"Herumschieben, Abschieben, Abwälzen - so geht es nicht weiter"

Nach Tod von Adan: Grüne wollen Flüchtlingsagende zur Chefsache machen

Dienstag, 10. Oktober 2017 | 19:41 Uhr

Bozen – Die Grünen fordern in einer Aussendung, dass die Flüchtlingsagenda zur Chefsache erkoren wird.

“In der heutigen Pressekonferenz der Landesregierung hat Landesrätin Stocker Stellung zum Tod des 13-jährigen Adan Stellung genommen. Sie weist in ihren Aussagen die Verantwortung der Landesverwaltung von sich und stellt klar, dass die Familie trotz des berüchtigten „Rundschreibens Critelli“ hätte vorübergehend aufgenommen werden können.

Der Tod des Kindes wird dadurch noch mehr zu einem tragischen Absurdum und zum Symbol des Versagens der Flüchtlingspolitik des Landes Südtirol. Wenn im Lande der humanitäre Ansatz ohne Wenn und Aber als Ausgangspunkt aller Interventionen stünde, dann wäre es niemals zur Verkettung der Umstände gekommen, die dem jungen Adan das Leben gekostet hätten”, so die Grünen.

“Es ist nicht akzeptabel, dass die Landesrätin in ihrer Analyse die Verantwortung nach unten abschiebt („das SIS ist in dieser ersten Einschätzung autonom“), den Freiwilligen quasi die Schuld zuweist oder gar die Familie selbst in die Pflicht nimmt”, heißt es weiter.

“Wir erinnern daran, dass – in Ermangelung einer Unterbringung seitens der zuständigen Institutionen! – die Freiwilligen Geld gesammelt haben, um der Familie eine wenn auch notdürftige Unterkunft zu bieten und dass sie es waren, die sich die ganze Woche über um die Familie in höchster Not gekümmert haben. Ihnen auch indirekt die Verantwortung zuweisen, und zwar von Seiten der mächtigen Landesverwaltung, die mit ihren politischen und bürokratischen Vorgaben die Haltung der Aufnahme (bzw. der Abweisung) maßgeblich beeinflusst, ist absolut inakzeptabel und kleingeistig.

Es ist offensichtlich, dass die Landesrätin mit der Betreuung der Flüchtlingsagenden überfordert und/oder eindeutig schlecht beraten ist. Mit Defensivhaltung und bürokratischem Zynismus kann dieses komplexe gesellschaftliche Phänomen nicht angegangen werden. Landesrätin Stocker sollte besser nach Oben delegieren, als nach Unten abwälzen (wie wir es derzeit erleben) – und die Flüchtlingsagenda direkt an Landeshauptmann abgeben. Die Zeit ist eindeutig reif dafür”, so die Grünen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Nach Tod von Adan: Grüne wollen Flüchtlingsagende zur Chefsache machen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ralph
Ralph
Tratscher
11 Tage 20 h

Wo bleibt die Solidarität des reichen Südtirols? Es gibt genug leerstehende Wohnungen im Land, um Flüchtlinge unterzubringen. Das Land muss aktiv werden und dort die armen Flüchtlinge unterbringen anstatt die Spekulanten walten zu lassen!

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

wie schon gesagt einmal asyl abgelehnt in der Eu sollte direkt zur Rückführung führen.

da tut bald jeder was er will. die eltern handelten unverantwortlich.

Septimus
Septimus
Superredner
11 Tage 19 h

@Ralph…dann könnte man gleich bei den Besitztümern der grünen Politikern anfangen…also mit dem guten Beispiel voran…sie fordern immer nur von den anderen….selbst tun sie seeeehr seeehr wenig.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

@Septimus Das kennen wir doch. Alles Eigentum abgeben….

nicht ganz aufgegangen, das Modell

typisch
typisch
Tratscher
11 Tage 17 h

nicht das land muss aktiv werden sondern du musst mehr aktiv solidarisch werden und für sie häuser bauen, anstatt ständig bei anderen zu fordern

