Achammer: Vorab offene parteiinterne Diskussion über Für und Wider

Verfassungsreferendum: SVP entscheidet Mitte Oktober über Empfehlung

Montag, 19. September 2016 | 20:08 Uhr

Boyen – „Der Parteiausschuss wird Mitte Oktober gemeinsam mit den Ortsobleuten über eine Wahlempfehlung zum italienischen Verfassungsreferendum entscheiden“, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer. „Vorab werden wir den Ortsgruppen entsprechende Informationen bereitstellen, die diskutiert werden sollen.“ Auf diese Vorgangsweise hat sich heute Nachmittag die SVP-Leitung bei ihrer Sitzung mit der Landtagsfraktion geeinigt.

„Für die Wahlempfehlung ist einzig und allein der Schutz der autonomen Befugnisse Südtirols ausschlaggebend“, unterstreicht Philipp Achammer. „Wir lehnen die zentralistische Verfassungsreform in ihrer Grundausrichtung ab – wir stehen als Südtiroler Volkspartei jedoch in der Verantwortung, alles zu tun, um unsere Autonomie zu sichern.“

Die Südtiroler Volkspartei wolle eine „offene Diskussion innerhalb der Partei führen“, meint der SVP-Obmann. „Dabei sollen Befürworter und Kritiker gleichermaßen zu Wort kommen – und ebenso aktive wie ehemalige Funktionäre, die daran interessiert sind, sich konstruktiv in die Diskussion einzubringen.“

Landesweite Wahl der Ortsausschüsse am 13. November – mit Online-Wahl

Gemäß neuem SVP-Statut werden alle Ortsausschüsse künftig landesweit an einem Termin gewählt. „Am 13. November wird erstmals eine solche Wahl stattfinden“, berichtet Philipp Achammer, „erstmals auch mit der Möglichkeit, flächendeckend online seine Stimme abzugeben.“ Die SVP-Leitung hat sich bei ihrer heutigen Sitzung mit der Landtagsfraktion „für eine kombinierte Möglichkeit aus Urnen- und Online-Wahl ausgesprochen.“

„Die Ortsausschüsse sind der Kern unserer Partei“, betont der SVP-Obmann. Die Ortausschuss-Wahl am 13. November sei „eine einzigartige Chance zur Mitbestimmung und Beteiligung auf Ortsebene.“ Philipp Achammer dankt allen Ortsobleuten und -ausschüssen, die sich schon jetzt im Vorfeld der Wahl engagieren.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Verfassungsreferendum: SVP entscheidet Mitte Oktober über Empfehlung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
einstein
Grünschnabel
8 Tage 3 h

Eine offene Diskussion innerhalb der Partei will die SVP führen. Also kein Fraktionszwang, ganz was Neues. Wenn ihr so weiter wurschtelt wie die letzten Jahre, könnt ihr bald eure Ortsausschussversammlungen in einer Telefonzelle abhalten.

materecclesiae
Grünschnabel
8 Tage 2 h

Für die Wahlempfehlung ist einzig und allein der Schutz der autonomen Befugnisse Südtirols ausschlaggebend
Wenig weitsichtig, wenns mit Italien bergab geht aufgrund gescheitertem Zentralismus, wird Südtirol auch wieder zur Kasse gebeten bzw. muss die Folgen mittragen, aus Südtiroler Sicht kann es nur ein klares Nein geben !

MickyMouse
Tratscher
7 Tage 16 h

Was Zentralismus bedeutet,haben wir gesehen wie uns der italienische Staat in die Schranken weist wegen der Militärkasernen und umgekehrt dürfen wir denen um Millionen Euros neue Wohnungen bauen ! Ein ABSOLUTES N E I N  ! Was bildet ihr euch überhaubt ein,auf eure “Empfehlung” kann verzichtet werden!

Grisu
Grünschnabel
7 Tage 17 h

Achammer: “WIR lehnen die zentralistische Verfassungsreform in Ihrer Grundausrichtung ab”.
Dann tuts doch. Ihr wisst doch, daß Eure Abkommen mit Rom keinen Pfifferling wert sind.

Auf der einen Seite der Bündnisspartner PD, auf der anderen Seite eine aufgebrachte Südtiroler Bevölkrung.

Ganz schön in der Scheiße , oder?

Aber wer mit dem Feuer spielt, verbrenñt sich gerne die Finger!

wpDiscuz