Treffen mit EU-Kommissar

Schuler überreicht Petition gegen den Wolf in Brüssel

Dienstag, 29. Mai 2018 | 11:10 Uhr

Brüssel – Landesrat Arnold Schuler hat am Montag dem zuständigen EU-Kommissar seine Petition gegen den Wolf überreicht.

Das Land will bekanntlich, dass der Schutzstatus von Wölfen gesenkt wird. Zusammen mit Vertretern aus Österreich und Bayern hat Schuler beim zuständigen EU-Kommissar in Brüssel vorgesprochen. Die Anti-Wolf-Petition war von 37.503 Menschen unterschrieben worden.

Die EU-Kommission lehnt eine generelle Aufhebung des Wolfsschutzes ab, regionale Ausnahmen seien allerdings denkbar.

Im vergangenen Sommer wurden immer wieder Nutz- und Wildtiere von Wölfen gerissen.

Hier der Kurzlink direkt zur Petition: https://www.openpetition.eu/petition/online/regulierung-der-wolfspopulation-in-suedtirol-gefordert

 

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Schuler überreicht Petition gegen den Wolf in Brüssel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
cv
cv
Neuling
26 Tage 22 h

Hoffe das ein Wolf ein fetten Politiker ins Arsch beisst sonst hert dieser Schmarren nicht meht auf!
Wie kann man nur so bled sein und gefahrliche Tiere aussetzen!

Johnarch
Johnarch
Grünschnabel
26 Tage 22 h

Wie kann man so blöd sein und denken, diese Tiere seien ausgesetzt worden…dies ist das Niveau der Schreier!

@
@
Tratscher
26 Tage 21 h

@Johnarch
Das ist das Ergebnis der von einigen Interessensverbänden absichtlich gestreuten Fakes. Leute, die ihr Wissen Wissen nur in Foren wie diesem hier beziehen, fallen darauf rein

Mamme
Mamme
Superredner
26 Tage 19 h

@Johnarch Jeder einzelne Wolf,der in Südtirol unterwegs ist wurde hergekarrt und jetzt letztens sogar geflogen!!!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 17 h

@Mamme Also gibt’s den Nachwuchs gar nicht, wegen dem immer wieder Panik gemacht wird? Angeblich vermehren sie sich ja wie Kaninchen.

Mamme
Mamme
Superredner
26 Tage 16 h

@Neumi Ich habe bis jetzt noch von keinem Volfnachwuchs in Südtirol gehört,aber das kann sich bald ändern,wenn wier nicht mit den Alten abfahren

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
25 Tage 15 h

@Mamme Also mit anderen Worten: Die Behauptungen, dass sie sich so wild vermehren würden, sind schlichtweg gelogen.
Schließlich sind sie nicht erst seit ein paar Wochen hier. DASS sie irgendwann Junge kriegen, steht außer Frage. Nur dieses Rumgejammere wegen der “unkontrollierten” und “zügellosen” Vermehrung der Wölfe ist einfach nur blanker Unsinn (kontrolliert wird genug und zügellos).

Sobald es mal wirklich zu viele Wölfe gibt, bin ich absolut dafür, den Bestand einzudämmen. Aber di paar Wölfe, die zur Zeit hier sind, rechtfertigen keinen Abschuß.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
27 Tage 3 Min

Die böse EU! Lässt uns werder den Wolf noch den Euro abschiessen. 

Paul
Paul
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

was man nicht alles für die Lobby tut …

amazone
amazone
Neuling
26 Tage 20 h

gefährliche Tiere? da sind diese kleingeistigen in Brüssel grad richtig und hoffentlich auch gleich Opfer dieses Massaker und dann sollen die Idioten fragen, WAS IST GEFÄHRLICH

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 17 h

Kühe und Hunde.

In der Vergangenheit der Menschheit hat sich immer und immer wieder erwiesen, dass diejenigen, die vor Gefahren aktiv schützen wollen (also z.B. durch Ausrottung, Hexenverbrennung und ähnlichem) meist viel gefährlicher sind und größere Schäden anrichten, als das, wovor gewarnt wird.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
26 Tage 17 h

Bis noch Brüssel ??? uiui …

Na na…iatz tuats bold…

RETTET DIE WÖLFE …🤣🤣🤣. ?

wpDiscuz