Staenkerer
11 Tage 17 h

i find es diskriminierend für olle flüchtlinge mit bestätigter asylberechtigung wenn abgelehnte und ausgewießene asylnewerber jetz in gleichn status einnehmen wie sie hobn!
ZU WOS DEN ZAUBER DER ASYLBEWERBUNG UND DE DAMIT VERBUNDENE GELDVERSCHWENDUNG, wenn schlußentlich eh jeder bleibn dorf und olles in hintern geblosn krieg???

efeu
efeu
Grünschnabel
11 Tage 9 h

Ach so leere Wohnungen für Flüchtlinge? ??und einheimische die teilweise inan Loch leben müssen weil sie sich koane normale Wohnung leisten können. do schaut man olm glei weg😢

Mamme
Mamme
Tratscher
11 Tage 9 h

Noch nicht verstanden,die Familie musste KEINE Nacht im Freien verbringen und der Junge ist an der Operation gestorben,wollen die Grünen jetzt den Flüchtlingen  die Gesundheit schenken, oder wie verstehe ich das?

maria zwei
maria zwei
Superredner
11 Tage 6 h

@Staenkerer genau 👍👍👍

FC.Bayern
FC.Bayern
Grünschnabel
11 Tage 6 h

man kann doch nicht einfach die leeren häuser hernehmen , privat bezitz , ist privat !!
will ich es hergeben , okay , sonst nix !!
wo kommen wir den da hin !!!!!!!!!!!
niemand hat die Flüchtlinge gebohten her zu kommen , und die meisten sind sowieso Wirtschaftsflüchlinge , die muss man direkt wieder zurück schicken , ohne wenn und aber !!!

zombie1969
zombie1969
Superredner
11 Tage 5 h

Auch die Sozialhilfe für Flüchtlinge muss massiv erhöht werden.

Staenkerer
11 Tage 3 h

@zombie1969 genau! der sollte mindestens dem verdienst eines bugglers gleichkommen der sich olles erorbeitn muaß .. gell? wenns a bisl geat, sollte es schun no mehr sein … der meinung bin i a bold … (iron.)

Sag mal
Sag mal
Superredner
10 Tage 5 h

Flüchtlinge gehn in so eine Behausung wie ich Sie habe gar nicht rein.Zu klein,zu alt,zu laut…..

Sag mal
Sag mal
Superredner
10 Tage 5 h

@zombie1969 und den Einheimischen streichen wos nur geht,gell?!Und Arbeiter noch mehr arbeiten…und am besten Besitz der Caritas spenden..die Eltern kein Geld mehr für Pflegeheim und die Erben nachsehn lassen.Willkommen in der Gegenwart.

Tabernakel
11 Tage 19 h

Hut ab! Die Grünen sind die besseren patriotischen Südtiroler!!

fritzol
fritzol
Tratscher
11 Tage 18 h

na nicht die besseren patrioten sondern tagträumer

Septimus
Septimus
Superredner
11 Tage 18 h

@Tabernakel  Patriotismus und “Grüne”…passt überhaupt nicht zusammen…😏😏…überleg doch mal..!!!

Staenkerer
11 Tage 17 h

jo, auf kostn onderer!
de ondern müßn helfn sunscht sein sie unmenschlich,
die ondern solln gebn sunscht sein se unhuman,
die ondern solln stillschweigend olles tolleriern sunscht sein se rassistisch …
und sie sein de scheinheiligen guten weil se des olles den onderen aufdiktieren!

typisch
typisch
Tratscher
11 Tage 17 h

@ tanernakel
…..

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
11 Tage 9 h

@Tabernakel

Hast ja keinen Hut zum abnehmen,nur einen Aluhut😁

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
11 Tage 7 h

@typisch

fritzol
fritzol
Tratscher
11 Tage 20 h

o wie schön Chefsache ! was haben Sie davor gemacht die Grünen, haben ja selber niemand aufgenommen der grüne Hotelier und Co gell Frau Foppa

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

die grünen sind mitschuld an der erwartungshaltung der halben welt dass sie sich hier einfach aussuchen können was sie wollen.

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
11 Tage 18 h

so ist es, und nur so!

