Zublasing will eine Spende machen, wenn die Unterschriften erreicht werden

Minority SafePack: Eine Unterschrift, gleich zwei gute Taten

Mittwoch, 28. März 2018 | 11:48 Uhr

Bozen – Reinhard Zublasing, Vize-Präsident des italienischen Eissportverbands FISG und Mitglied des Promotoren-Komitees Minority SafePack, will nochmals richtig die Werbetrommel rühren um die vorgegebene Zahl an Unterschriften für den Minderheitenschutz zu erreichen.

“Die Zeit wird knapp, denn die Frist läuft am 3. April ab. Es bleiben also nur mehr wenige Tage, um als Vorzeigeautonomie mit gutem Beispiel voran zu gehen”, so Zublasing. Die Europäische Bürgerinitiative Minority SafePack hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen Maßnahmenkatalog durchzusetzen, der die 50 Millionen Europäer, die nationalen oder sprachlichen Minderheiten angehören, besser schützen und fördern soll. “Wir Südtiroler wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig Regionalität und Autonomie für ein freies und würdiges Zusammenleben sind.”

“Als ob das nicht Ansporn genug wäre, die eigene Unterschrift für den Minderheitenschutz zu leisten, möchte ich gemeinsam mit einigen Freunden dem SOS-Kinderdorf Südtirol 5.000 Euro spenden, sollten wir Südtiroler dazu beisteuern, die verlangten 54.750 Stimmen zu erreichen. Da noch einiges an Stimmen fehlt, möchte ich euch auf diesem Wege eindringlich bitten, mit einer Unterschrift gleich zwei gute Taten an einem Tag zu leisten. Weniger als eine Minute eurer Zeit wird gebraucht, um online auf www.gemeinsam.bz oder auf www.zublasing.it eure Stimme abzugeben und gleich doppelt zu helfen”, so Zublasing.

Auf der Homepage www.miority-safpack.eu kann man den aktuellen Stand der verschiedenen Länder Europas abfragen.

Reinhard Zublasing ist überzeugt, dass Regionalität besser zu Bildung eines einheitliches Europa beiträgt, als Nationalität, Grenzen und Ausgrenzungen.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz