STF zum Dreier-Landtag

“Mehr Tiroler Landeseinheit, weniger Dreiteilung”

Donnerstag, 21. Oktober 2021 | 12:03 Uhr

Alpbach/Bozen – In Alpbach findet heute und morgen der gemeinsame Dreier-Landtag der drei Tiroler Landesteile statt. “Seit 30 Jahren besteht der Dreier-Landtag nun schon, doch von einem wirklichen politischen Zusammenwachsen kann leider noch immer nicht gesprochen werden.” Die Süd-Tiroler Freiheit wird dem Dreier-Landtag daher vorschlagen, “endlich gemeinsame Strukturen aufzubauen, anstatt getrennte Strukturen einfach nur sporadisch zusammenarbeiten zu lassen.” Wenn es in Zukunft eine funktionierende Europaregion Tirol geben soll, dann brauche es mehr Landeseinheit und weniger Dreiteilung.

Die Europaregion Tirol funktioniere derzeit nur auf der Ebene der punktuellen Zusammenarbeit von getrennten Verwaltungsstrukturen. “Getrennte Gesundheitsversorgung, getrennte Tourismuswerbung, getrenntes Bildungswesen, getrennte Verkehrsplanung, getrennte Energieversorgung usw. So kann keine Einheit wachsen. Es braucht endlich gemeinsam verwaltete Strukturen. Seit Jahren wird beispielsweise ein gemeinsames und grenzüberschreitendes Ticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel in der gesamten Europaregion Tirol gefordert. Bisher scheiterte die Umsetzung jedoch an den Einzelinteressen der Landesteile. Auch grenzüberschreitende ─ und somit umstiegsfreie ─ Zugverbindungen konnten noch immer nicht durchgängig realisiert werden”, so die Bewegung.

Die Süd-Tiroler Freiheit wird dem Dreier-Landtag vorschlagen:

Warum nicht einen gemeinsamen und gesamttiroler Verkehrsverbund gründen, der den gesamten öffentlichen Personenverkehr in der Europaregion Tirol organisiert?
Warum nicht ein gemeinsames und gesamttiroler Stromerzeugnisunternehmen gründen, das die Wasserkraft in ganz Tirol bestmöglich ausnutzt und die Bevölkerung mit günstigem Strom versorgt?
Warum nicht eine gemeinsame und gesamttiroler Toursimusorganisation gründen, die die gesamte Europaregion Tirol als gemeinsame Tourismusdestination bewirbt?
Warum nicht ein gemeinsames und gesamttiroler Gesundheitswesen aufbauen, das die die Gesundheitsversorgung in ganz Tirol optimiert?

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "“Mehr Tiroler Landeseinheit, weniger Dreiteilung”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Als Alternative könnte man vorschlagen, die STF nicht mehr zurück über den Brenner zu lassen….

wpDiscuz