Septimus
Septimus
Superredner
11 Tage 19 h

Schämt euch…ihr benutzt den Tod des Jungen,um daraus politisches Kapital zu schlagen…Pietätlos…mehr kann ich dazu nicht sagen..👎👎👎

wellen
wellen
Tratscher
11 Tage 19 h

Wie Frau Cirimbelli heute in der Rai gesagt hat: es waren 3 Einrichtungen und die Quästur informiert über die Familie. Unterkünfte gäbe es auch. Aber: die Politik WILL NICHT! Das ist die wahre Tragödie und eine Schande.

traurig
traurig
Grünschnabel
11 Tage 8 h

@wellen de hobm nle im Freien ibrnochtet!!!! Mochmer es Drama net grösser als es eh schun isch😡. Frog mi wie de durch 3 versch. Stootn kemmen sein ohne jemols kontrolliet zu werdn???? Wohrscheinlich ollm schien durchgwunkn………und donn sein mir die bösen und Rassisten……konns net sein😡😡😡. Für die Fam. und bsundrs fürn Bue tuets mir unendlich Load obr Schuld hobm mir sichr koane……..

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
11 Tage 19 h

ein weinig spät findee ich sind die Grünen aufgewacht.wäre vill besser gwesen, wenn sie vorher was gemacht hätten, dann wären sie villeicht mal Glaubwürdig

Savonarola
Savonarola
Superredner
11 Tage 18 h

Die Grünen glauben, ihre vermeintliche zukünftige Klientel bedienen zu müssen, aber sie werden einst selbst dran glauben müssen.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
11 Tage 18 h

griene, frogt amoll die türkn, wos dia dazu sogn….
 i dorf deis nitt schreibm.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
11 Tage 8 h

@ knofheiner

..besser net, a netamol laut denken

rover
rover
Grünschnabel
11 Tage 9 h

Schweden ist noch reicher als Südtirol und haben den Asyl abgeleht wieso soll Südtirol die mit offene Armen empfangen ? Wieso soll sich die Politik entschuldigen?

Zivi
Zivi
Grünschnabel
11 Tage 8 h

Und die Grünen und Linken wollen im Nachhinein Kapital aus dem tragischen Fall schlagen. 

Bozen77
Bozen77
Neuling
11 Tage 4 h

Warum setzen sich unsere Grünen mit solch einem Ehrgeiz nicht auch für die Südtiroler ein?

Karl
Karl
Tratscher
11 Tage 5 h
Jetzt sind wir wieder mal so weit. Nach dem tragischen Tod eines kleinen Kindes bei der Flucht  über eine Meerenge  von der Türkei  auf eine  griechische Insel  haben wir  nun in Südtirol  einen ähnlichen Fall.  Wenn  Menschen sterben, besonders wenn  es Kinder sind , ist das natürlich immer sehr, sehr  schlimm, um das mal vorneweg klar zu stellen. Daraus aber nun  versuchen  politischen Druck zu machen ist mehr als pervers. Liebe Grüne : Das Flüchtlingschaos ist längst schon Chefsache und dem “dummen” Volk werden  von den aktuell regierenden Politikern täglich jede Menge Märchen erzählt. An die unbelehrbaren  Erzkommunisten im  Forum: geht arbeiten, kauft euch selber eine Wohnung und hört endlich auf… Weiterlesen »
So ist das
So ist das
Superredner
11 Tage 7 h

…Es ist offensichtlich, dass die Landesrätin mit der Betreuung der Flüchtlingsagenden überfordert und/oder eindeutig schlecht beraten ist…

Und was ist jetzt neu an dieser Aussage?
Beim Flüchtlingsproblem hat man in den oberen Etagen zu lange weggeschaut und gezögert, jetzt ist es ein zu heisses Eisen, um es als Chefsache zu erklären.
Schon vergessen, es stehen Wahlen an, da verbrennt sich keiner der Vorzeigepolitiker seine Hände.

Staenkerer
11 Tage 5 h

tjo, jede partei hot holt ihren wählerstock den sie umwerben muaß, so holt a die grünen …

wpDiscuz