Empörung an Bozner Schule

Schock: Bei Neonazi-Treffen mit Bonazza war auch ein Lehrer

Mittwoch, 26. Februar 2020 | 14:25 Uhr

Bozen – Auch ein Lehrer des Oberschulzentrums Galilei in Bozen ist im Februar gemeinsam mit Andrea Bonazza bei dem Neonazi-Treffen in Budapest dabei gewesen, schreibt die Tageszeitung Alto Adige. Wie berichtet, ist die Teilnahme des Gemeinderatsmitglieds und Bozner Casapound-Anführers durch Fotos einer Wiener Presseagentur aufgeflogen. Im Gemeinderat hat dies einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

Dass auch der Lehrers anwesend war, ist bislang nicht öffentlich bekanntgeworden. Allerdings hat es Auswirkungen innerhalb der Schule gegeben.

Während man in Europa der Holocaust-Opfer im zweiten Weltkrieg gedachte, hat das Neonazi-Treffen am 8. Februar in Budapest stattgefunden. Mehrere 100 Rechtsextreme haben daran teilgenommen, um die Kollaboration der ungarischen Armee mit den Nazis im Kampf gegen die Rote Armee im Februar 1945 zu feiern.

Die Kollegen des Lehrers haben ihn auf den Fotos neben Bonazza sofort wiedererkannt. Seine Sympathien mit der extremen Rechten sollen bereits seit Längerem ein Thema gewesen sein.

Mehrere Lehrpersonen des Oberschulzentrums haben nach dem Treffen in Ungarn Druck auf Schulleiterin Paola Burzacca gemacht und Konsequenzen gefordert. Die Schulleiterin hat mit dem Lehrer ein „klärendes Gespräch“ geführt. Wie Hauptschulamtsleiter Vincenzo Gullotta laut Alto Adige erklärt, seien Disziplinarmaßnahmen jedoch nicht möglich. Der Lehrer habe an der Veranstaltung als Privatperson teilgenommen.

Allerdings soll ihn die Schulleitung weiterhin im Auge behalten. Die Partisanenvereinigung ANPI hatte gegen Bonazza eine Anzeige angekündigt. Mehrere linke Vereinigungen und die Grünen haben hingegen die Schließung sämtlicher Versammlungsräume und Zentren gefordert, die in Zusammenhang mit faschistischen Vereinigungen stehen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Schock: Bei Neonazi-Treffen mit Bonazza war auch ein Lehrer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
idenk
idenk
Superredner
1 Monat 15 Tage

Hmmm Grenzwertig, jeder darf in einer Demokratie seine Politische Orientierung vertreten, auch wenn es bei den Rechten nicht der Fall wäre.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
1 Monat 15 Tage

Ich bin dafür, dass ein Staat, der zu seinen Werten steht (und die sich zumindest offiziell nicht faschistisch oder neonazistisch) einen Lehrer, der bei Neonaziveranstaltungen dabei ist, wenn auch als Privatperson, sich einen anderen Job suchen muss, ohne dass er dann den Arbeitgeber (Staat oder Land) verklagen kann. Soviel Palle muss auch ein demokratischer Staat haben dürfen.

falschauer
1 Monat 15 Tage

die demokratie hört bei kriminellen vereinigungen bzw taten auf!!!

iberetscher
iberetscher
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

gegen rechts sog a niamend wos ober des isch zun 🤮

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Nationalismus und Faschismus nie wieder. diese Partei gehört schon lange verboten, so wie sie NPD in Deutschland verboten haben

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 15 Tage

grenzwertig?? schau dir mal auf YouTube den Aufmarsch in Budapest an, da bist du auf einmal 80 Jahre zurückversetzt, das darf nicht toleriert werden, da läuft es einem eiskalt übern Rücken runter brrrrr

iberetscher
iberetscher
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

@Aurelius
die npd hom sie nit verboten. die richter hom sie lai als verfassungsfeindlich eingstuft

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 15 Tage

@falschauer

Dabei liegt ja Ironie, Faschisten können sich hier auf die Demokratische Werte berufen und werden durch den Rechtsstaat wie jeder andere Bürger geschützt. Er hat gegen kein Gesetz verstoßen, er nutzt jegendlich sein Recht auf Versammlungs und Meinungsfreiheit. Zwar ich mir persönlich vom Bildungsgrad eines Lehrers mehr erwarten würde.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@iberetscher
man kann sie nicht wählen, darauf kommt es an…

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 15 Tage

@Surfer

Bin voll Ihrer Meinung! aber ja, wir leben halt in einem Demokratischen Rechtsstaat, wo leider auch sowas toleriert wird, oder sollte ich sagen, muss? Obs einen gefällt oder auch nicht……

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 15 Tage

@idenk Demokratie bedeutet andere Meinungen, Neigungen, Völker zu tolerieren und zu akzeptieren……wer das nicht will soll selber auch keine Meinung äußern dürfen!! Nazis raus!!

