Dritte schriftliche Arbeit soll wegfallen

Schock oder Segen? Rom plant neue Maturaprüfung

Donnerstag, 22. September 2016 | 12:00 Uhr
Update

Bozen – Offenbar bastelt man in Rom an einer neuen Maturaprüfung. Zwar liegt der Entwurf den Südtiroler Bildungslandesräten noch nicht vor, dennoch scheint durchgedrungen zu sein, dass Rom eine schriftliche Prüfung streichen, die Punktevergabe neu regeln und einen INVALSI-Test einführen will.

In Südtirol hofft man, dass die Änderungen nicht mehr für dieses Schuljahr gelten. Falls aber doch, so werde man dafür Sorge tragen, dass die Maturanten nicht benachteiligt werden, heißt es aus dem Schulamt.

Größte angedachte Neuerung ist sicherlich die Streichung der dritten schriftlichen Arbeit, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Die Arbeit in der Zweitsprache und das Fächerbündel würden wegfallen.

Auch bei der Punktevergabe will Rom an den Schrauben drehen: Für das Schulguthaben der vergangenen drei Jahre gäbe es 40 Punkte (statt derzeit 25), für jede schriftliche Arbeit 20 Punkte (derzeit drei Mal 15 Punkte) und für das Prüfungsgespräch auch 20 Punkte (derzeit 30).

Zusätzlich sollte es einen INVALSI-Test – so wie in der Mittelschule – geben, der aber nicht in die Punktebewertung einfließt, wohl aber in die Kompetenzbewertung.

Eine weitere Neuerung ist bei der Zusammensetzung der Kommissionen angedacht. Hier gibt es aber noch mehrere Vorschläge.

Skeptisch reagiert jedenfalls Landesrat Philipp Achammer: „Leider passieren die meisten Änderungen nach der typisch italienischen Methode: Jeder Minister drückt der Bildung seinen Stempel auf, und oft sind es weitreichende Änderungen, die viel Unsicherheit bringen“, wird er von den „Dolomiten“ zitiert.

Auch Achammer fände es nicht gut, wenn diese Änderungen bereits für Juni gelten würden.

Was die Streichung der Zweitsprach-Prüfung angeht, meint Achammer, dass Südtirol über die Schulreform die Kompetenz erhalten habe, die Bestimmungen aufgrund der sprachlichen und kulturellen Situation zu ergänzen. Das könnte in diesem Fall greifen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Schock oder Segen? Rom plant neue Maturaprüfung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hardi
Neuling
9 Tage 4 h

I woas net wia guat es isch die Schulguthaben Punkte so zu erhöhen. Angenommen jemand hot a letztes 3. Johr, Probleme, unsympathische Lehrer etc. und in 4. und 5. starteter durch, kannter niamer Medizin oder ähnliche studieren woe 97 und mehr Punkte brauchsch.

m. 323.
Grünschnabel
9 Tage 3 h

jemand hat immer die Schuld“ nur nicht der Schuldige selbst…

hardi
Neuling
9 Tage 36 Min

@m. 323. klar, deswegen auch “Probleme”. ihm konn a momenta die motivation fahlen, ober 4 johr speter a top monn/frau sein. leider isch donn olls verspielt..naja

a kloane geschichte bzgl der lehrer: a schialer, voter isch italiener, konn guat ital usw. dechter griager lei 7 weil: begründung ban eltersprechtog :”jo dafür dasser an ital. voter hot konner net guat genua walsch”.

honni a außerfinden gemiat dass lehrer lei do gleiche haufn von an öff. ungstellten isch wia oaner hinter an scholter… isch aso

Basti
Grünschnabel
9 Tage 5 Min

Man kannt a mit wianiger wia 97 Punkte Medizin stuckn, erstens weil AT und IT Aufnohmetestes hobm (MedAT) ba denen donn is Resultat zehlt, zwoatens weils in Daitschlond a Wortesemester gib wo danoch (krot wia viel afn uanser fahlt) decht no drun kimsch. Di Daitschn mit de Wortesemester sein ober echt teppm, so wos bledes uan a poor Johr wegn schlechterer Notn wortn zu lossn konn lei in de Daitschn einfolln. Wia wars sem eher mit an Aufnohmetest stott Wortesemester wia jeder normale Mensch mochat.

