Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit unterzeichnet

Stilfserjoch: Länderübergreifende Zusammenarbeit stärken

Montag, 24. Juli 2017 | 15:52 Uhr

Bozen/ Stilfserjoch – Der Nationalpark Stilfserjoch wurde viele Jahre lang von der Bevölkerung im VInschgau als Fremdkörper wahrgenommen. Das soll jetzt anders werden. “Wir wollen den Nationalpark zu einer Modellregion für nachhaltiges Leben und Wirtschaften in den Alpen entwickeln”, erklärt Umweltlandesrat Richard Theiner. “Die Teilnahme der Bevölkerung, der Gemeinden, der Landwirtschaft, der Wirtschafts- und Umweltverbände an diesem Prozess ist mir ein großes Anliegen.”

Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit der Region Lombardei, auf deren Gebiet sich ein großer Teil des Nationalparks befindet. Bereits vor zwei Jahren, am 27. Juli 2015, wurde eine Vereinbarung unterzeichnet, in der die Aufwertung des Nationalparks als gemeinsames Ziel festgeschrieben wurde. Die Entwicklung touristischer Angebote, die gerade für den Vinschgau und das Veltlin von großer Bedeutung sind, wird darin ebenso hervorgehoben wie die Aufwertung der Passstraße, die 1825 unter Kaiser Franz in Betrieb genommen wurde.

Für die operative Umsetzung dieser Ziele wird jedoch eine Struktur benötigt, die aus den Absichtserklärungen konkrete Taten macht. “Aus diesem Grund haben wir uns heute darauf verständigt, eine geeignete juridische Form der Zusammenarbeit zu entwickeln, mit dem Ziel, die gesamte Region, die sich im Nationalpark befindet, und die Passstraße auf das Stilfserjoch aufzuwerten”, erklärt Theiner. Jetzt gehe es darum, einen Masterplan zu erstellen, in dem sämtliche Details der Zusammenarbeit definiert werden, damit im Frühjahr 2018 die Arbeiten beginnen können.

Ein wichtiger Baustein in diesem Plan ist auch die Festung Gomagoi, das Tor zur Passstraße. Im März hatte die Landesregierung auf Antrag von Landesrat Theiner beschlossen, den Bau, der in den 1860er Jahren als militärische Straßensperre errichtet worden ist, in ein modernes und einladendes Servicegebäude umzuwandeln, das neben einem Infostand für Touristen auch einen Shop und eine Cafeteria beherbergen wird.

Parallel dazu wird im Laufe des Jahres und in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden, mit der Landwirtschaft, dem Tourismus und der Bevölkerung der Parkplan erarbeitet, und in den nächsten Wochen – so Theiners Plan – wird die Landesregierung den Gesetzentwurf zur Führung des Nationalparks Stilfserjoch beschließen, damit der Entwurf noch im Herbst der Gesetzgebungskommission und anschließend dem Landtag vorgelegt werden kann.

“Ich bin sehr froh, dass wir mit der Unterzeichnung der Absichtserklärung einen weiteren Schritt in Richtung Aufwertung der Nationalparkregion getan haben, und ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Ziel erreichen werden, da ich bei allen Beteiligten viel Engagement und eine große Bereitschaft zur Zusammenarbeit feststelle”, sagt Landesrat Theiner.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz