Grüne richten Fragen an die Südtiroler Landesregierung

Unterschätzte Folgen: Das Post-COVID-Syndrom

Dienstag, 06. April 2021 | 18:02 Uhr

Bozen – Etwa jeder zehnte Patient leidet noch zwei Wochen nach einer COVID-19-Erkrankung an Symptomen die als „Long COVID“ oder Post-COVID-Syndrom bezeichnet werden und eine zunehmende Zahl an Betroffenen hat selbst nach zwölf Wochen mit schweren Beeinträchtigungen zu kämpfen.

Bekannt ist, dass sich das Post-COVID-Syndrom unter anderem in einigen beunruhigenden körperlichen Symptomen äußert, etwa in extremer Müdigkeit und einem erhöhten Risiko für Schäden an Herz, Lunge und Hirn.

„Während die akuten Folgen von Corona wie Fallzahlen, Lockdown, Distanzunterricht und fehlende Unterstützungsmaßnahmen für Familien und Betriebe Tagespolitik und Berichterstattung dominieren, wurde dieser Aspekt der Pandemie von der Landesregierung bisher sträflich vernachlässigt; und das, obwohl Gesundheitspolitiker in ganz Europa vor den Folgen dieser Erkrankung, welche bis hin zur Erwerbsunfähigkeit reichen kann, warnen. Wo finden diese Menschen bei uns konkrete medizinische Hilfe und welche – auch finanzielle – Unterstützung plant die Landesregierung?“ so der grüne Co-Sprecher Felix von Wohlgemuth

Die WHO-Regionaldirektion für Europa warnte kürzlich vor den Folgen von Long Covid und wies darauf hin, dass für die Betroffenen besonders belastend sei, dass sie nicht in der Lage sind, Behandlungsgebote ausfindig zu machen und in Anspruch zu nehmen. Sie würden mit ihrer Situation oft nicht ernst genommen und erhielten nur schwer eine Diagnose, ihre Behandlung sei zusammenhanglos und fragmentarisch, und sie hätten in den meisten Fällen keinen Zugang zu fachärztlicher Versorgung.

Brigitte Foppa, Fraktionssprecherin der Grünen im Landtag, sieht Handlungsbedarf: „Es ist daher dringend geboten, dass die Bevölkerung, aber auch die Gesundheitsfachkräfte stärker für das Syndrom sensibilisiert werden und – wie im benachbarten Ausland bereits der Fall – spezialisierte Abteilungen eingerichtet werden, welche Diagnose und Behandlung der Patienten sicherstellen.“

“Vor allem aber muss ein einfacher Zugang zu Information über Long Covid und eine schnelle fachärztlichen Diagnose und Behandlung für die Betroffenen sichergestellt werden. Die leider üblichen monatelagen Vormerkfristen sind insbesondere hier inakzeptabel. Ist Südtirol auf die Behandlung von Long Covid Betroffenen vorbereitet und wo finden diese konkrete medizinische Hilfe und Unterstützung? Die Grüne Landtagsfraktion hat einen Fragenkatalog ausgearbeitet und erwartet sich dazu Antworten im Zuge der aktuellen Fragestunde der nächsten Landtagssitzung”, so Felix von Wohlgemuth und Brigitte Foppa.

“Long Covid werden die Symptome genannt, die viele Covid-19-Patientinnen und -Patienten noch Wochen oder Monate nach ihrer Infektion haben und die Medizinerinnen und Wissenschaftlern zunehmend Sorgen bereiten. Betroffene berichten von dauerhafter Erschöpfung, Kurzatmigkeit, sogenanntem Gehirnnebel (»brainfog«), Kopfschmerzen, Tinnitus oder Niedergeschlagenheit bis hin zur depressiven Verstimmung. Studien aus Großbritannien gehen davon aus, dass ca. 10% der Covid-Erkrankten Symptome von Long Covid entwickeln. Viele von diesen sind mittleren Alters, ein beachtlicher Teil sind Frauen. International setzt sich die Überzeugung durch, dass sich die Gesundheitssysteme auf diesen Aspekt der Pandemie zu wenig vorbereiten, was zu großem und dauerhaftem Leid für Betroffene führen dürfte”, fahren so Felix von Wohlgemuth und Brigitte Foppa fort.

In dieser Angelegenheit richten die Grünen folgende Fragen an die Südtiroler Landesregierung:

Von wie vielen Long-Covid-Patient:innen geht man in Südtirol aus?
Welche Strukturen werden diese Patient:innen auffangen?
Wie viele Reha-Plätze stehen im Land für Long Covid zur Verfügung, wie viele für Personen, die an Direktfolgen von Covid-19 leiden?
Wie wird das Personal auf die besonderen Anforderungen dieser Krankheitsbilder vorbereitet? Steht genug Personal zur Verfügung?
Wann hat sich die Expertenkommission das letzte Mal mit diesem Thema befasst? Zu welchem Schluss ist sie gekommen?

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Unterschätzte Folgen: Das Post-COVID-Syndrom"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
inni
inni
Superredner
8 Tage 2 h

Scheißfrogn und wichtigtuerische obendrein!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
8 Tage 1 h

bisch wohl von a goonz rechten partei

Faktenchecker
8 Tage 32 Min


Post-Covid – Organe langfristig belastet

Die Covid-19 Erkrankten, die aus dem Krankenhaus entlassen werden oder nach überstandener Infektion wieder zur Arbeit gehen, gelten in der Statistik als genesen. Aber sind sie das wirklich? Das Bundesgesundheitsministerium geht davon aus, dass “bei dem relativ hohen Anteil von intensivpflichtigen und beatmungsbedürftigen Patienten auch mit Spätfolgen im Sinne von langen Rehabilitationszeiten und möglicherweise bleibenden Beeinträchtigungen zu rechnen ist”. ”
https://www.br.de/wissen/corona-post-covid-long-covid-spaetfolgen-106.html

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
8 Tage 1 h

Mir war liaber, wenn amol a Ruah war!

Faktenchecker
8 Tage 31 Min


Post-Covid: Patienten leiden unter vielfältigen Langzeitfolgen

Es häufen sich Berichte ehemaliger Covid-19 Erkrankten, die immer noch mit den Folgen zu kämpfen haben und nicht wissen, ob sie jemals wieder ganz gesund werden. Lunge, Niere, Herz, Gehirn oder Nervenzellen können nach einer Sars-CoV-2- Infektion für längere Zeit geschädigt sein.”

https://www.br.de/wissen/corona-post-covid-long-covid-spaetfolgen-106.html

Mmmh
Mmmh
Grünschnabel
8 Tage 23 Min

“Brainfog” und Atembeschwerden krig i schun ea in gonzn Orbeitstog mit FFP2-Maske… sebn wor Corona nix in Vogleich

Faktenchecker
8 Tage 34 Min

Post-Covid wird uns teurer kommen wie die Pandemie!

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
8 Tage 23 Min

Betreffend diese heikle Thema sehe ich für Südtirol mit seinem maroden Gesundheitssystem leider pechschwarz……

katinka
katinka
Grünschnabel
7 Tage 13 h

Madai hört auf so abwertend zu reden. Endlich spricht das Thema Post Covid jemand an für diese Patienten und es sind nicht nur die Intensivpatienten betroffen sondern auch die den milden/moderaten Verlauf des Covid hatte. Und es gibt sie genug die dieses Post Covid Symptom haben und ich kenne noch einige davon, ich bin auch eine davon und es ist ein scheiss Gefühl das sag ich euch und ich war nicht auf der Intensiv! 😞

wpDiscuz