Kritik wegen Verstöße gegen Zweisprachigkeitspflicht

Laut Süd-Tiroler Freiheit „läuft es“ nicht so

Dienstag, 16. Mai 2017 | 17:45 Uhr

Bozen – Die Süd-Tiroler Freiheit ärgert sich wieder einmal über das Nichteinhalten der Zweisprachigkeitspflicht.

„Während sich auf ihrer Landesversammlung die SVP-Leute ob ihrer Erfolge gegenseitig auf die Schulter klopfen, werden immer mehr Grundrechte der einheimischen Bevölkerung beschnitten, so z.B. bei der Beachtung der Zweisprachigkeitspflicht im öffentlichen Busverkehr“, erklärt die Bewegung in einer Aussendung.

Der Süd-Tiroler Freiheit würden immer mehr Beschwerden über mangelnde bzw. über keinerlei Deutschkenntnisse von Anbietern von Dienstleistungen gemeldet. „Jüngstes Beispiel: Ein Fahrgast stellte fest, dass zwei Chauffeure des Busunternehmens SAD auf der Strecke St. Leonhard–Meran kein einziges Wort Deutsch verstehen! Einheimische und Touristen beschweren sich zudem, dass Busfahrer, die von außerhalb Südtirols stammen, auf deutsche Fragen von Reisenden ungehalten, ja sogar beleidigend reagieren“, so die Bewegung.

Dabei bestehe die gesetzliche Verpflichtung zur Zweisprachigkeit für die Konzessionsbetriebe, wie es Landesrat Florian Mussner in der letzten Anfrage der Süd-Tiroler Freiheit bestätigt habe. Die entsprechenden Bestimmungen seien auch im Dienstleistungsvertrag enthalten, und sie würden auch bei Weitergabe des Vertrags gelten. Bei Nichtbeachtung würden die im Vertrag festgelegten Strafen verhängt.

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, fordert daher zum wiederholten Male die Einhaltung der gesetzlich geregelten Zweisprachigkeitspflicht nicht nur beim Busunternehmen SAD, sondern auch bei allen privaten Unternehmen, die in öffentlichem Auftrag unterwegs sind.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Laut Süd-Tiroler Freiheit „läuft es“ nicht so"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Karl
Karl
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Man erzählt uns nur dauernd, dass wir die beste Autonomie der Welt hätten, mit dem besten Sprachenschutz der Welt. In Wahrheit haben wir nur die  am besten verdienenden Politiker der Welt die in Nachsitzungen  nicht über die echten Probleme  des Landes  abstimmen sondern über neue versteckte Gehaltserhöhungen für sich und ihre Nachfolger.  Da die SVPPD seit Bestehen Südtirols  das Land regiert, investiert sie mit solchen Gesetzen  zu 100% in die eigenen Zukunft den solange die ihre Scheuklappenwähler nicht ausgestorben sind  bleibt das auch so.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

“Scheuklappenwähler” …. und dieses Wort kommt genau von dir, na bravo 😀 

Clemmy
Clemmy
Neuling
1 Monat 11 Tage
I konn beade Sprochen, mi stellt des vor kuan Problem. Weder in Italienisch zu reden, no in Deitsch zu reden. Dass viele Busfohrer ober kuan Wort Deitsch kennen stimmp. I hilf in sette Situationen meist aus und ibersetz..  Dass sich dosige Aufregen find i in Ordnung.. Ober die Deitschen solletn mol a bissl auf die Bremse treten. De fohren fost gratis ba ins do mit die Abos de sie van Tourismusverein kriagen und hom decht ollm zu mullen!! Wenn in Touristische Gebiete fohren mechsch, weil du sem orbeitesch, werd 0 Verständnis gezoag und sich vorgedrängelt, als gabs kuan morgen mear… Weiterlesen »
wpDiscuz