Am Standort wird nicht mehr gerüttelt

Neues Ötzimuseum: Finanzierung noch nicht gesichert

Dienstag, 17. Januar 2023 | 17:07 Uhr

Bozen – Bei der Pressekonferenz nach der Sitzung der Landesregierung hat Landeshauptmann Arno Kompatscher heute auf Nachfrage bestätigt, dass der neue Ötzimuseum im Ex-Enelgebäude in der Dantestraße in Bozen realisiert werden soll. Kompatscher spricht von einer Aufwertung eines Viertels, das es auch verdient habe. Außerdem sei der Standort fußläufig vom Stadtzentrum zu erreichen.

Bis es aber soweit ist, gibt es aber noch jede Menge Arbeit: Der Bauleitplan von Bozen muss zunächst abgeändert werden. Erst dann kann mit dem Bau begonnen werden. Derzeit bereiten die Ämter die Unterlagen und nötigen Schritte dafür vor. Das Verfahren dürfte dann in wenigen Wochen beginnen.

Nachdem die Änderung des Bauleitplans erfolgt ist, kann mit der Planung begonnen werden. Auch die Finanzierung muss noch gesichert werden. Laut Landeshauptmann Arno Kompatscher ist dafür derzeit im Haushalt kein Geld vorgesehen. Mittel könnten aber auf alternativen Wegen gefunden werden – etwa über EU-Gelder. Das Land könnte auch Besitz verkaufen, meinte Kompatscher.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Neues Ötzimuseum: Finanzierung noch nicht gesichert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
17 Tage 23 h

…einen dümmeren Standort kann man gar nicht finden…wird schon der richtige dran verdienen…

letzwetto
letzwetto
Tratscher
17 Tage 21 h

Wieso nicht an österreich billig vermieten?

PuggaNagga
17 Tage 20 h

Warum nicht das Benko Projekt? Kostet uns Steuerzahlern gar nix und ist architektonisch eine Meisterleistung. Schon alleine die Aussicht auf der Virgl, das würde gleich viel mehr Besucher anlocken und rentabler machen, auch einheimische die mit Ötzi gar nichts zu tun haben wollen, dafür kulinarisch interessant im geplanten Restaurant.
Aber nein, es muss alles teuer werden und Politiker wollen auch noch mitverdienen.

inni
inni
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Was bitte spricht konkret gegen den Virgl als Standort des Ötzimuseums … 🤔. … ich kann nur Positives erkennen. 
Außerdem hat der Virgl eine Aufwertung dringender notwendig, als das Stadtviertel um das Ex-Enelgebäude in der Dantestraße.

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
17 Tage 22 h

wenn schun scheinbor soooo viele lait wegn in Ötzi bis haint kemmen sein , Eintritt gezohlt hobm , donn weart die Finanzierung woll net a problem sein.
oder wo isch des gonze Geld hinkemmen???

Diogenes
Diogenes
Tratscher
17 Tage 22 h

Aufwertung des Viertels, das es sich verdient? Ist die Sicht auf das Gefängnis nicht vielmehr eine Abwertung des Ötzi? 

Doolin
Doolin
Kinig
17 Tage 18 h

…würdiges Ambiente zwischen Quästur, Gefängnis und Carabinieri, damit sich Touris dort Füsse platt treten können beim Warten, nachdem sie vom Zentrum dort hin gefunden haben…

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
17 Tage 9 h

Wie ist es möglich, bei einer so teuren Studie, am Ende diesen Standort als den besten zu bestimmen?
Wer Bozen kennt, wäre niemals zu diesem Ergebnis gekommen!
Und wer auch die Finanzierung in Betracht zieht und den Bozner Kaufleuten nicht ganz zu viel zuhört, wäre wahrscheinlich um den Virgl nicht herumgekommen…

wpDiscuz