Inspektor lässt institutionelle Aufgaben ruhen

Landesschuldirektorin: “Werden Vorwürfe prüfen und aufklären”

Mittwoch, 03. April 2019 | 18:49 Uhr

Bozen – Im Zusammenhang mit der umstrittenen Broschüre zum Umgang mit muslimischen Schülern lässt Christian Alber die institutionelle Aufgaben als Inspektor bis auf Weiteres ruhen. Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner verspricht hingegen, die Vorwürfe zu prüfen.

Die Führungsspitze der Deutschen Bildungsdirektion hat zu den erneut in der Öffentlichkeit geäußerten Vorwürfen Stellung genommen, wonach neben der Broschüre zum Umgang mit muslimischen Kindern und Jugendlichen in den Schulen des Landes auch eine weitere Broschüre in weiten Teilen übernommen worden sei. “Wir werden die Vorwürfe prüfen und aufklären”, stellt Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner unmissverständlich klar.

Der Inspektor für den Religionsunterricht Christian Alber hat heute Nachmittag darum ersucht, vorerst von allen institutionellen Aufgaben entbunden zu werden.

Die Landesschuldirektorin ersucht um eine sachliche Diskussion: “Die Broschüre zum Umgang mit muslimischen Kindern und Jugendlichen in den Schulen des Landes wurde bereits zurückgezogen und wird überarbeitet. Bleiben soll ein sachlicher, auf die Schüler gerichteter Diskurs in den Schulen.”

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Landesschuldirektorin: “Werden Vorwürfe prüfen und aufklären”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alpenfranz
alpenfranz
Grünschnabel
22 Tage 20 h

ok es ist was schiefgelaufen…die Broschüre wurde zurückgerufen und wird überarbeitet. Das nächste Mal aus dem Fehler lernen.
aber bitte…machen wir nicht aus einer Mücke einen Elefanten

Staenkerer
22 Tage 17 h

na jo, ba de “aufforderungen” zum “ermöglichen der punkze in der proschüre wur i nit grod “mücke” nennen, und das des nit elefontn wortn sei verdonkt man der oposition! so gsechn war nit lei über den innholt der proschüre zu diskutiern, sondern a, ob schon a poor leit aufn richting postn sein!

Rechner
Rechner
Superredner
22 Tage 15 h

Bitte nicht!!! Lass den Freiheitlichen ihre Krümel. Die haben sonst nichts!!!

MickyMouse
22 Tage 9 h

Und wer bezahlt die Spesen,der Steuerzahler wiedereinmal,OK! Der Verantwortliche sollte sie bezahlen müssen,für was kassieren diese Herrschaften horrende Gehälter,um sich dann von der Verantwortung zu drücken.Je nach Auflage geht das in die Tausende Euros,also kein Pappenstiel!

Neumi
Neumi
Kinig
22 Tage 6 h

Zu spät, mittlerweile sind wir schon bei Pottwal.

Neumi
Neumi
Kinig
22 Tage 6 h

@Staenkerer Es ist ja auch der Job der Opposition zu meckern, wofür kassieren sie sonst Pension?
Unser Job ist es allerdings nicht, wir tun das freiwillig, ganz ohne Entgelt. Tiroler sind halt erst zufrieden, wenn sie sich beschweren können.

Tabernakel
22 Tage 6 h

Der Job einer Opposition ist es auch Alternativen aufzuzeigen.

Staenkerer
22 Tage 5 h

@Neumi ahhhhh, ha! i versteh! ma .holt war wieder amoll ubgsog!!!
jo glabsch du wirklich de kritik von oaner opositoneler hat eppas bewiekt? sell glabsch woll selber nit, de wern jo seit jahrzehnte überheart!
es isch woll eher der staub den de nochricht ba de leit aufgewirbelt hot, den sich de SVP vor de wohln nit leisten konn, nit a anfrage oder forderung von der oposition, de londen ollm no, nach guter, olter SVPmanier, unterm tisch!!

Staenkerer
22 Tage 4 h

@Rechner wenn a krümel den kuchen zum schwa… einziechn und zu a sofortiges einziehen und an neu überdenkn bring, isch der krümel mehr wert als der gonze kuchn!
oft isch qualität des inhalts decht mehr wert als quantität ohne inholt!

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 19 h

Broschüren brauchen die Imigranten,dass sie wissen wie sie sich zu verhalten haben,—-sollte einer etwas dagegen haben,kann er wieder in sein Heimatland zurück !!!

andr
andr
Superredner
22 Tage 8 h

du sprichst mir aus der Seele

Hei66
Hei66
Neuling
22 Tage 19 h

Wieso sollen sich die Einheimischen den anderen Religionen anpassen und bei Traditionen zurückstecken?

Neumi
Neumi
Kinig
22 Tage 6 h

@Hei66 Dei einheimischen Juden, einheimischen Muslime, einheimischen Evangelen usw. werden sich überlegen, wie sie deine Worte interpretieren sollen.

Nicht so die ehemals einheimischen Hutterer, die wurden schon erfolgreich aus dem Land gejagt und leben jetzt in den USA.
https://christengemeinden.it/die-hutterer-pioniere-der-neuzeit/

Einer der wichtigsten Punkte, warum sie verjagt wurden, war, dass sie die Trennung von Staat und Kirche gefordert haben. Die aktuellen Kommentare hier lassen darauf schließen, dass all ihre Bemühungen fruchtlos waren.

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 19 h

wenn’s bei uns nicht passt soll hin gehen wo er her gekommen ist !!!—so gelingt “Integration” !!!!–und unsere Tradition,Gesetze und Religion ist zu respektieren!!!

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
22 Tage 20 h

Seltsam, in der Nachbarschaft arbeiten 4 Thailänderinnen, eine Chinesin und 2 Portugiesen sowie 3 Brasilianer. Die haben nicht die geringsten Probleme mit Rassismus, Ausgrenzung oder Integration. Die kommen nicht mal auf den Gedanken das sie sich ausgegrenzt fühlen. Sie alle fordern allerdings auch nicht ständig mehr Sozialhilfe und das die Einheimischen sich ihnen gefälligst anzupassen haben.

Staenkerer
22 Tage 18 h

jo, so guat funktioniert integration wenn es von boade seitn ungstreb werd! übrigens: des ständige rassismusgschrei wegn jeden folschn blick, kimmt meist von insre scheinheiligkeitsapostel, nit von de ausländer selber!

natan
natan
Superredner
22 Tage 10 h

@Staenkerer fakt ist aber, dass wenn ich zu dir nach hause komme, ich mich nach deinen regeln zu richten habe und nicht umgekehrt. Und so fängt rassismus an….

elmar
elmar
Superredner
22 Tage 19 h

Integration heißt sich den Bräuchen und Leben des Landes anzupassen wer das nicht will will sich auch nicht integrieren so einfach ist die Sachlage zu Broschüre ist zu sagen das die Verantwortlichen ohne wenn und aber zurücktreten sollten sofern sie noch 1 Gramm Ehre besitzen und logischerweise für die verursachten Kosten aufkommen müssen

werner66
werner66
Superredner
22 Tage 20 h

Zuerst einen Aufruf versenden, sich an die Regeln des Islam zu halten und dann um eine sachliche Diskussion bitten?
Haben sie schon mal was von den Frauenrechten in dieser mittelalterlichen Beduinen- Religion gehört? Und unsere Kinder sollen sich da auch noch ganz sachlich anpassen?
Sind sie sicher, dass sie ihrer Aufgabe gewachsen sind?

andr
andr
Superredner
22 Tage 8 h

ja Frauenrechte die in unserer Demokratie auch Gültigkeit haben aber da schauen alle weg

Staenkerer
22 Tage 20 h

nor diskutiert lei amoll ….war vorher holt besser gwesn!

buggler2
buggler2
Grünschnabel
22 Tage 20 h

So wird der Landesrat aus seiner Verantwortung genommen, gute Strategie

papagei
papagei
Neuling
22 Tage 17 h

Müssen eigentlich immer wir uns an von aussen kommende anpassen?
Zu was werden dann Bräuche und Traditionen weitergegeben? Kemmers frisch lossen oder?😡

Savonarola
22 Tage 16 h

um sachlich zu verbleiben: Verrat an der Heimat, am Volk, an seinen Traditionen und seiner Geschichte.

wellen
wellen
Superredner
22 Tage 17 h

Wia der Religionsinspektor wars?? Der sägt am eigenen Ast auf dem er sitzt. Wia peinlich fürs Schulamt ischn des? …

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
22 Tage 20 h

Gibts an Schulding ? Af wos wortn miar nou ?

Boerni
Boerni
Grünschnabel
22 Tage 17 h

tja und wer bezahlt ???

centralina
centralina
Neuling
22 Tage 7 h

ok, sel isch is mindeschte, dass die Broschüre zruckgizochn werd!!! Obo die Voontwortlichen solln nuar a die Spesen übonemm und net schun wiedo mir Steuerzohla!
Des isch jo lama no a Kaspolevorein und miar sein die Deppn in do 1. Reihe!!!!!

nok
nok
Tratscher
22 Tage 7 h

Tip:
Geht für ein Jahr in ein Muslimisches Land und lasst euch zeigen wie man richtig integriert…

irgendwer
irgendwer
Neuling
22 Tage 8 h

wenn wir in diese Länder hinkommen …. müssen wir uns auch genauestens an denen Regeln und Gesetze halten ……zb. in Moschen Schuhe ausziehen und Kopfbedeckung ….

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
22 Tage 7 h

Man muss ein wenig aufpassen dass man nicht pauschal mit Hasstiranden daherkommt. Einfach nur “aus dem Stand” gegen Muslime hetzten und immer vermuten dass Uns etwas angetan wird und dass Uns irgendetwas genommen wird ist gefährliche Mentalität. Ein Kind das hier geboren wird, heranwächst, vielleicht ein paar Traditionen der eingewanderten Eltern übernimmt ist nicht an irgend welchen globalen Problemen schuld. 
Die Abneigung gegenüber allen Anderen ist lediglich ein Problem der Freiheitlichen selber. Nur diese haben überhaupt ein Problem.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Alle waren Schuld, nur nicht die Chefetage. Kennt man ja.
Wie wäre es mit einer Broschüre für die ausländische Minderheit zu deren besseren Integration in unsere Werte und Traditionen.

lollipop
lollipop
Grünschnabel
22 Tage 5 h

Bin kein Fan der blauen Ulli aber wenn die hier nicht protestiert hätte, würde wir wahrscheinlich in Zukunft alle Rücksicht auf den Ramadan nehmen sollen -> LOL

RS
RS
Grünschnabel
22 Tage 4 h

..ich stelle mir einige diesbezügliche Fragen:
1. Wie (und warum) wird man Inspektor für Religion?
2. Sind nicht alle Beteiligten gleichermaßen schuldig? Der Verfasser, sowie die Auftraggeber der Veröffentlichung?
3. Was kann man daraus lernen?

wpDiscuz