Videokonferenz

Tourismus: Minister Garavaglia sichert Unterstützung zu

Mittwoch, 10. März 2021 | 18:20 Uhr

Bozen – Auf Initiative von Landesrat Giuliano Vettorato hat heute ein Online-Treffen von Vertretern der Südtiroler Landesregierung mit dem neuen Tourismusminister Massimo Garavaglia stattgefunden. Mit dabei waren auch Landeshauptmann Arno Kompatscher und Tourismuslandesrat Arnold Schuler.

Der Minister schickt bereits zu Beginn des Gespräches voraus, dass für den stark gebeutelten Tourismussektor schon bald Unterstützung aus Rom kommen werde. Man arbeite intensiv an den entsprechenden Maßnahmen. Tourismuslandesrat Schuler verwies auf die große wirtschaftliche Bedeutung des Tourismussektors in Südtirol. Als Folge der Pandemie weise die Branche einen Umsatzverlust von 2,5 Milliarden Euro auf, informierte der Landesrat. “Südtirol steht an sechster Stelle, wenn man die Nächtigungszahlen in Italien betrachtet. Die Situation hat für unsere vergleichsweise kleine Provinz folglich große finanzielle Einbußen mit sich gebracht”, erklärt Schuler, der von Rom eine Perspektive einforderte: “Wir müssen den Betrieben mitteilen können, wann mit einem potenziellen Start der Sommersaisons zu rechnen ist.” Diese Aussicht sei für die Betriebe erforderlich, auch wenn sie, laut Schuler, selbstverständlich von vielen Faktoren abhängig sei. Minister Garavaglia erklärte, dass man daran arbeite, betonte jedoch, dass die Entwicklung der Infektionen bewertet werden müsse und er daher nur schwer Vorhersagen machen könne. Zunächst wolle die Regierung in Rom aber für eine unbürokratische Auszahlung der Beiträge sorgen, so Garavaglia.

Landeshauptmann Kompatscher zeigte sich erfreut über eine Zusammenarbeit mit dem neuen Minister und sprach sich für eine rasche Auszahlung der Beiträge nach objektiven Kriterien aus. Landeshauptmannstellvertreter Vettorato betonte, es sei wichtig, “von Anfang mit Minister Garavaglia konstruktiv zusammenzuarbeiten, um mit dessen Unterstützung diesen für Südtirols Wirtschaft grundlegenden Sektor zu unterstützen”.

Massimo Garavaglia war am 12. Februar 2021 zum Koordinator für die Initiativen im Bereich Tourismus ernannt worden. Seit dem 2. März ist Garavaglia offizieller Tourismusminister Italiens.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Tourismus: Minister Garavaglia sichert Unterstützung zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tiger
tiger
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Tourismus wird geholfen,und die vielen angestellten die fürn Tourismus arbeiten wehr hilft denen.🤔Tüpisch dieses Thema wird wiedereinmal nicht angesprochen🤮

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Laut Rechtschreibung bist Du ganz ein Schlauer! 🤣🙈

tiger
tiger
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Techno Guy 🤷

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@Techno Guy das Schöne an diesem Forum ist auch, dass man nicht eine perfekte Schreibweise haben muss. Es ist keine Schule, darum sollte man weniger überheblich sein ! Mir zum Beispiel ist emotionale Intelligenz lieber.

tiger
tiger
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Trina1 Genau 👍

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

tiger

dir kann auch nicht mehr geholfen werden😂🙈

tiger
tiger
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@jack Und dir schon gar nicht🤦😝

Horti
Horti
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Jaja, die Hilfen aus Rom kommen. Man setzt sich nach einem Jahr zusammen um zu beraten. Wollen diese Politiker die Bürger für blöd verkaufen? Banenrepublik Italien.

burggraefler
burggraefler
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Da können sie lachen..
Bekommt eh nur der, der am lautesten schreit.. Sprich nur die Großen..

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Fakten für Deine Behauptung?

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Ist auch dringend notwendig denn wenn der Tourismus stirbt dann wird ganz Südtirol ärmer!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Hoffe, dass das Geld gerecht verteilt wird und zwar denen die es notwendig brauchen. Die Dubai Imitatoren müssten ein Jahr der Krise schon überstehen. Schlechter sind die Angestellten dran.

Herbert01
Herbert01
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Unglaublich. Die sagen, dass sie nicht wissen, ob und wann die Sommersaison bei uns beginnen wird.

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Superredner
1 Monat 12 Tage

Und welches Geld kommt zu den kleinen Arbeitern und Angestellten, die jetzt schon nicht mehr wissen, wie sie leben sollen? Dieses Dilemma hat die Politik verursacht. Bisher gibt es aber nur Worte, Phrasen und leere Versprechungen. Es kommen ganz finstere Tage auf die Menschen zu.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Sichert unterstützung zu dasi net loch glab des jemand und wens wirklich uane gib amend in herbst oder no spater und sel ober sel a lei wider mit a zettel wirr warr

Zenz
Zenz
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

wiedereinmal nur “heiße Luft”…noch einmal: was zählt sind die Fakten…allzugerne lassen sich unsere Politiker von leeren Zusagen und Versprechungen aus Rom zufriedenstellen und verkaufen uns dies als Erfolg. Aber auch den Zusagen und Ankündigungen aus Bozen sollen Taten folgen und das schnellst möglich.

Savonarola
1 Monat 11 Tage

Gibt es auch was Schriftliches oder nur Lippenbekenntnisse?

wpDiscuz