Lichtinstallation am Mussolini-Relief erstmals erleuchtet

Piffrader-Relief: Vom faschistischen Denkmal zum Mahnmal

Sonntag, 05. November 2017 | 19:24 Uhr

Bozen – “In der ersten Novemberwoche wird weltweit der Verstorbenen gedacht, besonders auch der Opfer von Kriegen und Gewalt: Vor diesem Hintergrund haben wir den heutigen 5. November ausgewählt, um die nun fertiggestellte Lichtinstallation am Piffrader-Relief auf dem Finanzgebäude am Bozner Gerichtsplatz zu enthüllen und erstmals zu beleuchten”, sagte am heutigen Sonntag Landeshauptmann Arno Kompatscher nach der feierlichen Veranstaltung, zu der rund 300 Personen gekommen waren, “mit der schlichten Feier ohne offizielle Ansprachen sollte das Leiden und die Opfer in Erinnerung gerufen werden, das totalitärer Regime in vielen Ländern verursacht haben.”

LPA/Oskar Verant

Das Relief am Finanzgebäude in Bozen war als “Haus des Faschismus” nach den Plänen der Architekten Paolo Rossi und Luis Plattner errichtet und 1942 fertiggestellt worden. An der Stirnseite befindet sich das monumentale Relief des Klausener Künstlers Hans Piffraders, das den Leitspruch der italienischen Faschisten “Credere, obbedire, combattere” (“Glauben, gehorchen, kämpfen”) wiedergibt. Auf der Grundlage eines vom Land Südtirol 2011 ausgelobten Ideenwettbewerbs wurde das Relief nun neu gestaltet. Unter knapp 500 Vorschlägen entschied sich die Jury für das Projekt der beiden Künstler Arnold Holzknecht und Michele Bernardi. Sie wollen mit ihrem Projekt und der Lichtschrift mit dem Zitat von Hannah Arendt das faschistische Relief umdeuten. Diese Neugestaltung und Umdeutung des Denkmals wurde heute gefeiert. Jugendliche der drei Sprachgruppen rezitierten bei der Feier am Gerichtsplatz Passagen aus “Schöne Welt, böse Leut” von Claus Gatterer, aus “Unvergessen” von Franz Thaler, aus “Se questo è un uomo” von Primo Levi sowie das Hannah-Arendt-Zitat, das nun vor dem Relief leuchtet. Nach einer Schweigeminute wurde vor dem Hintergrund der Klänge des Haydn-Orchesters der Schriftzug illuminiert. Am Gerichtsplatz steht nun zudem eine Stele mit Informationen zu Denkmal und Geschichte.

LPA/Oskar Verant

Nach der Einrichtung des Museums am Siegesdenkmal sei mit der Lichtinstallation am monumentalen Mussolini-Relief des Südtiroler Bildhauers Hans Piffrader ein weiterer Meilenstein für eine gemeinsame und verbindende Aufarbeitung der Geschichte Südtirols gesetzt worden. “Das Relief ist damit von einem faschistischen Denkmal zu einem Mahnmal geworden”, betonte Landeshauptmann Kompatscher, “das an die Folgen bestimmter Ideologien erinnert und die Werte der Menschlichkeit, der Freiheit und der Demokratie hochhält”. Die Erinnerungsfeier am heutigen Abend habe den Anwesenden zudem die Entwicklung vor Augen geführt, die sich in diesem Land vollzogen habe.

LPA/Oskar Verant

Der Landeshauptmann verwies außerdem auf die Bedeutung des Hannah-Arendt-Zitat als zentralem Element der neuen Lichtinstallation: “Dieses Zitat steht im Widerspruch zum faschistischen Credo ‘Glauben, gehorchen, kämpfen’ auf dem Mussolini-Relief. Die jüdisch-deutsche Intellektuelle Hannah Arendt fordert dazu auf, an die Stelle des blinden Gehorsams die freie, bewusste Entscheidung zu stellen, die auf Verantwortungsbewusstsein aufbaut und schließt den blinden Gehorsam als Rechtfertigung aus.”

