„Widerspruch über Widerspruch“

STF kritisiert den Sanitätsbetrieb

Samstag, 30. Juni 2018 | 11:14 Uhr

Bozen – „Entweder man ist schwanger oder man ist es nicht. Dasselbe gilt für die Zweisprachigkeit: Entweder sie gilt oder sie gilt nicht. Genauso wenig, wie man nicht ein bisschen schwanger sein kann, kann die Zweisprachigkeit auch nicht nur ein bisschen gelten“, ärgert sich die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, über die derzeitigen Zustände beim Südtiroler Sanitätsbetrieb. Dort gelte zwar die Zweisprachigkeitspflicht, jedoch würden neuerdings auch einsprachige Mitarbeiter eingestellt. „Widerspruch über Widerspruch!“, findet Atz Tammerle.

Nachdem der Südtiroler Sanitätsbetrieb nun Personal ohne Zweisprachigkeitsnachweis aufnimmt, verlangte die Süd-Tiroler Freiheit dazu nähere Informationen von der Landesregierung und hakte mit einer Anfrage nach. „Darauf folgte eine absolut widersprüchliche Antwort, nämlich, dass die vorgeschriebene Zweisprachigkeitspflicht gilt, aber vorübergehend einsprachige Mitarbeiter aufgenommen würden, denen nahegelegt werde, einen Sprachkurs zu besuchen“, erklärt die Brwegung.

Die Zweisprachigkeitspflicht sei laut Autonomiestatut für alle öffentlichen Dienste vorgeschrieben, um den Bürgern ihr Recht auf Gebrauch der Muttersprache zu garantieren. Wenn das jetzige zweisprachige Personal im öffentlichen Dienst beispielsweise in den Ruhestand geht und in Zukunft Mitarbeiter ohne Zweisprachigkeitsnachweis eingestellt werden, laufe man langfristig Gefahr, dass das Recht auf Gebrauch der Muttersprache nicht mehr garantiert ist.

„Gespräche im Gesundheitswesen, bei denen häufig Fachausdrücke verwendet werden, müssen in der Muttersprache des Patienten geführt werden!“, stellt Atz Tammerle fest und fordert, dass die Zweisprachigkeitspflicht ausnahmslos gelten müsse, „und nicht nur ein bisschen“.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "STF kritisiert den Sanitätsbetrieb"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

wo sie recht hot, hot se recht

Paul
Paul
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

ALLE. die dort schaffen , fristlos entlassen und pasta

Dublin
Dublin
Kinig
17 Tage 15 h

…pasta asciutta?…

erika.o
erika.o
Superredner
17 Tage 14 h

@Paul
ich hoffe du meinst diejenigen, die die Gesetze machen und dann selbst nicht einhalten😏

Paul
Paul
Universalgelehrter
15 Tage 16 h

@erika.o jo genau …

Blitz
Blitz
Superredner
17 Tage 17 h

Lei, parla italiano ?” poco , ma parlo inghlese, francese, espaniol,chinese, russia,japponese e’ un po dialetto ”
Der hot ondersch dringschaut !
Der frogg mi nie mehr !

erika.o
erika.o
Superredner
17 Tage 16 h

es ist wohl sehr schwer schwanger zu werden, wenn man den Ablauf nicht kennt…
da kann das Automoniestatut noch so viel sagen, wenn (M)ann
die erlassenen und selbst verfassten Gesetze nicht mal kennt,
wie im Fall Gatterer.

wpDiscuz