Umweltschützer und Buchautor vor Gericht

Strafprozess wegen Kritik an Pestiziden in Südtirol

Dienstag, 08. September 2020 | 08:09 Uhr

Bozen – Die Staatsanwaltschaft Bozen hat Anklage gegen den Agrarreferenten des Umweltinstituts München, Karl Bär, sowie den österreichischen Buchautor Alexander Schiebel („Das Wunder von Mals“) erhoben.

Nach öffentlicher Kritik am massiven Pestizideinsatz in Südtirol erstattete Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler Strafanzeige wegen übler Nachrede zum Schaden der Südtiroler Landwirtschaft. Auch aktiven und ehemaligen Vorständen des Umweltinstituts und dem Verleger von Alexander Schiebel, dem Geschäftsführer des oekom verlags, Jacob Radloff, droht der Prozess. Der Strafprozess gegen Karl Bär startet nun am 15. September in Bozen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz am heutigen Dienstag rechtfertigen die Angeklagten ihr Handeln und untermauern ihre Kritik am Pestizideinsatz in Südtirol.

Außerdem wollen sie auf der Pressekonferenz beleuchten, in welchem europäischen Kontext die Klage gegen den Umweltaktivisten und einen Buchautor zu betrachten ist. Auf der Pressekonferenz sprechen neben den Angeklagten und ihrem Anwalt auch zwei Südtiroler, die ebenfalls im Zusammenhang mit dem Pestizideinsatz in Südtirol vor Gericht standen.

Schuler hat bei der Staatsanwaltschaft in Bozen Strafanzeige gegen das Umweltinstitut München, den Buchautor Alexander Schiebel und dessen Verlag hinterlegt – und zwar wegen übler Nachrede und Verbreitung von Falschinformationen zum Schaden der Südtiroler Landwirtschaft.

Das Münchner Umweltinstitut hatte im August im Zentrum von München ein Großplakat aufgehängt, das vor der Pestizidbelastung durch die Südtiroler Landwirtschaft warnte. Für Unmut sorgte auch eine Aktion, bei der Radfahrer in Schutzanzügen und Atemschutzmasken im Burggrafenamt unterwegs waren. Der Direktor des Südtiroler Bauernbundes, Siegfried Rinner sprach damals von „Panikmache und Falschinformation“.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

109 Kommentare auf "Strafprozess wegen Kritik an Pestiziden in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Look_at_Yourself
14 Tage 21 h

Also,
mir hat einmal eine Vermieterin in Meran erzählt, dass Äpfel bis zu 21mal im Jahr gespritzt werden.
Ob das so stimmt, sollten die Einheimischen am besten wissen

Pacha
Pacha
Superredner
14 Tage 21 h

Das kann bei einer solchen Wetterlage im Bioanbau auch leicht möglich sein

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

ich denke wenn die Menschen sehen würden was alles gespritzt wird (Hormone, verschiedene Arten von Gifte, sprich Schädlings- und Unkrautbekämpfungsmittel) und dazu noch chemische Düngung, dann würden wohl wenige mehr diese Produkte essen.

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 20 h

ALso ich könnte über das Spritzverhalten der Bauern in meiner Umgebung keine auf Fakten basierende Aussagen treffen. Und ich denke, die meistn anderen Unbeteiligten auch nicht. Das meiste ist nur Gerede.

Spax
Spax
Neuling
14 Tage 20 h

Chemische Düngung … hahahhahahah 😉

Spax
Spax
Neuling
14 Tage 20 h

eher noch doppel so oft im Bioanbau 😉

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

@Pacha bei solcher wetterlage konns bei bio sogor no awia mear sein, die Mittel holt eben leider nit so viel Niederschlag. Landwirtschaft isch holt olls stork vom jahr bzw der Witterung abhängig, viel regen viele Spritzung, wenig regen wenig Spritzungen..

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

@Jiminy wenn die Menschen olle wüssten wos in Fertigprodukte drin isch, in Putzmittel, in Kleidungsstücke usw… i denk kaum eppes isch wirklich zu 100% unbedenklich…

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 20 h

@Jiminy kaufe kein konventionelles Obst u.Gemüse.

