Hymnen-Streit

“SVP ist italienische Nationalhymne lieber, als die Tiroler Landeshymne”

Donnerstag, 01. Juni 2017 | 16:00 Uhr

Bozen – Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, bezeichnet das Verhalten von Landeshauptmann Kompatscher und der SVP, welche von den Schützen fordern, der italienischen Nationalhymne die Ehre zu erweisen, als “Zumutung und Ausdruck eines gestörten Identitäsbewusstseins”. “Die SVP identifiziert sich offensichtlich inzwischen schon so sehr mit Italien, dass sie jedes Gespür für die Bedeutung des Minderheitenschutzes verloren hat.”

“Wie weit ist man in der SVP gesunken, wenn man inzwischen die italienische Nationalhymne der Europahymne und der Tiroler Landeshymne vorzieht?”, fragt Knoll.

“Südtirol hat mit der italienischen Nationalhymne nichts zu tun. Die Mameli-Hymne stammt aus dem Jahre 1847, einer Zeit, als Südtirol noch lange nicht zu Italien gehörte. Niemand kann von den Südtirolern verlangen, sich mit dieser Hymne zu identifizieren, zumal sie ein Gewalt verherrlichendes Kampflied gegen die eigene österreichische Identität des Landes ist. In der Hymne heißt es unter anderem: ‘Die Kinder Italiens heißen Balilla; Der österreichische Adler hat schon die Federn verloren; Laßt uns die Reihen schließen. Italien hat gerufen. Wir sind zum Tod bereit!'”

Die Süd-Tiroler Freiheit hatte erst im April mit einem Beschlussantrag im Landtag gefordert, dass die italienische Mameli-Hymne bei offiziellen Anlässen des Landes Südtirol nicht mehr gespielt wird. “Auch die offizielle Anerkennung des Andreas-Hofer-Liedes als Landeshymne wurde von der Süd-Tiroler Freiheit im Landtag mehrfach eingefordert. All diese Initiativen wurden von der SVP aber abgelehnt. Offensichtlich ist Landeshauptmann Kompatscher und dem Rest seiner italophilen SVP die italienische Nationalhymne inzwischen schon lieber, als die Europahymne und die Tiroler Landeshymne.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "“SVP ist italienische Nationalhymne lieber, als die Tiroler Landeshymne”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Grünschnabel
23 Tage 17 h

Dass in Europa solch eine Hymne wie die Italienische überhaubt noch zulässig ist erstaunt schon. Die im Text enthaltenen Beleidigungen an europäische Nachbarländer, kriegerische Absichten usw. sind ein Beweis dass Italien nie keine guten Absichten hatte.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
23 Tage 4 h

…. wieso kommt dann von österreichischer Seite kein Protest, ja nicht mal ansatzweise? 🙂 
Es scheint nur für euch ein riesen Problem zu sein ……. wobei wir ja alle wissen wieso ihr euch so verhaltet ……. 🙂

bon jour
bon jour
Superredner
23 Tage 8 Min

die Hymne ist entstanden, als ein Teil Itaiens vom imperialistischen Österreich besetzt war. :-))

bon jour
bon jour
Superredner
23 Tage 7 Min

@matthias_k
alles nur ausreden unserer paranoischen Walschenhasser.

Neumi
Neumi
Superredner
23 Tage 19 h

Bei internationalen Treffen wird laut Protokoll die Staatshymne gespielt.
Sobald wir ein eigener Staat sind mit eigenem Staatspräsidenten, können wir die eigene Staatshymne spielen. Bis dahin müssen wir mir dem Vorlieb nehmen, was wir haben. Die Südtiroler Landeshymne ist nunmal nicht die Staatshymne des italienischen Präsidenten. Diese können wir bei Regionentreffen spielen (innerstaatlich oder mit ausländischen Regionen), aber nicht bei Staatsbesuchen, bzw. dort nur zusätzlich zur Unterhaltung.

bon jour
bon jour
Superredner
23 Tage 11 Min

die Landeshymne ist die Hymne nur einer Sprachgruppe.

Antivirus
Antivirus
Tratscher
23 Tage 18 h

na das ist doch selbstverständlich, wo bekommen die sonnst die schweren Millionen Pensionsgelder hehr?? von Rom natürlich.. W l’ Italia

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
22 Tage 3 h

… du meinst unter anderem auch die Million für Klotz? ja stimmt, die kam auch von Rom …. da schreit sogar Klotz “siamo italiani” …. 🙂 

alla troia
alla troia
Tratscher
23 Tage 18 h

leider ist es soweit gekommen mit unserer lieben SVP… aber Geld stinkt nicht

wpDiscuz