M5S erfreut

Sicherungssystem für die Südtiroler Raiffeisenkassen genehmigt

Mittwoch, 11. November 2020 | 17:59 Uhr

Bozen – In der Sitzung vom 31. Juli in Bozen, die vom Südtiroler M5S-Landtagsabgeordneten Diego Nicolini und dem Unterstaatssekretär im Ministerratspräsidium Riccardo Fraccaro sowie dem Vorstand von Raiffeisen einberufen wurde, hat sich der Untersekretär dazu verpflichtet, die Autonomie des Bankinstituts durch das institutsbezogene Sicherungssystem IPS zu unterstützen.

„Wir begrüßen sehr, dass die italienische Bankenaufsicht Banca d’Italia am 3. November 2020 das institutsbezogene Sicherungssystem (IPS) für die Südtiroler Raiffeisenkassen genehmigt hat. Die Raiffeisen-Haftungsvereinbarung ist das erste institutsbezogene Sicherungssystem in Italien überhaupt. Ein Meilenstein für die Südtiroler Raiffeisenorganisation. Mit dem IPS sind circa 40 Raiffeisenkassen in Südtirol verpflichtet, sich im Krisenfall wechselseitig zu unterstützen. Dies ist eine wichtige Grundlage für die Wahrung der Autonomie der Raiffeisenkassen und für den Erhalt des Wohlstands in der Provinz Bozen. Diese positive Entwicklung zeigt, dass ein alternativer Weg nicht nur möglich, sondern auch wünschenswert ist“, erklärt der Unterstaatssekretär Riccardo Fraccaro.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz