Faschistische Botschaft gelöscht

Schmiererei entfernt: Lob für Luis Walcher

Mittwoch, 11. Januar 2017 | 13:03 Uhr

Bozen – Die Beschmierung der Anton-Schiestl-Gedenktafel in der Bozner Eisackstraße mit der faschistischen Botschaft „DUX PRESENTE“ ist nun entfernt worden.

Stadtrat Luis Walcher hatte die Sache persönlich in die Hand genommen, nachdem die Ortsgruppe Bozen der Süd-Tiroler Freiheit ihm den Vorfall gemeldet hatte.

„Wir danken Luis Walcher dafür, dass er so umgehend gehandelt hat!“, teilt Cristian Kollmann, der Sprecher der Ortsgruppe, mit.

Nun sieht die Tafel wieder so aus:

stf
stf

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Schmiererei entfernt: Lob für Luis Walcher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ThunderAndr
Tratscher
11 Tage 17 h

Bravo!

Aber in Bozen gibts noch mehr Schmierereien zu beseitigen: von den Rrechten und von den Linken

helene
Superredner
11 Tage 13 h

Bozen ist nicht Südtirol !!!

gapra
Tratscher
11 Tage 11 h

@helene Sondern??????

ThunderAndr
Tratscher
11 Tage 9 h

@gapra

“Landesraubstadt”

Wegen den Gaunern und denen die uns regieren und sich das Geld in die eigene Tasche stecken.

matthias_k
Superredner
10 Tage 21 h

jetzt happerts bei der helene sogar in Geographie … 😀 

bon jour
Tratscher
11 Tage 13 h

jetzt müssen auch die viele Piclkern abgenommen werden “Südtirol ist nicht Italien”.

wpDiscuz