Verkehrsgipfel zwischen der Stadt Bozen und dem Land Südtirol

Verkehr in Bozen: “Privatauto nur mehr im Notfall nutzen”

Freitag, 03. September 2021 | 17:15 Uhr

Bozen – Heute Vormittag fand im Rathaus von Bozen ein Treffen zwischen dem Bürgermeister von Bozen, Renzo Caramaschi, Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, dem Vizebürgermeister der Stadt Bozen, Luis Walcher, dem Stadtrat für Mobilität, Stefano Fattor, und der Stadträtin für Tourismus und Wirtschaftstätigkeiten statt, um sich über den Stand der Umsetzung der Verkehrsmaßnahmen für die Stadt Bozen auszutauschen. Die Verkehrsmaßnahmen und Verkehrsprojekte wurden von der Stadtgemeinde Bozen und dem Land Südtirol vereinbart und in der sogenannten “Agenda Bozen” festgeschrieben. Die Agenda Bozen wurde im Herbst 2018 genehmigt, und zu den wichtigsten Vorhaben zählt z.B. der Hörtenbergtunnel, die Unterführung in der Einsteinstraße, der Ausbau der Grandistraße und die Unterführung in der Romstraße. Beim heutigen Verkehrsgipfel wurden auch die Maßnahmen und Projekte besprochen, die kurz-, mittel- und langfristig verwirklicht werden, um den Verkehr in der Stadt weiter zu verbessern.

“Wir haben unsere Entscheidungen aufeinander abgestimmt”, sagte Bürgermeister Caramaschi in der anschließenden Pressekonferenz, der auch die Techniker der Ämter für Mobilität der Stadtgemeinde Bozen und der Landesverwaltung beiwohnten. “Gemeinsam mit dem Land haben wir zunächst überprüft, wie weit die Verkehrsprojekte, die für Bozen vorgesehen sind, bereits fortgeschritten sind. Anschließend haben wir unsere Zusage gegeben, an der digitalen Plattform für die Steuerung der Verkehrsflüsse teilnehmen zu wollen. Die Verkehrsflüsse müssen – und das möchte ich hier nochmals betonen – in erster Linie gemessen werden, sodass sie in einem zweiten Moment gesteuert werden können. Für die Zukunft bedeutet das, dass je nach Verkehrssituation die Maßnahmen erlassen werden können, um den Verkehr wieder flüssiger zu gestalten. Neben den Baumaßnahmen, die in den kommenden Jahren verwirklicht werden, müssen wir auch ein Umdenken in der Bevölkerung bewirken und die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mehr fördern. Dabei orientieren wir uns an Städten, die ähnlich gelagert sind wie die Stadt Bozen, wie Beispiele vor allem in Nordeuropa zeigen. Wir müssen so weit als möglich die Verwendung der Privatfahrzeuge beschränken – ich würde sogar sagen, dass wir das Privatauto nur mehr im Notfall nutzen sollten – und gleichzeitig als Alternative einen effizienten und günstigen öffentlichen Personennahverkehr anbieten.”

“Mit der Stadtgemeinde Bozen arbeiten wir sehr eng und gut zusammen”, unterstrich der Landesrat für Mobilität, Daniel Alfreider. “Ein Beispiel ist das Projekt für den Hörtenbergtunnel, der ein wichtiges Teilprojekt der Umfahrungsstraßen für die Stadt Bozen darstellt. In den kommenden Wochen behandelt die Landesregierung den Beschluss für die Genehmigung dieses Straßenbauprojektes. Bozen ist ein zentraler Punkt bei den Verkehrsplanungen des Landes,” sagte Alfreider weiter. “Es geht vor allem um die Stärkung der Achse Nord-Süd. Bezüglich der Variante der SS12 müssen wir Gespräche mit den Staatsbahnen (RFI) und der Brennerautobahngesellschaft führen, denn dieses Vorhaben ist im Vergleich mit dem Hörtenbergtunnel viel komplexer, auch hinsichtlich der Finanzierung, da mehrere Betreiber von Verkehrsinfrastrukturen involviert sind. Das vordergründige Ziel bleibt aber auf jeden Fall, mit den Planungen zu beginnen, um die verschiedenen Projekte umsetzen zu können. Dafür braucht es natürlich genügend Zeit, aber es ist wichtig, so bald als möglich die komplizierten und langwierigen Verfahren in die Wege zu leiten. Die Mobilität der Menschen ist in den letzten Jahren sprungartig angestiegen und zu glauben, mit ein paar einzelnen Verkehrsprojekten die Probleme im Mobilitätsbereich zu lösen, ist zu kurz gedacht. Der öffentliche Personennahverkehr und alternative Verkehrsmittel müssen attraktiver werden. Es gibt Maßnahmen, die sofort umgesetzt werden können, und in der Stadt Bozen ist dies bereits der Fall. Auch Bozen braucht eine Verkehrslösung – und das möchte ich nochmals betonen -, bei der man nicht mehr die ganze Stadt durchfahren muss, um ans andere Ende zu gelangen. Das gleiche gilt für die Erreichbarkeit der Stadt selbst. Digitalisierung und integrierte Mobilität sind für uns die Basis, um von einer Verbesserung des Verkehrs zu sprechen,” sagte Landesrat Alfreider abschließend.

Vizebürgermeister Luis Walcher und Mobilitätsstadtrat Stefano Fattor stellten anschließend noch einige Verkehrsprojekte vor, die in der Stadt Bozen geplant sind, und erläuterten die Maßnahmen für die Steuerung der Verkehrsteilnehmer, die ins Stadtzentrum möchten, sowie der Verkehrsflüsse im Stadtgebiet im Allgemeinen. Ein grundlegendes Thema sind die Zonen mit Verkehrsbeschränkungen, vor allem sobald es gute Alternativlösungen dazu geben wird, und bei diesem Thema werden Land und Gemeinde Bozen in Zukunft eng zusammenarbeiten. Es geht nicht so sehr um Verkehrsverbote, sondern um eine Steuerung der Verkehrsflüsse anhand von Alternativen und von Digitalisierung, um strukturierte und programmierte Angebote machen zu können.

“Das Verkehrsprojekt, das eine ringförmige Umfahrung der Stadt Bozen vorsieht, ist unbestritten ein gemeinsames Projekt, aber es ist auf einen Zeitraum von zehn bis zwölf Jahren ausgerichtet, bis es endgültig umgesetzt sein wird,” sagte der Stadtrat für Mobilität, Stefano Fattor. “Bis dahin müssen wir kurzfristige und mittelfristige Maßnahmen umsetzen. Vor einigen Tagen hatten wir eine Aussprache mit Vertretern der Stadt Mailand, um uns über die Stadtmaut zu informieren, die Mailand eingeführt hat. Wir haben gesehen, dass eine solche Maßnahme nicht von heute auf morgen umgesetzt werden kann, denn das Risiko zu scheitern ist groß. Zum Beispiel: Um den Verkehr auf die Seiser Alm zu steuern, gibt es 33.000 Ausnahmeregelungen. Wenn wir nun an Bozen denken, so stehen wir vor einem 10-fachen Verkehrsvolumen im Vergleich zur Seiser Alm. Und zudem müssen wir auch die Genehmigung der zuständigen Ministerien in Rom einholen. Es geht nun also vor allem darum, eine Datenanalyse durchzuführen, die über einen längeren Zeitraum ausgerichtet ist, und hier arbeiten die Stadt Bozen und das Land Südtirol eng zusammen. Wir haben beim Land zwei Anliegen vorgebracht, die in nächster Zeit umgesetzt werden sollen: Zum einen geht es um eine Änderung des Zeitplans in der Agenda Bozen für die Verkehrsprojekte in der Industriezone, und zwar soll das Projekt vorgezogen werden, das die Eisackuferstraße sicherer mnachen soll, und zwar sollen die vorhandenen Spurwechsel abgeschafft werden. Und das zweite Anliegen betrifft die Fläche am Bozner Boden, den sog. Parkplatz Sibirien, der künftig das ganze Jahr über zur Verfügung stehen soll und Platz für 5.000-7.000 Fahrzeuge bietet. Es hat sich nämlich schon erwiesen, dass diese Parkfläche von strategischer Bedeutung ist, um die Verkehrsflüsse in Richtung Altstadt besser steuern zu können.”

Hinsichtlich des Fahrradverkehrs müssen im Stadtgebiet und in der Nähe des Bahnhofs Möglichkeiten vorgesehen werden, um schnell und problemlos auf andere Verkehrsmittel umsteigen zu können, und die Stadtgemeinde Bozen hat bereits einige sehr konkrete Vorschläge in Ausarbeitung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

102 Kommentare auf "Verkehr in Bozen: “Privatauto nur mehr im Notfall nutzen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
18 Tage 13 h

😂😂 Erster die leit onspornen auto zu kafn und jetzt lei mehr im notfoll benutzen? 
Jeden Tog werd über irgendwelche nuien regeln und gesetze diskutiert, als wia wenns net schun viel zu viele gabet.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

komisch, mich hat keiner angespornt, ein Auto zu kaufen… habe ich da etwas verschlafen? oder du etwas falsch verstanden?

