Landesregierung ernannten öffentlichen Delegation gehören neben dem für die  Kollektivvertragsverhandlungen zuständigen Generaldirektor Hanspeter Staffler auch Albrecht Matzneller von der Landespersonalabteilung, Karin Egarter vom Landesamt für Kindergärten- und Schulpersonal sowie die Kindergarteninspektorinnen Christa Messner, Edith Ploner und Manuela Pierotti an. “Wir haben bereits im Einvernehmensprotokoll festgehalten, im Schuljahr 2016/17 mit den Verhandlungen zum neuen Bereichsvertrag zu beginnen, und nun lösen wir dieses Versprechen ein”, betont Personallandesrätin Waltraud Deeg.

Bildungslandesrat Philipp Achammer zeigt sich über die Ernennung der Delegation erfreut. “Dank der heute erfolgten Namhaftmachung der öffentlichen Delegation kann nun die Ausarbeitung neuer Modelle angegangen werden, um eine Entlastung für die vielen engagierten Mitarbeiterinnen an den Kindergärten herbeizuführen”, betont Landesrat Achammer, “positiv ist, dass nach den regelmäßigen Gesprächen mit den Gewerkschaften nun aufgrund des heutigen Beschlusses unmittelbar die Vertragsverhandlungen anschließen können.” In dieselbe Kerbe schlägt auch der ladinische Bildungslandesrat Florian Mussner, der unterstreicht, dass man auf diese Weise durch Dialog rasch zu einer gemeinsamen Lösung kommen solle, vor allem weil die Kindergärten eine wichtige Bildungseinrichtung seien und die Kindergärtnerinnen bei ihrer wertvollen Arbeit unterstützt werden sollten.

Wettbewerb für Kindergärtnerinnen und pädagogische Mitarbeiterinnen

Die Landesregierung hat heute auch die Ausschreibung der Wettbewerbe im Schuljahr 2017/2018 für Pädagogische Mitarbeiterinnen und Kindergärtnerinnen beschlossen. Wer am Wettbewerb teilnehmen will, muss zwischen 1. September und 31. Dezember 2017 mindestens drei Monate effektiven Dienst im Kindergarten leisten unabhängig vom Stundenausmaß des Arbeitsverhältnisses. Auskünfte erteilt die Dienststelle für Kindergarten- und Integrationspersonal, Rittnerstraße 13 in Bozen, Tel. 0471 – 41 21 40 oder 41 21 41.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz