Verkehrsflüsse werden überwacht

Stilfserjoch: Konvention mit ANAS für Verkehrsmonitoring

Dienstag, 01. Juni 2021 | 14:19 Uhr

Stilfserjoch – Alle Verkehrsflüsse digital erfassen und als wichtige Infoquelle für künftige Entscheidungen verwenden – dies ist das Ziel der Ausarbeitung einer Vereinbarung zwischen dem Landesstraßendienst und der Staatsstraßenverwaltung ANAS für das Verkehrsmonitoring am Stilfserjoch.

Die Landesregierung hat heute Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider dazu ermächtigt, die Konvention mit der ANAS zu unterzeichnen. “Besonders in den Sommermonaten ist die Straße über das Stilfserjoch sehr stark befahren, und zwar sowohl von Auto- als auch von Motorrad- und Radfahrern. Mit sechs installierten Kameras wollen wir die Verkehrsflüsse genau wie auf den Dolomitenpässen im Detail erfassen”, sagt Landesrat Alfreider. Das Monitoring werde Daten zu allen Verkehrsarten erfassen. Somit sei somit eine zentrale Infoquelle für künftige Entscheidungen, erklärt Alfreider. “Ziel bleibt es, sanfte Mobilitätsformen und lokale Wirtschaftskreisläufe zu fördern”, sagt der Landesrat.

Eine Konventionn mit der ANAS ist notwendig, da vier Kameras im Gebiet der Region Lombardei installiert werden. Die Vereinbarung wird in den nächsten Monaten unterschrieben.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Stilfserjoch: Konvention mit ANAS für Verkehrsmonitoring"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
charlybrown
charlybrown
Grünschnabel
6 Tage 21 h

Was soll das Monotoring eigentlich bezwecken ausser dass man weitere Jahre nichts gegen die zunehmende Verkehrsbelastung in den Anrainerdörfern tun will? Inzwischen macht die Ferienregion Werbung dafür, damit noch mehr Autos, Motorräder, Traktoren usw aufs Joch fahren. Was hat das mit nachhaltiger Mobilität zu tun? Der Nationalpark ist ein reiner Etikettenschwindel für einen Pseudo-Natur-Tourismus!

wpDiscuz