Mikeman
Mikeman
Kinig
18 Tage 11 h

@ nuisnix
würde eher sagen dir gehen soweit möglich lieber alle aus dem Weg, hast heute wieder Lust so einigen ans Bein zu pinkeln ??

Storch24
Storch24
Kinig
18 Tage 11 h

Nein er hatte schon recht, nur ist halt ein bisschen Zeit vergangen. Elektro Auto !

Flores
Flores
Neuling
18 Tage 8 h

Hoi Fantozzo: „Erster die leit onspornen auto zu kafn …“

… moansch du die Werbung im Fernseher ❓ … 😜

ahiga
ahiga
Superredner
16 Tage 14 h

da baucht keine werbung im fernsehen
es gibt förderungen wenn a neues auto kaufst…
und da glauben tatsächlich welche , sie tun etwas gutes für die umwelt.
wenn ihr mal in die autoverwertungen geht..dann sehr ihr, was für ( perfekte ) autos in den müll geworfen werden..
es gibt keine größeren umweltsünder als den staat und alle die bei diesen förderungen dabei sind..
DAS IST WAHNSINN WAS DA ABGEHT..

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
18 Tage 13 h

Jahrzehntelang kein Verkehrskonzept und jetzt soll der Bürger verzichten, weils die Politik nicht auf die Reihe gekriegt hat?

So ist das
18 Tage 12 h

Das wird sich auch nicht ändern 😂😂😂

World
World
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Das selbe gilt doch auch für das Gesundheitswesen. Jahrelang sich nicht auf eine Epidemie vorbereitet und jetzt muss es der Bürger ausbaden

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
18 Tage 9 h

genauso ist es: U-Bahn, S-Bahn….eine gescheite eisackufer Straße…Frage mich auf was sie warten.

primetime
primetime
Kinig
18 Tage 8 h

Eine U-Bahn ist in Südtirol nur schwierig, teilweise überhaupt nicht möglich

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
17 Tage 21 h

@primetime wieso? eine Linie von frangart über Krankenhaus, Grieser Platz, Mazzini Platz, zugbahnhof, rentsch, kardaun nach blumau.
die 2. Linie: branzoll, Leiters, st. Jakob, messe Bozen, reschenstrasse, Drusus Straße, Mazzini Platz, rombrücke, Haslach.
mit Verlängerungsmöglichkeiten wie z.b Kaltern, eppan, frangart.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

Haha, ich lach mich tot…

Was machen dann die ganzen Bozener-Tussies, die einen dicken SUV in der Garage stehen haben???

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

@ nuisnix, das gleiche gilt für die Lackaffen😉

Selwoll
Selwoll
Grünschnabel
18 Tage 11 h

die ziehn zu dir auf die Alm! die SUV´s sind sehr gelenkig 🙂

Selwoll
Selwoll
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Hättest gern einen abbekommen? 😉

PuggaNagga
18 Tage 10 h

@Nuisnix
Die Bozner Tussies haben gar keinen SUV. Der gehört dem Mann.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

@PuggaNagga na na es gibt tüchtige selbständige Frauen! Altroché gehört dem Mann.

genau
genau
Kinig
18 Tage 2 h

@Trina1

Ob Hausfrauen-Panuer oder Proleten-Töftöf.
Ein Geländewagen in einem urbanen Gebiet ist so sinnvoll wie Skischuhe am Strand.

StreetBob
StreetBob
Superredner
18 Tage 36 Sek

@PuggaNagga
Mit dem sie donn mit Handy am Ohr um 06.30 Uhr schon telefonieren…🤣😂🤣😂

PuggaNagga
18 Tage 13 h

Kein Problem dann bleibe ich halt herausen und kaufe ich in Innsbruck, Trient oder sonst einer Stadt ein. Ausserdem gibt es Online Shops.
Dann bleibt die Stadt und Geltbeutel der Geschäfte leer

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 10 h

pugganagga@

Du hast anschienend nicht ganz verstanden, was die Politiker*innen von uns erwarten!
Wir sollen das Auto vor den Toren bozens lassen, um dann artig mit dem Bus einkaufen zu fahren (mit buschauffeur)! ;-))))))))))))))))

hat´s geklingelt? ;-)))

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
18 Tage 8 h

Die Stadt muss man meiden. Kommt nsch Gröden da ist es schöner und billiger

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 6 h

spiegel@

Schöner vielleicht!
Billiger sicher NICHT! 😉

genau
genau
Kinig
18 Tage 1 h

@ischJOwurscht

Ich habe es verstanden.
Nach dem einkaufen legen wir dann noch Blumen vor der Goldstatue des großen Arno nieder!
Demütig und dankbar!

