Flüchtlingskrise und Steuerentlastungen wichtigste Anliegen

Pusterer Freiheitliche bei Bezirkssitzung der FPÖ Osttirol in Lienz

Freitag, 27. Juli 2018 | 11:33 Uhr

Lienz – Auf Einladung von Gerald Hauser, dem Nationalratsabgeordneten der FPÖ aus St. Jakob in Defereggen, und Josef Oblasser, Bezirksobmann der FPÖ Osttirol, nahmen vergangene Woche Bezirksobmann Lois Taibon und der Landtagsabgeordnete Hannes Zingerle von den Südtiroler Freiheitlichen an der Bezirksleitungssitzung der FPÖ in Lienz teil.

„Die Zusammenkunft bei unseren Freunden in Lienz war erneut eine gute Gelegenheit, um einen hautnahen Einblick in die Politik auf Bundes-und Bezirksebene zu erhalten. Die ÖVP-FPÖ-Regierung sitzt in Wien fest im Sattel und erarbeitet derzeit wichtige Maßnahmen im Bereich des Asylwesens und der steuerlichen Entlastung für die Mittelschicht. Die zielorientierte Arbeit der österreichischen Bundesregierung ist uns Freiheitlichen in Südtirol in jedem Fall ein Vorbild. Die Bürger erwarten sich mehr Sicherheit und mehr finanzielle Unabhängigkeit“, so Lois Taibon, Pusterer Bezirksobmann.

In diesem Sinne habe Innenminister Herbert Kickl beim informellen Treffen der EU-Innenministertreffen in Innsbruck mit großem Verhandlungsgeschick eine Richtungsänderung in der Asyl- und Innenpolitik auf europäischer Ebene eingeleitet.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die politische Kooperation der FPÖ und der Freiheitlichen im Pustertal. Sowohl Hauser als auch Taibon betonten ihren festen Entschluss zur Zusammenarbeit und kritisierten gleichzeitig die Landesregierungen in Innsbruck und Bozen, bei denen eine punktuelle Zusammenarbeit leider viel zu oft über reine Lippenbekenntnisse nicht hinausreichen würde.

Taibon zeigte sich beeindruckt von der Professionalität der Osttiroler FPÖ. „Die Tagesordnungspunkte und die vorgebrachten Problematiken rund um Osttirol wurden bei der Sitzung absolut seriös und professionell behandelt. Man sieht, dass die Osttiroler Freunde es ernst meinen. Nur so ist es zu erklären, dass das Zusammenspiel der verschiedenen Kräfte auf Lokal- und Bundesebene so gut funktioniert“, meinte Taibon nach der Sitzung in Lienz.

Um eine gute Zusammenarbeit bemüht, zeigte sich auch Hannes Zingerle. Der Abgeordnete zum Südtiroler Landtag wies auf bereits in der Vergangenheit gemeinsam durchgeführte Aktionen hin und unterstrich die Bedeutung von Überregionalität. „Südtirol tut gut daran, sich in der Auslegung seiner Politik mit den Nachbarn abzusprechen und auszutauschen, egal in welchem Bereich dies geschieht. Auf politischer Ebene leben wir Freiheitliche das ohne Bedenken vor“, so Hannes Zingerle.

Inhaltlich gesehen liegen die Programme der FPÖ und der Freiheitlichen sehr nahe beieinander. Man wolle traditionsbewusst bleiben und sei gleichzeitig bemüht, eine moderne Politik für die Bürger zu machen, hieß es auf der Bezirksleitungssitzung in Lienz. Unter diesem Blickwinkel wurde auch das Thema der doppelten Staatsbürgerschaft analysiert, wo sich die Freiheitlichen schon bald konkrete Schritte erwarten.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz