Bäume als wertvolles Gut

Meran als Labor für Resilienz und Nachhaltigkeit

Mittwoch, 14. Dezember 2022 | 12:42 Uhr

Meran – Als Pilotgemeinde wird die Stadt Meran an den „Alpine SDG-Labs“ teilnehmen, einem Projekt, das darauf abzielt, die langfristigen Transformations- und Resilienzfähigkeiten von Gemeinden im Alpenraum auf der Grundlage der nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 (SDG steht für Sustainable Development Goals) zu fördern.

„Die Gemeindeverwaltungen müssen heute in der Lage sein, die vielfältigen und immer schneller auftretenden Krisen zu bewältigen. Ausgangspunkt sind die besonders dringenden Probleme unserer Zeit: die Klima- und Energiekrise. Ziel ist es, nicht auf vorgefertigte Konzepte zurückzugreifen, sondern in kreativer und gemeinsamer Arbeit geeignete Instrumente zu identifizieren und konkret zu erproben, die es uns ermöglichen, maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln. Wir unterstützen diese Initiative, weil sie durch die Organisation von Treffen und Workshops darauf abzielt, innovative Formen der Beteiligung zu entwickeln“ hob Vizebürgermeisterin und Umweltstadträtin Katharina Zeller hervor.

„Im Rahmen dieses Projekts, das von Eurac Research koordiniert wird und keine Kosten für die Stadtkasse verursacht, möchten wir uns auf einige Ziele des Grünplans der Stadt Meran konzentrieren, insbesondere auf die Aufwertung von Privatgärten und die Aufwertung von wertvollen Bäumen: Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um einen partizipativen Prozess durchzuführen, der sich an die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer von Bäumen und Gärten in der Stadt Meran richtet, mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Bedeutung dieses wertvollen Guts zu erhöhen und Formen der Unterstützung zu entwickeln“, so Zeller.

 

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz