Weniger als acht Euro brutto

Reinigungskräfte der Kitas arbeiten für sehr geringen Lohn

Donnerstag, 08. Oktober 2020 | 09:59 Uhr

Bozen – Vor einigen Tagen ist dem SVP-Landtagsabgeordneten Helmuth Renzler ein Lohnstreifen einer Reinigungskraft einer Kindertagesstätte zugespielt worden. Daraus zu entnehmen ist ein Stundenlohn von weniger als acht Euro brutto.

Laut Lohnstreifen ist die besagte Reinigungskraft im Berufsbild „Arbeiterin in Teilzeit“ eingestuft, und zwar bei einer Sozialgenossenschaft, die zugleich die Kindertagesstätte führt.

„Ein Lohn von unter acht Euro brutto pro Stunde ist nicht tragbar. Hier besteht unbedingt sofortiger Handlungsbedarf“, zeigt Renzler auf.

Die Lohnverhandlungen werden bekanntlich zwischen den Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen geführt, und zwar im Rahmen von Kollektivverhandlungen. Dort können die Gewerkschaften für solche Berufsgruppen Lohnerhöhungen fordern.

Geldmittel stehen zur Verfügung

Die Landesregierung habe den Trägerorganisationen für die Betreuungsdienste finanzielle Mittel bereitgestellt – dies auch zur Überwindung von coronabedingten Ausfällen.

„Das Geld ist hier. Deshalb sind die Vertragsverhandlungen unverzüglich aufzunehmen. Solche Löhne sind für Südtirol nicht zeitgemäß und deshalb sind jetzt die Trägerorganisationen und die Gewerkschaften gefordert, auch für diese Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen gerechten Lohn auszuhandeln“, betont Helmuth Renzler.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Reinigungskräfte der Kitas arbeiten für sehr geringen Lohn"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Horti
Horti
Tratscher
20 Tage 21 h

Das ist Ausbeutung auf höchster Ebene. Auch die SVP hat eine Mitschuld bei der Ausbeutung der Arbeitnehmer .

Privatmeinung
Privatmeinung
Grünschnabel
20 Tage 21 h

Zum schämen in unserem heiligen Land!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
20 Tage 18 h

Privatmeinung
Hat nichts mit Ihrem heiligen Land zu tun. Ist auch bei uns so. In diesen Arbeitsbereichen bist du der letzte A….

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

@Waltraud…das ist leider so. Obwohl ich, zumindest im privaten Bereich, nicht verstehe, warum manche solche Hungerlöhne zahlen. Wer sich eine Putzfrau leisten kann, muss doch normalerweise nicht auf den Euro schauen. Darüber hinaus ist eine Anmeldung und damit Versicherung auch zur eigenen !! Sicherheit, denn bei einem Arbeitsunfall stehst du “ohne” ganz schnell mit einem Fuß hinter Gittern.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 19 h

Angestellt ist die Frau bei einer “SOZIALgenossenschaft” 😭😭😭😭. Na solange die “GENOSSEN” genug verdienen, ist alles im grünen 🤮🤮🤮Bereich

sophie
sophie
Superredner
20 Tage 11 h

@Ars Vivendi
Ja kenne mehrere Personen die diese Arbeit machen, das ist AUSNUTZUNG PUR

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

@sophie..👍 dazu noch eine riesen Schande und menschenverachtend

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

Solong die Politiker genua verdianen….!

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
20 Tage 21 h

dia gewerkschofter konsch a die hennan gebm 🤔

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
20 Tage 17 h

Das sind die normalen Löhne in Südtirol!! Südtirol ist ein Niedriglohnland!!

sophie
sophie
Superredner
20 Tage 14 h

Ja das tolle ist ja, dass diese Reinigungsfirmen, egal wie sie auch alle heissen, im Pustertal wimmelts nur so, die stellen den Betrieben ja satte Rechnungen aus, und dann kannst noch selber am Tag danach nachputzen, aber die Putzfrauen/männer kriegen eine lächerliche Entlohnung. Ja ich weiss das henau von was ich spreche. Das heisst man moderne Sklaverei, es ist zum kotzen…..

primetime
primetime
Superredner
20 Tage 15 h

“Solche Löhne sind für Südtirol nicht zeitgemäß” – es sollten “alle” Löhne angehoben werden. Oder die Lebenserhaltungskosten gesenkt.

eisern
eisern
Tratscher
20 Tage 12 h

Das ist eine Riesensauerei .Die Reinigung ist eine der wichtigsten Dienste. Jeder will es sauber haben und gerade jetzt hat sie den höchsten Stellenwert bei der Bekämpfung des Virus. Das sollte viel mehr gewürdigt werden und bedeutet besser bezahlt natürlich sowieso. Auch wenn es dem Portmonee nichts bringt: ich danke allen Reinigungskräften für eure wichtige Arbeit.

PuggaNagga
20 Tage 13 h

Die KiTa Betreuerinnen verdienen ja selbst nicht sehr viel. Die paar Euro….
Fakt ist dass fast jeder Beruf unterbezahlt ist. Ausser Beamte, Direktoren und Politiker, da wird großzügig bezahlt als würde das Geld auf Bäumen wachsen.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Und nor no wegn corona no mehr putzn und desinfinziern fost net zu dertian in a liemitirten zeitraum überstunden gibs net .. logsom fost wia in mittlolter ober de vor zui tian lei insokn de svp und der rest schamps enk!!

wpDiscuz