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 15 Tage

@Dolomiticus

Hoffen wir mal nicht dass dieser Herr Geschichte unterrichtet…..

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 14 Tage

@Surfer gons genau

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 15 Tage

Diese menschenverachtende neofaschistische Partei gehört schon längst verboten! Bonazza und seine Kumpels sähen nur Hass und Chaos, daß da ein Lehrer dabei war wundert mich nicht, ich kenne Casapound Anhänger die Ärzte,Anwälte, Polizisten und auch Lehrer sind , die meisten haben Kinder und geben den Hass weiter den die meisten schon von ihren Eltern gesehen hatten. Damals war das Feindbild in Bozen nur wir deutschsprachigen, heute gibt es viele, aber der Hass bleibt der gleiche…..

Savonarola
1 Monat 15 Tage

und die Politiker und linke Historikerriege spielen ihnen in die Hände, indem sie sich für den Erhalt der faschistischen Bauten aussprechen, an denen sich die Brut des Hasses dann ergötzen kann.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 15 Tage

bonanza😉😆😆

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

patridiotenvirus?

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

bin dafür Bonazzas Partei zu verbieten und auch die FPÖ mit ihren täglichen Einzelfällen.

vunmirausgsechn
1 Monat 15 Tage

iatz sein olle schockiert und es hot einen “Sturm der Entrüstung ausgelöst” obr wenns drum gongen isch die faschistischen Relikte in Bozen zu schleifen, oder den Siegesplatz umzunennen worn genau diese Leute dagegen… Heuchelei isch des…

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

nun hat bozen also auch seinen bernd höcke. ich würde mein kind von der schule nehmen!

iberetscher
iberetscher
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

des braune gewürm, pfui pfui und nomol pfui 🤮

falschauer
1 Monat 15 Tage

sofort von allen öffentlichen ämtern suspendieren!!!

redbull
redbull
Tratscher
1 Monat 15 Tage

doss in bozen an haufe faschos ummanondrennen isch nix nuis.. obo di grienen kenn sich do selber mol is mea culpa gebn, weilse dagegen sein wenn man die faschistischen schandmäler entfernen will!

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 15 Tage

Wusste nicht das die Partisanen eine Vereinigung haben🤔

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
1 Monat 15 Tage

Na dann höchste Zeit…

Don Bass
Don Bass
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Hier zeigt sich das Verständnis von Meinungsfreiheit.
Jeder darf sich politisch orientieren wie er will!
Ob ein Lehrer in seinem Urlaub auf einer Schwulenparade tanzt oder bei einem Neonaziaufmarsch mitmarschiert ist seine Sache und in Italien zum Glück noch rechtlich geschützt. Sofern er also in Budapest nicht gegen ungarisches Recht verstoßen hat und bei der Ausübung seines Berufs korrekt vorgeht ist alles wunderbar in Ordnung.

Eher würde ich mich aufregen wenn Lehrer ihre Schüler dazu zwingen an Demonstrationen telzunehmen wie es bei FFF der Fall war!

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 15 Tage

Ihrer Meinung, für mich zwar persönlich moralisch für einen Lehrer wie schon gesagt grenzwertig, aber rein Rechtlich in Ordnung.
Das macht Demokratie aus.

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 15 Tage

Nationalsozialismus ist keine Meinung!!

ersterdenkendonnreden
ersterdenkendonnreden
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

@Don Bass wenn sie an das Recht von Meinungsfreiheit appellieren, dann überlegen sie sich bitte einen besseren Vergleich. Homosexualität ist keine politische Einstellung und kann keinesfalls mit Neonazis verglichen werden. Bei der Meinungsfreiheit bin ich so lange bei ihnen bis der Lehrer seine Meinung den Schülerinnen und Schülern mitteilt.

Don Bass
Don Bass
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Habe ich das nicht genau so in meinem Kommentar geschrieben?

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Aha, ein klärendes Gespräch wurde mit dem Lehrer geführt! Der hat jetzt bestimmt die Hosen voll und tritt wahrscheinlich noch der Caritas bei!

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Uff, jetzt weiss ich wirklich nicht mehr soll ich mehr schockiert oder irritiert sein, liest man hier doch immer dass diese Rechtsextremen einen sehr niederen Bildungsgrad aufweisen…und jetzt stellt sich heraus es sind doch tatsächlich auch Intellektuelle dabei, also gemessen an dieser Nachricht sind die Coronameldungen nur noch Bouleward…hoffe doch ich kann heute noch schlafen…🤔🤔🤔

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 14 Tage

Im Normalfall sind die Leiter rechter Gruppierungen ziemlich intelligent und wissen, wie sie mit ihren ungebildeten Gefolglsleuten umgehen müssen, was die hören wollen.
Klar muss auch der eine oder andere intelligente unter ihnen sein, der sich dann nach oben arbeitet.

wpDiscuz