LPA/Oskar Verant

Das Hannah-Arendt-Zitat, unterstrich Landeshauptmann Kompatscher, solle der Bevölkerung der Landeshauptstadt und ganz Südtirols eine traurige Zeit ins Gedächtnis und ins Bewusstsein rufen, mit dem Ziel, die Erinnerung auch unter den nachfolgenden Generationen wach zu halten. Die Umwandlung des faschistischen Denkmals in ein Mahnmal solle dem Vergessen vorbeugen. Die Geschichte solle Wegweiser sein.

LPA/Oskar Verant

“Durch die neue Lichtschrift am Relief des Südtiroler Künstlers Hans Piffrader wird das Relief zu einem Ort der Erinnerung und zum Ausdruck des ‘Nicht-Vergessens'”, schloss Landeshauptmann Kompatscher, der abschließend auch von einem Aufruf und einer Botschaft für das Zusammenleben sprach, die von dem neugestalteten Kunstwerk ausgehe, “ein Aufruf, die gemeinsame Spurensuche, die gemeinsame Geschichtsaufarbeitung und das gemeinsame Nachdenken auf der Grundlage der gemeinsamen Werte fortzusetzen und zu stärken”.

LPA/Oskar Verant

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Piffrader-Relief: Vom faschistischen Denkmal zum Mahnmal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
michl1
michl1
Neuling
13 Tage 3 h

Schod umen geld war gscheidr gwesn oreissn den scheiss

Martinus
Martinus
Neuling
12 Tage 14 h

Und oreissn isch gratis???

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
12 Tage 14 h

@Martinus

gratis net, ober billiger und für olm👍👍👍

Karl
Karl
Tratscher
13 Tage 3 h

Wow . Unsere Poltikerhelden haben es geschaft nach Jahrzehnten an Diskussionen dem Siegesdenkmal einen Ring und dem Duce ein paar Lämpchen anzubringen. Das wird nun gefeiert als wenn der Nationalismus nun besiegt währe. 😂😂😂

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

Karl……….mear hobn die zwoa Heldn Durni und Kompatscher in Rom nit zuwegbrocht,vonwegn Vollautonomie????? Wenns nit zun “blärrn”war ,tat i lochn!!!

tresel
tresel
Universalgelehrter
13 Tage 2 h

hon mir grod vorgstellt wos los war wennse des irgendwo i deutschland mit an hitler relief tatn.
di russn hobm in stalin und in lenin entfernt, tito isch nirgends mehr zu finden mussolini lebt ewig scheint.
ob mit a schrift oder net der ghört wek.

wellen
wellen
Tratscher
13 Tage 1 h

Das hat es nicht gebraucht. Eine reife Demokratie hält es wohl aus dass vor fast 90 Jahren Faschismus geherrscht hat. Tafel aufstellen, Geschichte erklären, Piffrader erklären, basta. So versteht kein Mensch wieso ein Kunstwerk über ein Monument drübergelegt wird.

bon jour
bon jour
Superredner
13 Tage 1 h

die Keule immer

bon jour
bon jour
Superredner
13 Tage 59 Min

erklär mir mal die 90 Jahre Faschismus.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

Ich finde es grundsätzlich gut, um eine leidige Diskussion zu beenden. Nur frage ich mich immer wieder, wird das Zitat – das so ja aus dem Zusammenhang gerissen ist und oft schon fehlinterpretiert wurde – auch richtig interpretiert?

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

angesichts der Zuschauerzahl ein totales Fiasko.

bon jour
bon jour
Superredner
13 Tage 1 h

immer drei mal so viel als bei den STF am Brenner.

Martinus
Martinus
Neuling
12 Tage 14 h

Jo wen du die Brennerkundgebung der STF meinst hast du vollkommen recht! Einfach ein totales Fiasko

Rudy1967
Rudy1967
Neuling
13 Tage 2 h

Kompatscher hat  beim  Interview  gesagt  das gegner  dieser Leucht Schrift, wie  die italienische und  deutsche  Rechtsparteien   Schwierigkeiten   mit der Aufarbeitung  der Geschichte zu haben.  Ich  glaube  das ihr alle  Schwierigkeiten habt mit der Aufarbeitung der Geschichte habt,  denn  als  Mahnmal  hätte man lassen  sollen  wie es war.  Diese  Schrift  ist doch purer kitsch. Ich würde gerne wissen wieviel  diese  leucht Schrift  den Steuerzahlern  gekostet  hat.

 

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

Eines müssen mir aber Politiker und die Historiker erklären: kaum kommt jemand, der sich eh nicht mehr wehren kann, in den Verdacht, dem Nazismus auch nur nicht weit genug entfernt gestanden zu sein, da werden Straßen und Schulen umbenannt, Märsche verboten usw.und es gilt auch keine Erklärung, kein drohendes Berufsverbot, auch nicht, dass er vor Hunger unter der Brücke oder auf der Straße verreckt wäre, ABER das da vom Piffrader, diesen faschistischn Dreck, den er nach dem Krieg, während der Demokratie, fertig gestellt hat ja, das ist einKunstwerk, anerkennungswürdig, unter Denkmalschutz gestellt. Wie geht das? Warum dieses zweierlei Maß?

bon jour
bon jour
Superredner
13 Tage 1 h

ah, warum Piffrader “faschistischer Dreck”, die Nazi-Märsche aber nicht “Nazi-Dreck”? spiegami.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

War nicht auch der italienische Kulturminister angesagt?

bern
bern
Tratscher
12 Tage 16 h

Kulturminister? Ja, leider ist das die italienische Kultur.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
12 Tage 17 h
ITALIEN, BOZEN, und der Faschismus Lebt! Ohne Faschismus geht gar nichts, kein Dorf, kein Weiler, kein noch so kleiner Hügel, überall ist der Faschismus allgegenwärtig. Eine Flasche Mussolini Wein für die Faschisten, wenn sie den Neuen Duce Kalender 2018 betrachten, und dazu die CD mit Faschisten-Lieder erklingen. Der Duce hoch zu Ross,mit gestreckter Hand zum Gruß,weis,dass er kein Grund hat zu gehorchen. ” Friedensplatz “, NEIN Danke, Siegesplatz, und Siegesdenkmal, da sind sie zu Hause, die Faschisten. Und wer es nicht Glaubt, der brauch nur nicht zu Gehorchen, oder auf seiner Deutschen Muttersprache zu bestehen, dann sagt der Faschist, Siamo… Weiterlesen »
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

Totalitäres Regime,Kompatscher und die SVP lassen grüssen!😂

genau
genau
Superredner
12 Tage 14 h

Das Regime!!!
Sag nicht gegen das Regime^^

Pazmeyerxx
Pazmeyerxx
Tratscher
12 Tage 17 h

Lächerliche Vorstellung mit lächerlichem Spruch. Ladinisch isch a überflüssig

Martinus
Martinus
Neuling
12 Tage 14 h

Es ist immer wieder interessant dass sich immer nur die 6-7 Hanselen für diese Themen hier im Forum interessieren. Die übergrosse Mehrheit der Südtiroler sieht andere Probleme und interessiert sich nicht für so einen Schmarrn

brunecka
brunecka
Tratscher
12 Tage 17 h

und olls mit insra steuergelder,insra leit wortn af erhöhungen fa mietenbeiträge,wobi wohnungen usw,obbo na,is geld wert oanfoch asöi voprasslt fi a settan schmorre . . . Schamps enk . . .

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
12 Tage 17 h

Was gibt es hier zu Applaudieren Herr Landeshauptmann 👎👎👎

Das ist ja nur das Werk , das an Lächerlichkeit nicht mehr zu übertrumpfen ist.

Einfach nur mehr peinlich 👨‍🎓👨‍🎓👨‍🎓

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

Und, wenn den Blöden Spruch jemand Falsch versteht? Wenn jemand man Glaubt er bräuchte nicht zu Gehorchen, und den Duce etwas antut? Ach du Liebe Faschistenscheiße, könnte auch in die Hosen gehen.

Dagobert
Dagobert
Superredner
12 Tage 15 h

Entfernen diesen 💩 und südlich von Salurn irgendwo wieder anbringen. Dort können die Faschisten diesen 🐒 dann Tag und Nacht huldigen und verehren.

traktor
traktor
Superredner
12 Tage 17 h

warum wurde der dreck nicht entfernt als es grünes livht dafür gab??

witschi
witschi
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

sog mir so, vorher worn wenigstens die italiener zufrieden, iaz weder die ital noch die deitschn

Marta
Marta
Universalgelehrter
12 Tage 13 h

jetzt werden dort auch noch Gottesdienste abgehalten !!!??

wpDiscuz