Süd-Tiroler Freiheit empört

„PD will Referendum zur Abschaffung der Autonomie“

Dienstag, 21. März 2017 | 11:11 Uhr

Bozen – Der Senator des Partito Democratico, Stefano Esposito, soll in einer italienischen Fernsehsendung unglaubliche Hasstiraden gegen Südtirol losgelassen und zur Beseitigung der vermeintlichen Privilegien ─ die angeblich Schuld an der italienischen Finanzkrise seien ─ ein Referendum zur Abschaffung der Autonomie gefordert haben. Dies behauptet die Süd-Tiroler Freiheit. „Angesichts derartiger Entgleisungen stellt sich die Frage, wie lange die SVP und Landeshauptmann Arno Kompatscher noch schweigend dabei zusehen wollen, wie ihr Koalitionspartner Südtirol in den Dreck zieht und die Autonomie untergräbt“, fragt der Landtagsabgeordnete Sven Knoll.

Wer so einen Koalitionspartner habe, brauche keine Feinde mehr in Rom. Die Untätigkeit der SVP, die alledem schweigend gegenüber stehe und einfach dabei zusehe, wie das Ansehen Südtirols beschmutzt und die Autonomie frontal angegriffen werde, sei unverantwortlich.

„Anstatt das eigene Versagen der italienischen Politik anzuprangern, werden die autonomen Regionen zu den Sündenböcken gemacht. Diese Hetze, die in Italien vor allem gezielt gegen Südtirol betrieben wird, fällt auf fruchtbaren Boden und wird früher oder später politische Konsequenzen nach sich ziehen“, ist die Bewegung überzeugt.

„Südtirol braucht eine Regierung die endlich handelt und sich vehement gegen diese Angriffe stellt. Ein Koalitionspartner wie der PD, der die Rechte der Südtiroler mit einem Referendum abschaffen will, ist nicht länger tragbar“, erklärt Knoll abschließend.

FH: Hass und Neid gegen Südtirol wachsen

Der PD-Senator Stefano Esposito verlangte öffentlich ein Referendum zur Abschaffung der Autonomie. Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker gibt zu bedenken, dass der Hass und der Neid gegen Südtirol in Rom anwachsen würden.

„Die PD-Politik hat längst schon ihr angebliches ‚autonomiefreundliches‘ Gesicht geoffenbart. Täglich wachsen der Hass und der Neid gegen Südtirol und der jüngste Angriff auf die Autonomie zeugt vom rauen, zentralistischen Klima in Rom“, betont der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker in einer Aussendung einleitend. „Südtirol ist nicht freiwillig ein Teil dieses Staates geworden und die Autonomie ist kein Privileg, sondern ein völkerrechtlich verankerter Schutz der deutschen und ladinischen Minderheit“, unterstreicht Stocker.

„Die Autonomie kann weder durch ein Referendum abgeschafft werden, noch gehört sie zu irgendeiner Verhandlungsmasse in Rom“, so der Freiheitliche Landtagsabgeordnete. „Die zentralistische Politik in Rom sollte sich statt der unlauteren Forderungen gegenüber der Autonomie ein Bild über die Effizienz Südtirols machen und den italienischen Regionen mehr Freiräume in Sachen Selbstverwaltung einräumen“, betont Stocker.

„Südtirol muss nach knapp 100 Jahren der Fremdbestimmung endlich seinen eigenen Weg einschlagen. Die Autonomie ist und bleibt lediglich eine Übergangslösung zur Unabhängigkeit Südtirols. Das Friedensprojekt des Freistaates aller drei Volksgruppen bietet für unsere Heimat eine erstrebenswerte Zukunft. Die ständigen Attacken gegen die Autonomie und der Raubbau an den hart erkämpften Kompetenzen lassen eine düstere Zukunft für unsere Heimat erahnen. Je länger Südtirol ein Teil Italiens bleibt, desto mehr schwindet der Schutz unserer Sprachen und unserer Kultur. Rom bringt Unfrieden in das friedliche Zusammenleben in Südtirol und gefährdet die Früchte dieser Entwicklung“, so der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "„PD will Referendum zur Abschaffung der Autonomie“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
witschi
witschi
Superredner
1 Monat 8 Tage

schuld daran ist nur die stf mit ihren auftritten in italienischen talkshows. oft ist es besser still zu sein un geniessen, “einen schlafenden hund soll man nicht wecken”, sagt ein altes sprichwort

So sig holt is
So sig holt is
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

wos will man in so an lond,mit so a Politik bitte genießen?

denkbar
denkbar
Superredner
1 Monat 6 Tage

In Italien herrscht der Mythos, dass es uns aufgrund der Autonomie und der damit verbundenen Gelder so gut geht.
Dass das aber ganz andere Gründe hat, wird ganz gezielt verschwiegen und so Stimmung gemacht.

iuhui
iuhui
Superredner
1 Monat 8 Tage

ich war ein mal ein Italien Freund, aber jetzt möchte ich einfach nur weg!