Basti
Grünschnabel
9 Tage 2 Min

@hardi Jo honni a schun gsegn dass jemand noch “Steigerung” bewertet wert und net noch dem wos er wirklich konn. Sell fihrt dazua dass am Ende jemand der letzer isch no di bessere Note in Zaignis hot weil der sich jo “gsteigert” hot als jemand der fu unfong uns schun besser wor als derjenige. Isch net richtig…

materecclesiae
Grünschnabel
9 Tage 2 h

Ja finde ich ebenfalls, in jedem Fall sind Noten nie objektiv und Einsteigstests wie In Italien und Österreich viel besser als das deutsche Modell mit dem ganzen Notengezähle

Dmg76
Neuling
9 Tage 5 h

Man sollte die Prüfung ins Schuljahr integrieren und nicht bis mitte Juli herumkrebsen. Nur mehr interne LP in der Kommission würde zusätzlich Geld sparen und den Schüler viel Angst vor der Prüfung nehmen.

Tirol
Neuling
9 Tage 4 h

@dmg76 die Prüfung würde ich auch im Schuljahr integrieren, aber die Kommission soll nur aus externen Mitgliedern bestehen, alles andere ist eine Farce bzw. ein Geschenk. Von den Internen werden die Schüler eh nur durch-geschoben…..danach sind die Schüler noch der Meinung, dass sie Genies/Alleskönner sind….die Schüler sind immer der Meinung das Mittelmaß ausreichend ist…..ist aber nicht!

hardi
Neuling
9 Tage 4 h
do muas man unterscheiden. Af dor Uni isch lei das Ergebnis der Prüfung wos zehlt. In der Schual isch die vom Lehrer persönliche Beurteilung des Schülers wos einfliaßt. A Beispiel: oaner werd geprüft, griag drei Frogen, olle richtig griag 9. A onderer werd geprüft a olls richtig griag 7. Weil ebn der Lehrer de leit genau kennt. Wenn oaner Medizin etc. studieren mechat kimms af die maturapunkte drauf und. De nichtswertigen Punkte entscheiden so über das Leben und die Zukunft fa den Mensch. Es isch sowieso bereits a Farce wos teilweise obgeat. Wenn oaner Medizin studieren will werden ollm die… Weiterlesen »
l OneManArmy l
Grünschnabel
9 Tage 5 h

wäre für mich gut ^^ italienisch fällt weg :c

Al Dente
Neuling
9 Tage 3 h

warum verschwenden “unsere” politiker ständig ihre arbeitszeit mit solchen sinnlosen erneuerungen statt endlich mal die wahren probleme anzugehen?

materecclesiae
Grünschnabel
9 Tage 2 h

Ihr unterschätzt dann doch die Bedeutung der SVP, wie soll sie solche Vorschläge eigenhändig stoppen mit 6 Parlamentariern ?

jo
Grünschnabel
9 Tage 4 h

..achammer will ja auch unserer schulbildung/schulausbildung seinen stempel aufsetzen..dabei hat er auch keinen abschluss

marsmaennchen
Grünschnabel
7 Tage 20 h

Die Matura hat er, nur sein Uni-Studium hat er noch nicht abgeschlossen!

jo
Grünschnabel
7 Tage 19 h

@marsmaennchen ..da haben wir ja nochmal glück gehabt, dass unser landesrat für schule und kultur die matura hat..leider kein abgeschlossenes studium..leider keinen beruf..