Tratscher
14 Tage 20 h

Nehmen Sie es als wahr an. Ebenso eine Aussage einer Agronomin die mir sagte dass viele Männer wegen der Spritzerei unfruchtbar sind, und dass Fakten wie diese geheim gehalten werden. Der Gier ist stärker.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

@Blackadder und wie viele sein unfruchtbar wegen weichmacher aus Kunststoff, wegen Chemikalie in die textilien mit de sie gefärbt werden? Chemie bestimmt insern alltag, ohne die gonze Chemie gabs es moderne leben nit.. olls hot holt seinen preis, leider…

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

@Pacha
nicht nur im BIO

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 19 h

Im Bio über 50 Mal

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 19 h

@Jiminy sprechen wir mal darüber warum wird Behandelt. Habt ihr mal was von Mykotoxine der Pilze gehört die Lebensmittel wie Äpfel befallen? Alternariole , Patuline usw?

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 19 h

@Sag mal dafür Bio mit Mykotoxine, KUMULATIVE GIFTE DER NATUR CANCEROGEN UND MUTAGEN

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
14 Tage 18 h

i glab in dr boodensee regioun weart genau so viel gspritzt dia solln zearsch ba sui selber schaugn 🤔

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 18 h

@So sig holt is
ganz deiner Meinung, daher haben wir unser Kaufverhalten schon ziemlich verändert… aber logisch, vieles kann man ändern, vieles nicht oder nur schwer…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 18 h

@Spax
es gibt bio und bio. Wer bio kennt weiss auch genau, dass es auch seine Probleme hat. Es gibt auch die biodynamische Produktion!
Die Frage ist dann: zwischen bio und konventionell, wo habe ich weniger Schadstoffe und mehr Qualität? Und noch sehr wichtig dazu, mit welcher Anbauart schütze ich am meisten die Umwelt, die Insekten, die Grundwässer?? Diese Fragen darf sich jeder selbst beantworten und dementsprechend handeln!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 17 h
@Jiminy gonz genau! in der Landwirtschaft ändert sich jedes johr eppes, alte mittel fallen weg, neue kommen wenige dazu. Es geat olls in Richtung bio bzw bio und konventionell nähern sich olleweil mear, es dauert ober seine zeit.. von heint af morgen radikal ändern, wie es vom wunder von mals gefordert wurde isch sicherlich nit dor richtige weg… darüber diskutieren wos man ändern konn passt, solongs holbwegs auf einer Augenhöhe bleib… de wos lei fordern, sich in der Materie ober kaum bis gar nicht auskennen und donn a. oft no beleidigend sein, von de holt i nix! weil man muas… Weiterlesen »
AnWin
AnWin
Superredner
14 Tage 16 h

@Jiminy …und Totalbio ist leider nicht bezahlbar!!!! ….faengt dann das Geplaerre an,dass alles viel zu teuer ist….

AnWin
AnWin
Superredner
14 Tage 16 h

…..habe diesbezueglich leider kein Problem!!!!

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@So sig holt is
nicht vom Thema ablenken

falschauer
14 Tage 16 h

@Pacha …wie lässt sich bioanbau mit genannten pestiziden vereinbaren ?

falschauer
14 Tage 16 h

@Spax… es kommt darauf an was gespritzt wird

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@AnWin
solange Massentierhaltung und Monokultur durch öffentliche Gelder finanziert und gefördert werden….

Spax
Spax
Neuling
14 Tage 14 h

@jiminy
bist du die sicher dass im Bio Anbau die Insekten mehr geschont werden als im IP ? und dass dort weniger Schadstoffe sind kann vielleicht sein aber dafür in höheren Mengen. Abgesehen vom ganzen Plastik von den Litzen-Geräten das in der Anlage liegen bleibt bis hin zur mehr als doppelten Menge an Abgasen, usw….. Man muss nur das ganze kennen und nicht nur einen Teil den man mal gehört hat

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 13 h

Weil Biodynamisch absolut nicht die Lösung ist. Geringere Produktion höherer Bodenverbrauch um das gleiche zu produzieren, dazu noch die höhere Gefahr von Mykotoxinbelastungen

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@Aurelius wieso vom Thema ablenken? es hot olm no mit der Thematik zu tian

@
@
Superredner
14 Tage 9 h

@So sig holt is
Die Nahrungsmittel kann ich mir selber aussuchen, von der Abdrift beim Spritzen werd ich auf meiner Terrasse bei ungünstigem Wind leider zu oft beglückt.

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 8 h

@So sig holt is es gibt inzwischen Alternativen zu Allem was Du hier aufzählst.Wie wärs zu Alternativen Obstanbau.?

Pacha
Pacha
Superredner
14 Tage 6 h
So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
13 Tage 23 h
@@ beispielsweise die feinstaub Belastung in den Städten kann man sich auch nicht aussuchen, man ist ihnen einfach ausgesetzt.. eben bei ungünstig em wind, das kann sein.. Landwirtschaft spielt sich nunmal in der natur ab und nicht im Büro! wenn ich bei windstille behandle kann es sein, dass auf einmal ein kleiner wind aufkommt.. so etwas ist kaum zu vermeiden, denn das wetter ist stuerbar (zum glück).. es ist wirklich nicht einfach: das Wetter muss passen, die Temperaturen und der Zeitpunkt, hat ist meist nur wenig Spielraum.. bei biologen ist es noch etwas schwieriger, da muss es bei schorf Spritzungen… Weiterlesen »
So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
13 Tage 23 h
@Sag mal ja gibt es, aus einem grund, welchen ich schon nannte: Geld! Konzerne sind nicht dumm, die merken trends sofort… mit bio ist ein haufen geld zu verdienen, das wissen die genau.. man könnte ganz südtirol bio machen, ja.. aber ich höre jetzt schon das gejammer, wenn von mals bis salurn wochenlang alles nach faulen eiern stinkt und das gut 2 monate! da ist auch nix mit morgens mal schön durchflüften… kenne sogar einige die begrüßten, dass ihr nachbar bio umstellt, mittlerweile sie es aber bereuen, weil sie nicht dachten wie das srinkt.. wäre mal ein interessantes Projekt für… Weiterlesen »
Spax
Spax
Neuling
14 Tage 21 h

Hoffentlich kriag der Schiebel und dei Typen a saftige Strofe. Weil wos sich dei geleistet hoben ba ins do und fir an Image Schoden fir GONZ Südtirol gmocht hoben isch brutal.
Wia kon mon des lei unfoch in an fremden Landl kemmen mit den man kaun bezug hot und sem nor so ummerhetzen und so schiach tian.

peterle
peterle
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

Sag mir Wo sind die Schmetterlinge meiner Kindheit? Meinem Enkel kann ich Sie nicht mehr zeigen weil .. es gibt Sie nicht mehr. Wieso?

Spax
Spax
Neuling
14 Tage 20 h

Dann muss man dir ein bisschen die Augen öffnen, und du darfst nicht der Stadt unten schauen wo alles zugepflastert und verbaut ist

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

@peterle laut einer kürzlich veröffentlichten Studie reagieren bienen sehr empfindlich auf feinstaub, bei storker Belastung sein im labor sogor iber 80% an feinstaub gestorben… wer sog dass schmetterlinge nit a af des sehr sensibel reagieren?

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

Spax

na vielleicht isch es sogor wohr wos de schreiben.
i hon erlebt ,gschpritzt werd a oft znochts , im finstern ,bol niamand sieht

peterle
peterle
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

@So sig holt is
Kennst du die Studien vom vinschger Sonnenberg? Die Erklärung liegt bei der Ausbringung der Pestizide und der dabei verfachten Windverfrachtung.