Neumi
Neumi
Superredner
1 Monat 8 Tage

Ein blödes Dilemma. Die regierende Partei ist verpflichtet, eine Koalition mit einer italienischen Partei zu bildeun und Alternative zum PD gibt es leider keine. Der PD ist die Quoten-Partei Südtirols.

Gredner
Gredner
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Bist du dir da sicher? Wo steht geschrieben, daß sie eine Koalition eingehen müssen?

Neumi
Neumi
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Gredner Das hab ich schon des Öfteren hier auf der Seite gelesen, offizielles Dokument kenne ich aber keines. Falls ich falsch liege, soll mir das auch recht sein.

Gredner
Gredner
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Endlich! Sollen sie die Autonomie abschaffen, dann sind wir weg von Italien. DIE Lösung schlechthin.

alla Vagga
alla Vagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Gredner@ richtig!!! Und das Problem ist gelöst…

MartinG.
MartinG.
Tratscher
1 Monat 7 Tage
Jeder, der sich auch nur ein bisschen mit internationalem Recht und dem Pariser Vertrag&2. Autonomiestatut befasst, weis, dass es kein “Referendum zur Abschaffung der Autonomie” geben kann; siehe internationale Verankerung; sie Verträge oben plus Friedensvertrag Alliierte Mächte-Italien.  Was ein PD-Hinterbänkler sagt oder nicht sagt ist dabei vollkommen egal. Es ist nur ein bisschen Polemik mit natürlicher Gegenpolemik der FHler und STFler sowie deren blogendem Beivolk, die sich was Kenntnis von der Materie anbelangt Stefano Esposito die Hand reichen können. Nichts als armselige Polemik von Parteien, die sonst nix draufhaben und nur von Polemik um Denkmäler und Ortsnamen leben und politisch überleben.… Weiterlesen »
horst777
horst777
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Dann Frage ich mich warum beim letzten Referendum eine Schutzklausel für unser autonomes Rechtsgut ausgehandelt worden ist wenn die Selbstverwaltung auf ital. Boden anscheinend volle Immunität genießt. Unsere Autonomie steht auf wackeligen Beinen wird aber von der svp als unantastbar verkauft. Die SVP dulded keine Konkurenz das hat sich bereits bei Leitner gezeigt. Nicht zu glauben das so viele noch an das Märchen der ewigen Autonomie glauben.

MartinG.
MartinG.
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@horst777 Es ist nicht so einfach. Die Autonomie besteht aus vielen verschiedenen Teilen und die “Schutzklausel” ist an sich für jene Teile gedacht, die nach der Streitbeilegung dazugekommen sind. Zum Fall Leitner meine ich, dass sich die FH selber ins Aus manövriert hat; bei allen Fehler der SVP, da ist sie nicht schuld. Wer keine saubere Kontoführung zusammenbringt, braucht vom Freistaat erst gar nicht zu träumen.

alla Vagga
alla Vagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@MartinG. 👎👎👎👎

alla Vagga
alla Vagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@MartinG. 👎👎👎👎

Karl
Karl
Tratscher
1 Monat 5 Tage
Martin hör bitte endlich auf diesen Leerlauf zu schreiben. Italien  zeigt uns täglich was diese Verträge wert sind. Monti , Letta, Renzi alle  haben uns genommen was sie wollten und  Südtirol musste es über sich ergehen lassen. Man kann mit einem Referendum sogar die  Verfassung ändern und nicht nur diese lächerliche Vereinbarung wo kein politisch starker Partner dahintersteht. Der Rest der Welt hat andere Sorgen und wir interessieren  da niemanden. Darauf kannst du einen lassen. Wer hier die figura di m.   machen wird werden wir noch sehen. Europa  ist längst im Umbruch. England ist trotz int. Verträge raus , andere werden… Weiterlesen »
Schlumpfi
Schlumpfi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

So liebe Südtiroler @

Jetzt habt Ihr es schwarz auf weiß.
Wer hat nochmals vor dem Referendum mit einem klaren *JA*
geworben und den Weltuntergang mit einem Nein herbebeschworen?

Ich glaube ,daß es unverantwortlich ist ,die SVP weiter über unser Schicksal entscheiden zu lassen.
( Sanität, Politiker Renten, Politiker Gehälter, Flugplatz usw)

Nur die d….sten Kälber suchen sich Ihren Metzger selber aus.

Südtiroler wacht auf. Wir haben uns das nicht verdient.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Und wer könnte laut dir die Alternative zum aktuellen Landeshauptmann sein? Wer genau könnte laut dir das Potenzial haben? 

nichtstudiert
1 Monat 8 Tage

@ SVP: So lieber Freunde der Blasmusik. Und jetzt? Ein Aprilscherz wirds wohl noch nicht sein……..

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

…wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr…😂

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

da hat sich die S V P einen idealen Partner ausgesucht,zum LACHEN und nochmehr zum WEINEN!😢😢😢

So sig holt is
So sig holt is
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

gscheider war mir kennen endlich von denn unglaublich ignoranten stoot weck, wo es leit gib de wirklich muanen, dass die Autonomie schuld an der gonzen schlechten Situation in “Bella italia” isch. Mir brauchen endlich Politiker de hinter insern lond stian, nit ihre de ins verkafen und lei still in dor Ecke stian bleiben und zuaschaugen! Tiats endlich des, wofür mir Bürger enk wählen und zohlen, weil des konns bold nimmer sein…

traktor
traktor
Tratscher
1 Monat 8 Tage

wow.
die svp hat ja tolle freunde ….
sofort abwählen

bergeistod
bergeistod
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Tja, auch der Kommunist ist Autonomie Feind, nicht nur der Faschist. Diese Lügen sind natürlich sehr attraktiv für den ital. vulgus: nicht die mafia, nicht die Steuerhinterziehung, nicht die Misswirtschaft oder die schlechte Nutzung der Ressourcen sind Schuld an der Misere, sondern jene Regionen die dank Autonomie quasi nicht existieren. Der böse Unbekannte also.
https://youtu.be/qOOki6W3gTI

Karl
Karl
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Ich weiß nicht wie viel  Beispiele und Beweise unsere  SVP mit ihren  Scheuklappenwählern noch brauchen um zu verstehen, dass die PD sie nur benutzt um mit regieren zu können. Die politischen Ergebnisse sind  z. B. Roberto Bizzo in der Sechserkommision,  Renzo Caramaschi in Bozen, so mancher Einsatz von Tommasini……..usw.

nightrider
nightrider
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Es war ja vor kurzem ein Südtirol Vertretung bei der RAI die um viel Sympatie und Freundschaft geworben hat. Alles nix genutzt?

Chichifaz
Chichifaz
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

do muassi in sven es erste mol im leben recht geben.
ober eigentlich isch mirs lei liaber wennsich die svp selbstzerstört!

Dagobert
Dagobert
Tratscher
1 Monat 7 Tage
Ich weiss nicht ob unsere Autonomie durch ein Referendum abgeschafft werden kann? aber ich bin mir sicher sollten “SIE” ein Referendum gegen unsere Autonomie abhalten, können wir uns sicher sein, egal welcher Partei sie angehören alle gegen uns stimmen. Bin Beruflich des öfteren in Italien untrwegs und ich höre immer wieder, ihr Alto Atesini mit eurer Auton. habts gut, dank dieser Auton.wird euch ja alles in den Hintern geschoben. Im Gespräch merkt man sofort wie unwissend, desinformiert und nichtinformiert die Ital. sind, oder auch dumm, wie sonst kann man sowas glauben und niemals auf die Idee zu kommen dass wir… Weiterlesen »
werner66
werner66
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Da wir eine echte italienische Provinz geworden sind,(siehe SEL Skandal und Politiker- Millionenrenten)
kann man die Autonomie von mir aus ruhig abschaffen. Schlimmer kann es gar nicht werden.
Und bitte, die Region könnt ihr noch heute abschaffen, dieses sinnentleerte Monstrum ist ausschließlich dazu da Politiker zu versorgen.

Tschoegglberger.
1 Monat 8 Tage

wie man in den Wald hineinruft …

horst777
horst777
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Do hot die svp jo an zuvolässign Partner gfundn. Schuster bleib bei deinen Leisten.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Gibt es eigentlich auch wichtige Themen??

Paul
Paul
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

wemwunderts …bei den Missbrauch

ahiga
ahiga
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

haha….wer ausgerechnet in rom, ausgerechnet politiker in italien ist und dann noch mitten aus dem saustallzentrum den autonomien die schuld an italiens misere gibt, braucht definitiv einen DOKTOR!!!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Die S V P tritt von einem Fettnäpfchen ins andere!!! SVPD?????

The secret garden
1 Monat 6 Tage
Die Venezianer und die Mailänder finden es ungerecht, dass wir und die Trentiner 90 % der Steuereinnahmen bei uns investieren dürfen, während sie nur ca. 30 % behalten können und den Rest nach Rom schicken müssen, damit die ärmeren Regionen in IT unterstützt werden. Das kann ich verstehen. Mein Lösungsvorschlag lautet deshalb: *Alle* Regionen behalten 90 % ihrer Steuereinnahmen für sich  😉 Das Bürokratiemonster in Rom frisst Ressourcen ohne Ende und gibt den Bürgern keine angemessene Gegenleistung dafür. Und der Süden wird seit 70 Jahren durch Transferleistungen unterstützt, aber es bessert sich dort nie etwas. Das Geld landet nur in… Weiterlesen »
gauni2002
gauni2002
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Da versuchen eben einige, Südtirol vollends zu kolonisieren, indem man den Rest der nationalen Eier in der Hose wegnehmen will. 

Natuerlich
Natuerlich
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Da hat sich die SVP ja einen feinen Koalitionspartner ins Boot geholt!

wpDiscuz