Fünf-Jahres-Programm erstellt

Nationalpark Stilfserjoch: Rotwildentnahmen gestartet

Donnerstag, 09. November 2017 | 15:03 Uhr

Stilfs – Die Rothirschdichte in den Gebieten des Nationalparks Stilfserjoch ist trotz der bisherigen Entnahmen hoch. Daher wurde von einer Experten-Kommission ein 5-Jahres-Plan (2017– 2021) zum Schutz und zum Management des Rothirschs im Südtiroler Anteil des Nationalparks Stilfserjoch erarbeitet. “Ziel des 5-Jahres-Plans ist es, die Reduktion der Rothirsch-Population zu erreichen und damit das aus den Fugen geratene ökologische Gleichgewicht wieder herzustellen und Schäden in der Land- und Forstwirtschaft vorzubeugen”, erklärt Hanspeter Gunsch, Direktor des Landesamtes für den Nationalpark Stilfserjoch.

Das Rothirschprogramm 2017-2021 wurde vom Gesamtstaatlichen Institut für Umweltschutz und Umweltforschung ISPRA (Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca ambientale) begutachtet und für die Entnahmeperiode 2017/2018 mit Auflagen gutgeheißen. Nach der Genehmigung durch die Landesregierung am 31. Oktober wurde der Fünf-Jahres-Plan zum Schutz und zum Management des Rothirsches am Dienstag dieser Woche im Amtsblatt der Region veröffentlicht. Am darauffolgenden Tag haben die diesjährigen Rothirschentnahmen begonnen, die bis 20. Dezember möglich sind.

Die Organisation und Koordination der Entnahmeaktion liegt beim Landesamt für den Nationalpark Stilfserjoch in Zusammenarbeit mit eigens dafür geschulten Entnahmespezialisten. “Das Rothirschprogramm ermöglicht eine geregelte Entnahme. Das hat mit herkömmlicher Jagd nichts zu tun, es handelt sich um Maßnahmen zur Verringerung der Population. Wichtig ist uns zudem, die Kontinuität in der Handhabung des Wildmanagements zu gewährleisten”, betont Landesrat Richard Theiner, in dessen Zuständigkeit der Nationalpark Stilfserjoch fällt. Nach der ersten Entnahmeperiode 2017/18 werde diese evaluiert und eventuelle Anpassungen vorgenommen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Nationalpark Stilfserjoch: Rotwildentnahmen gestartet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Tratscher
14 Tage 4 h

“Rothirschentnahme”. Wieso sagt man nicht, dass die abgeschossen werden. Man könnte ein paar Wölfe hinschicken, dann stellt sich das ” ökologische Gleichgewicht” wieder her..

george
george
Tratscher
14 Tage 4 h

es ist immer nett zu lesen, wie geschickt und unverfroren aus einem gezielten Erschießen von wehrlosen Tieren eine die Population regulierende “Entnahme” wird.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

So bleiben den Großraubtieren nur noch die Nutztiere.

Tabernakel
13 Tage 21 h

Es wird Zeit für mehr Wölfe!

wpDiscuz