Nera
Nera
Grünschnabel
14 Tage 19 h

Wir sind einfach zuviele Menschen auf dem Planeten und alle wollen essen, wohnen, fahren, reisen,feiern, shoppen, konsumieren und das möglichst billig und möglichst so, daß man sich nicht mit der Herstellung all der Dinge die wir konsumieren , beschäftigen muß.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 18 h

du darfst gerne an unseren Image denken, ich denke an unsere Gesundheit und unsere Umwelt und ihr Insekten- und Bienensterben! Vor kurzer Zeit auf 3sat eine Doku wie die Bienen an ganz gewöhnliche Spritzmittel sterben! Qualvoll und grausig! Bis vor kurzer Zeit spritzte ich die gleichen Mittel in meinem Garten! NIE WIEDER!!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 18 h

@So sig holt is
alles kann sein, aber es gibt auch jede Menge Studien die aufzeigen wie ganz gewöhnliche Spritzmittel die Bienen betäuben und töten! Wie wäre es wenn der homo sapiens es endlich einsehen würde, dass wir unsere Umwelt schützen müssen und somit auch uns selbst und unsere Kinder/Zukunft! (siehe Artikel von heute hier in SN über die schlechte Luftqualität!). Und apropos Feinstaub, es wurde auch bewiesen wie Corona sich an Feinstaub heftet und überall hinfliegt! Stichwort Padaniens schlechteste Luftqualität europaweit! Das sind seit Jahrzehnte beksnnte NOTFÄLLE wo aber nichts gemacht wird, nichts!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

@peterle stimmt, des sein ober sicher nit lei die Auswirkungen vom modernen obstbau, sondern reichen zrug bis in die 70er, wo meter hoache Sämlinge iberoll woren und mittn sprüher no poor meter übern bam gspritzt worden isch, auch bei wind… es gibt heint zutage a no abdrift, bei manchen viel, hel isch mir bewusst.. ober des hot schun vor 50 Johr ungfongen, heint zutage isch die abdrift minimal im Vergleich zu der vor 30 bis 40 johr

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

@giftzwerg tua i im summer a, aus einfachen Gründen: meist windstill, Kühler (deswegen bleiben die mittel aufgrund der kühlen Thermik eher am boden als in die Luft zu steigen) und monche mittel sein lichtempfindlich… und no a Grund isch, es sein kuane Spaziergänger oder radler unterwegs, also besser für die allgemeinheit und wianiger stressig für den bauern.. die Annahme, etwas verbotenes werrt do gspritzt isch olm no die beste, die epfl werden ober mehrmals im johr geprüfte, a von die Lebensmittelketten de es Produkt donn kafen, wo minimalste Spuren nachweisbar sind… hem hosch holbwegs probleme hem. kennt dor stoot nix

AnWin
AnWin
Superredner
14 Tage 16 h

@peterle …ich habe sie oft im Bauch!😂😂😂

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@So sig holt is
indem bei den Pestiziden

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@Jiminy naja i glab prinzipiell wenig wos im Fernsehen gezoag werrt, hel kennen sie olls lei gerecht zomschneiden und flicken wia sies hoben wellen.. in welcher Konzentration kemmen sie in Kontakt? pur, oder die gleiche wia bei der Behandlung? werrt glabi nit gsog oder?wenn sel so war, donn frog i mi schun wieso donn so viele imker ihre Bienenstocke voll bienen wieser nach der Blüte aus die anlagen holen und nit olle hien sein.. oder isches 1 bestimmtes mittel? des isch schun olls bissl dubios bzw unklar… tuat bio ihmene vielleicht a eppes oder nix? fragen über fragen

Lucifer_Morningstar
14 Tage 15 h

@peterle insektion? i hon a epfl und weimer und moch olles konventionell mit besten gewissen und woasch wos, in dr wies wimmelts lei so von insekten, olle megliche kriachen und fliagen do ummer a bienen haufenweise bei dr blüte und um mir ummer sein olls wiesen….. so letz schaugs nit aus wia olle do ummerplärren…. Solongsom gheat eh olles richtung bio…. und wia men huier iberoll gsechn hott regeneriert sich die natur ziehmlich schnell ….

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@Lucifer_Morningstar bei mir so ziemlich es gleiche, ober hel will holt meist niamend glaben… man sig zuviel in die medien wos es gegentoal zoagen, hel hoast ober nit dass es iberoll so ausschaug.. und wia du sogsch, es geat olls in Richtung bio, es dauert holt seine zeit

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 11 h

Gea mol aussi anstott vorm Playstation zu sitzn

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 10 h

Interessant was sie sagen und das glaube ich auch, aber es ist einfacher dem Bauer die schuld zu geben. Auch Schwefelkalch der Biobauern tötet Bienen. Aber das will niemand hören

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 10 h

Die heutige Analysetechnik kann sogar einen Furz am Reschensee messen. Also bleib bei der Realität!

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 10 h

Nein die Bienen sterben alle 3 Wochen wegen altersschwäche!

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

@Spiegel
Quatsch die Flugbienen überleben im intensiven obsbau keine 3 Tage weil weil sie den Pestiziden zum Opfer fallen, also rede keinen Unsinn

peterle
peterle
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

@So sig holt is
Fakt ist aber nun mal dass der ausbringende Landwirt weiss Was Er ausbringt und gegebenfalls mit Schilder darauf hinweisen müsste dass in den nächsten Stunden kein Zutritt zur Anlage gestattet ist. Gerade Hier würde ich mir Mehr Verantwortung erwarten. Aber eher wird darauf verwiesen dass man nur schwache Pestizidmittel anwendet. Hier wäre die Politik und die Ortspolizei gefordert und nicht Alles verschweigen, kleinreden und vertuschen. Apropos Ortspolizei: haben diese Herr*Damenschaften nicht einen Eid bezüglich Bevölkerungsschutz abgelegt? Wie Weit sind diese gefordert? Auch Bürgermeister leisten einen Eid mit dem Hinweis der gesundheitlichen Versertheit des Bürgers!

KingCrimson
KingCrimson
Tratscher
13 Tage 16 h

Dann gehen Sie aber blind durch die Gegend.

wellen
wellen
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

Monokulturen sind lebensfeindlich für Mensch und Tier. Die Bauern müssen gezwungen werden zwischen den Feldern und an Bachrändern Inseln für Biodiversität zu schaffen. Insofern hat Bär ( Name!!) recht.

Spax
Spax
Neuling
14 Tage 20 h

schmorren

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

nor sollten olle Stadtbewohner a gezwungen werden ihren perfekten Rasen, ihre Gärten und ihre balkone mear verwildern zu lossen, mear bluamen usw zu setzen! wenn donn olle zwingen nit lei der bauer

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

@Spax
wer sogar diese Evidenz leugnet ist in meinen Augen schlimmer als die Coronaleugner!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

@So sig holt is
gute Idee, Balkongardening und Citygardeningin manche Städte schon eine sehr schöne Realität!
Und apropos mähen, das liebe Land Südtirol sollte auch aufhören die schönen und wilden Blumenwiesen neben den Strassen zu mähen!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 21 h

Schuler sollte dankbar Sein dass Sich Jemand für eine nicht mehr vorhandene Lebensqualität einsetzt.Und da zeigt Er Ihn an.🙈

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

typisch homo sapiens, das konventionelle Umwelt- und Gesundheitsschädliche wird unterstützt (auch finanziell) und verteidigt!

Rocky
Rocky
Grünschnabel
14 Tage 21 h

So richtig auf Schadenersatz verurteilen,und jede weitere Aktivetäten verbieten

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

wohl jemandem auf dem Zeh gestiegen

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

Und die Hälfte von den Giftigen Spritzmittel geht in den Boden.die Wurzel saugen das Spritzmittel wieder auf u gelangt wieder in den Apfel .es entsteht ein Teufelskreis der nie endet

U der Schuler macht es nur noch schlimmer

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

Üble Nachrede? Er hat Fakten genannt. Die werden jetzt noch einmal auf den Tisch kommen.

https://youtu.be/9xVwQPxvROw

Pacha
Pacha
Superredner
14 Tage 19 h

Es dürfen nur Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden, die vom GESUNDHEITSMINISTERIUM auch zugelassen sind! Entweder liegt jetzt das Ministerium falsch, oder jemand anderes verbreitet Fake News.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

@Pacha
3 mal darfst du raten

Mac
Mac
Grünschnabel
14 Tage 20 h

Welln die bauern wieder a geld? Kenns lei sogn nor überweiß mr ench schun eppes

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

als obs olm um geld geat

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
14 Tage 18 h

Ich wohne neben einer Apfelwiese (erst seit März) und kann nur sagen, ich bin entsetzt wie oft hier gespritzt wird. Ich weiß nicht, welche Substanzen ausgebracht werden, aber Insekten sind sehr wenige in der Gegend und der Bauer hat mich gewarnt, meine Katzen sollen besser nicht in die Obstwiese, weil das Gras giftig ist.

Spiegel
Spiegel
Superredner
14 Tage 13 h

Reine Fakenews

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@Spiegel
reiner Schönredner…

amme
amme
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

es isch guat wenn do mol jemand wochrüttelt.meist passiert des von aussen.weil sich im Lond niamend unbeliebt mochn will schweigen olle

wasbringtes
wasbringtes
Neuling
14 Tage 15 h
Wenn ich einige Kommentare lese, dann habe ich den Eindruck ganz  Südtirol besteht aus Obstbau. Die Gesamtfläche Südtirols beträgt 750.000 ha, davon werden 250.000 ha landwirtschaftlich genutzt,davon 18.400 ha Obstbau und 5.300 ha Weinbau. Auf die gesamte Fläche in Südtirol 2,5% Obstbau und 0,7 % Weinbau auf die Landwirtschaftsfläche haben wir knapp 10 % Fläche in der Obst und Weinbau angebaut wird. Und wenn 2 Ausländer nach Südtirol kommen und uns belehren und unser Land im Ausland in Misskredit bringen, dann tue ich mich einfach schwer, denen nur einen Augenblick abzukaufen, dass es ihnen um die Sache geht und nicht… Weiterlesen »
Delphin
Delphin
Neuling
14 Tage 11 h

Das stimmt,die sollen sich um ihre Sachen kümmern,doch wenn wir unser Land für unsere Nachkommen u.unsere Jugend lebenswert erhalten möchten ,müssen wir uns aufmachen,Missstände in Verkehr Umwelt u.Overtourismus anzugehen u.Raubbau an Grünland ,Wäldern u.erholsamen Plätzen zu stoppen,ansonsten haben nur mehr die Touristen ihre Freude hier ,u.wir werden ausgebeutet,das hängt alles zusammen.Die Politik hat auch bei uns viel gutzumachen.Wir brauchen bessere Gesetze.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

was hat das Gelaber mit dem Thema zu tun. Fakt ist, dass wenn es um das ausbringen der Pestizide geht, kein Platz für Diskussionen hat, weil es viele Bauern nicht hören wollen, dass es ein Gesundheitsrisiko ist

Stadtler
Stadtler
Tratscher
14 Tage 9 h

Massentierhaltung, Protzkarossen, Gammelfleisch,,, da gäbe es in Deutschland weitaus mehr zu kritisieren. Ein jeder soll vor seiner eigenen Tür zuerst kehren. Dieses Plakat hatte nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
14 Tage 9 h
@Aurelius es isch ober a fakt, dass genügend sehr bedenkliche Substanzen in unserem alltag uanfoch so benutzt werden und es ober lei kritik bei die bauern und deren Chemieeinsatz gibt.. stimmp schun, hel konn jeder frei entscheiden wos er verwendet… ober fakt isch a, dass bio nit dee heilige gral isch, für den es viele holten… i kenn mi mit beadem aus, bio und konventionell, hon johre long dormit gorbeitet.. bio isch nit des, für wos man es momentan holtet und man konn sehr sehr viel schindluder dormit treiben, weil Konzerne genau wissen, dass mit bio a haufen geld zu… Weiterlesen »
Chriss
Chriss
Grünschnabel
14 Tage 7 h

Also ihr Vergleich mit den Flächen ist so was von lächerlich. Wie kann man nur immer solche Vergleiche ziehen. Drehen wir mal den Spieß um. Gegenfrage, wo wohnen die meisten Einwohner in Südtirols? Wissen Sie die Antwort? Genau in den Gebieten wo am meisten Monokultur betrieben werden und am meisten Pflanzenschutzmitteln eingesetzt werden.

Delphin
Delphin
Neuling
14 Tage 6 h

…wenig Obstbau im Verhältnis,aber wir haben viel Getreide u.da werden z.b.auch die Blätter der Kartoffeln gespritzt,wozu ist das nötig?

brunner
brunner
Superredner
14 Tage 20 h

Soviel zum Thema freie Meinungsäusserung 2020…..Kritiker werden von der Politik mundtot gemacht….

Guennl
Guennl
Tratscher
14 Tage 18 h

brunn

Wohl eher von Witschaftsverbänden.

Eisacktaler_Spitzbua
Eisacktaler_Spitzbua
Grünschnabel
14 Tage 19 h

Ich würde mal die Frage umdrehen:
Warum müssen unsere Bauern so viel spritzen?

Vielleicht hat es damit zu tun, dass für mehr als 90% der Kunden nur einwandfreie Ware in Frage kommt?

Zudem glaube ich kaum, dass das “Spritzen” zu den Lieblingsbeschäftigungen unserer Landwirte gehört, sondern vielmehr eine unverzichtbare Maßnahme ist…

Nik1
Nik1
Superredner
14 Tage 20 h

Das Wörtchen BIO ist ziemlich weit gefächert wenn man sich in den Geschäften und Discountern die Vielfalt an Bioprodukten ansieht. Angebot und Nachfrage. Darüber sollte auch mal nachgedacht werden.

Spax
Spax
Neuling
14 Tage 19 h

Bio wird mindestens doppelt so oft gespritzt… und bei Bio sind auf den Pflanzenschutzmitteln auch Großteils die selben H-Sätze und Gefahrenzeichen wie bei chemischen Pflanzenschutzmitteln zu finden.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
14 Tage 15 h

@Nik1
Zwar nicht Bio, aber insgesamt nicht gerade vertrauensfördernd:
“Schmähpreis für Käse von “Freilaufkühen”
Der Negativpreis “Goldener Windbeutel” für Verbrauchertäuschung geht an den “Grünländer Käse” von Hochland. Dieser wirbt mit “Milch von Freilaufkühen” – obwohl das Vieh im Stall steht.”
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/schmaehpreis-fuer-kaese-von-freilaufkuehen-a-93308615-32aa-4086-8ae0-2c2c9fb6cdc1

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

da sieht man wieder wenn es um das Thema Pestizid geht für den Bauernbund und die Bauern ein rotes Tuch ist und mit allen Mitteln alles Mundtod gemacht wird. wenn jemand etwas auf dem Grund geht, wird einem gedroht. man sieht welche Lobby und macht die Bauern mittlerweile haben. wichtig ist dass alle 2 mal die 600 € bekommen

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
14 Tage 17 h

Letzte Woche erst wieder die “qualmenden Traktoren” fahren sehen.

Pacha
Pacha
Superredner
14 Tage 15 h

Sie können den Bauern ja die Ernte mit der Schubkarre (südtirolerisch “Radlpeg”) anliefern 🙈

Einheimischer
Einheimischer
Tratscher
14 Tage 17 h

Womöglich sind die Kritiker alles Leute die sich selbst Gift (Botox) spritzen…
Und einige Gifte mehr…
Ich hoffe der Bär kriegt sein Fett ab…
Und unsere Bären das Fell ab…

planB
planB
Grünschnabel
14 Tage 19 h

Man muss sich in unserer Welt fragen warum sich immer alles schneller drehen muss, immer mehr Umsatz muß erziehlt werden, und die Obstbäume immer näher aneinander gesetzt werden müssen. Wenn man diesem gut verstecken Rätsel auf die Spur kommt, ist die Lösung recht einfach.

kleinerDONNER
kleinerDONNER
Grünschnabel
14 Tage 18 h

die Welt wird so oder so zerstört und solche Klagen zeigen wie die Politik damit umgeht, es so lange durchzieht und die Augen verschließt bis es sowiso zu spät ist!! Bravo

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
14 Tage 18 h

Der Schuss könnte nach hinten losgehen.
Aber ist es Zufall, dass bald Wahlen anstehen? 🤔🤔🤔

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
14 Tage 14 h

Das Umweltinstitut soll mal recherchieren und schauen was bei ihnen, und wieviel gespritzt wird, dann können sie schlau daher reden.
Hat 2017 nicht Deutschland FÜR das Glyphosat gestimmt ?

Jan3
Jan3
Neuling
14 Tage 10 h

Im Unterland liegt von Frühjahr bis Herbst der penetrante Spritzmittelgeruch in der Luft. Südtirol hat zu viele Obst-Monokulturen und zu viele Hotelbetten… Aber wehe, man traut sich das öffentlich zu sagen, dann kommt die Lobby breitspurig daher und macht Kritiker nieder. Die Reichen haben eben die Macht!

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 19 h

egoistisch wie heute die Meisten Sind ist Denen solange es Ihnen Selbst gut geht sowieso egal.

brutus
brutus
Tratscher
14 Tage 12 h

Der Bio Anbau muss auch behandeln!
…mit dem zum Beispiel!

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pyrethrum

Pacha
Pacha
Superredner
14 Tage 6 h

Es gibt im Bioanbau diverse Insektizide und Akarizide die sogar Bienen gefählich sind. Wie genannt Spinosad, Pyrethrine und Paraffinöle

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
13 Tage 22 h

“Im Boden werden Pyrethrine bei Temperaturen um 20 °C rasch mit einer Halbwertszeit von 3 d abgebaut. Diese Halbwertszeit kann auch für den Abbau der Präparate (Pyrethrum + PBO) zugrundegelegt werden, da für den aeroben Abbau von Piperonylbutoxid im Boden die dt50- Werte im selben Bereich liegen (2-5 d).”

Chemie bleibt und reichert sich an.

Delphin
Delphin
Neuling
14 Tage 16 h

Wie schon oft gesagt wurde ,liegt die Wurzel des Problems darin,daß es keine Gesetze gibt,die das Hamsterrad, in dem wir uns befinden, nachhalig einbremst.Es braucht ein klares Verbot für Bettenhochburgen,es muß ein klares Limit geben;wozu das Ganze?Immer mehr, besser ,schneller..u.das fördert natürlich die Nachfrage u.den immensen, unüberschaubaren Anbau von landw.Produkten inkl.Spritzmittel.Wir haben es anscheinend in der ganzen Zeit des Klimawandels inkkl.Ozonloch nicht kapiert u.die Warnung nicht ernst genommen,doch die Retourkutsche wird kommen…wieder eine Warnung …Corona…p.s Pestizide sollen mitverantwortlich sein für Parkinson.

Ziofungo
Ziofungo
Grünschnabel
14 Tage 12 h

Wieso miasn de Bilder von die Sprüher eig. ollm die gonz oltn sprüher von die 80er johr zoagen, mit de spritzt ba die epfl haint kuaner mehr ohne gebläseaufsotz isch nimmer erlab..

OrB
OrB
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

Naja die Wahrheit will halt keiner hören.
Schuler sollte besser vor der eigenen Haustür kehren!

brutus
brutus
Tratscher
14 Tage 12 h

Auch auf dieses syntetische erzeugte Mittel können Biobauern in Ausnahmesituationen zurückgreifen:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Spinosad

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
14 Tage 1 Min

Anstelle eines konstruktiven Dialogs bricht der Herr Landesrat Schuler einen Rechtsstreit vom Zaun, der im Zweifelsfall niemandem !! nützt, aber erhebliche Kosten verursacht. Ach ja, hatte vergessen, er muss ja nicht mit seinem “Privatsäckl” dafür geradestehen. Es sind wieder Mal die lieben Steuerzahler, die für die unnötigen Kosten zur Kasse gebeten werden. Sind Teile der EU Hilfsgelder schon eingegangen ??

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
13 Tage 17 h

Diese Anklage wird kläglich Scheitern und die Ankläger werden eine teure Bauchlandung machen ! 🙁

mandorr
mandorr
Tratscher
13 Tage 12 h

Richtig so!!!

Mann
Mann
Grünschnabel
13 Tage 7 h

Pressekonferenz mit über 70 Medienvertreter darunter ZDF und RTL…die Anklage egal wie sie ausgeht ist ein Schuss nach hinten…dann gerade dadurch werden immer mehr Menschen aufmerksam…damit hat der SBB nicht gerechnet…

wpDiscuz