Kompliziert...
Grünschnabel
9 Tage 3 h

I tat amol die Politiker a Maturaprüfung mochn lossn

Basti
Grünschnabel
9 Tage 1 Min

De schoffn sicher recht guate Notn, weil wenns um ihre Taschn geat verrechnen sie sich nia, also kennen tianses, lei net firs Volk wellnses unwenden!

einstein
Grünschnabel
9 Tage 4 h

Haben wir nicht eine Autonomie ?

anonymous
Grünschnabel
9 Tage 2 h

Jetzt zeigt sich es dass unsere sogenannte Autonomie einen Pfifferling wert ist

wellen
Grünschnabel
8 Tage 21 h

Kenn auch einen Fall, wo wegen einem Punkt bei der Matura zuwenig dem allgemein sehr guten Schüler das Wunschstudium in Deutschland versaut wurde. Er hatte bei der Prüfung noch darauf hingewiesen, dass er den Studienplatz schon hat. In dem Fach musste er danach extra eine Aufnahmeprüfung machen an der Uni, wegen 1! Punkt. Da fragt man sich schon, was sind das für Lehrer, die den jungen Leuten die Zukunft versauen wollen. Oder haben die nur Angst vor Rekursen, dass sie blind und taub sich hinter Normen verstecken?

marsmaennchen
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Ziemlicher Blödsinn, denn die Aufnahmeprüfung ist ja nicht das einzige Kriterium, um an einer deutschen Uni mit Numeros clausus studieren zu können. Nur 8 bis 10 Prozent der Studienplätze werden an ausländische Studenten vergeben. Die Wartezeit spielt eine wesentliche Rolle, persönliche Gespräche und die Durchschnittsnote des Anwärters. Ein Punkt weniger bei der Matura hat keine Auswirkung auf einen Studienplatz!

Felix0405
Neuling
8 Tage 23 h

Italienisch sollte weiterhin Teil der Prüfung sein, allerdings sollte bei einer gewissen Punkteanzahl in der Italienischarbeit auch die Zweisprachigkeit B erreicht werden.

Tabernakel
Tratscher
8 Tage 22 h

Egal welche Prüfung. Von Euch schafft die KEINER!

marsmaennchen
Grünschnabel
8 Tage 19 h
Soweit ich informiert bin, soll die neue Matura bereits für dieses Schuljahr gelten, also mit der Maturaprüfung Juni 2017. Abgeschafft werden soll neben der 3. schriftlichen Prüfung auch die externe Kommission. Die Maturanten würden also nur von den eigenen Professoren geprüft werden. Man geht davon aus, dass die eigenen Professoren die Stärken der Schüler besser kennen und somit gerechter urteilen, da sie den Schüler bereits über einen langen Zeitraum kennen, ein externer Prüfer hingegen nur die Tagesverfassung. Mit der neuen Reform wird in Italien auch offiziell die Berufsmatura eingeführt, ein Modell, dass in Südtirol bereits praktiziert wird. Der Invalsi-Test würde sehrwohl in… Weiterlesen »
wellen
Grünschnabel
8 Tage 7 h

Marsmaennchen, wenn Sie sich schon so gut auskennen und Loblieder auf die neue Matura singen, bevor man etwas Genaues weiß, es heißt ” numerus clausus”. Und bekanntlich ist der Schulerfolg der Variable ” Lehrer” geschuldet, und an der Front wäre wohl zuerst mal zu “reformieren”. Es gibt keinen anderen Beruf, der frei von Standards seine Dienstleistung erbringt, Stichwort Lehrfreiheit, ein sehr dehnbarer Begriff, mit eklatanten Stoff und Berwertungsunterschieden, von den Schülern kommentiert: a Glück muasch hobn mit die Lehrer, sisch hosch eh koa Chance.

marsmaennchen
Grünschnabel
7 Tage 20 h

@wellen: Mama mia, da hab ich doch statt einem u ein o gedrückt, sorry! Ich singe keine Loblieder auf die neue Matura, sondern liste lediglich die Neuerungen auf, die wir kürzlich erhalten haben. Sie ist auf dem neuesten Stand, nur noch nicht offiziell vom Ministerium bestätigt. Diese kommt voraussichtlich in den nächsten Tagen/Wochen. Dass es Unterschiede in der Qualifikation und der Qualität der Lehrer gibt, habe ich mit keinem Wort bestritten.

wpDiscuz