Storch24
Storch24
Kinig
17 Tage 21 h

genau, nicht Arno , Caramaschi !
Stadt Bozen entscheidet

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
17 Tage 14 h

Genau@
Ja, so in etwa kommen wir der Sache viel näher…..😅🤣

Karl
Karl
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

Man braucht in Bozen nur  die Großteils   der (meist sowieso) unnützen Ämter mit den dazugehörigen  Beamten außerhalb der Innenstadt zu verlegen (oder am besten  gleich abschaffen) und mind. die Hälfte des Verkehrs würde verschwinden und das Land und die Bürger würden sich  Millionen an verschwendeten Steuergeld  und viel verlorene Zeit mit “Zetteltransport” sparen und  es würden  Arbeitskräfte für die  Privatwirtschaft frei die dort dringend gesucht werden aber gegen den  geliebten beinahe unkündbaren FIXPOSTEN beim Land  keine Chance haben :-)))

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
18 Tage 8 h

Danke Karl

Nette
Nette
Tratscher
17 Tage 8 h

Bester und wahrster Kommentar 👏🏻👏🏻👏🏻

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

…na super, weil die Herrschaften seit Jahrzehnten kein gscheides Verkehrsmanagement zusammenbringen, lassens uns ganz oanfach nimmer Auto fohrn…setzen! fünf minus…
🤪

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

Wer fährt dann die vielen dicken SUV’s spazieren???

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
18 Tage 12 h

Bist wohl neidiscj

PuggaNagga
18 Tage 10 h

@nuisnix
Hast du was gegen SUV oder sonstigen großen Autos?
Fährst wohl einen Kleinwagen?

Riina
Riina
Neuling
18 Tage 2 h

@nuisnix

ober er derfohrts lai mit anKloanwogn, oder es Geldele roacht net fir eppes greassers. hasch gsollt Politiker werdn, mitn Rentenvorschuss va deine Kollegn hasch dir a schians Auto doleistet ✌

genau
genau
Kinig
18 Tage 1 h

@PuggaNagga

Ich liebe Autos.
Ich erfreue mich auch am Anblick eines hochwertigen Autos.
Nur der Trend mit den Suv ist einfCj nur dämlich.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

@PuggaNagga …diese überdimensionalen Stadtpanzer-SUVs sind sowieso nicht mehr zeitgemäss und völlig unnütz…auch die Dinosaurier sind riesengross geworden bevor sie ausgestorben sind…
😝

Server
Server
Superredner
17 Tage 21 h

@ genau (Kinig)
😂🤣… hängt davon ab, was man damit macht… 😏

Mikeman
Mikeman
Kinig
18 Tage 12 h

Na der ist gut, Autosteuer bezahlen und das Auto nur mehr im Notfall
benutzen dürfen.Wie lange dauert es noch bis kompetente Leute das Ruder in die Hand nehmen??Warum die Leute nicht schon längst aus dieser Gegend abwandern ist vielmehr als nur ein Rätsel.

Joosi
Joosi
Neuling
18 Tage 12 h

Wenn ich die gonzen Politiker in Bus sehe dann fahre ich auch mit.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

…fohr ah bei die halben mit…
😆

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 10 h

Sobald ich einige Politiker*innen sehe, dass diese mit dem Bus fahren, (es muessen ja nicht gleich alle sein, ein paar wohnen ja im Zentrum von BZ), fahre ich auch nach BZ zur Arbeit, mit Bus ! Versprochen!

Flores
Flores
Neuling
18 Tage 8 h

… der Kompatscher tuats – also holt dein Versprechn ❗️

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 6 h

flores

Nur zur Errinerung!

… eine Schwalbe macht noch keinen Sommer …

Zirmbaum
Zirmbaum
Neuling
18 Tage 13 h

Olm reden, in 10 Jahren seimo no afn gleichen Stond

selltatamolawie
selltatamolawie
Grünschnabel
18 Tage 12 h

Vielleicht gests schneller wenn a ondere kimmp und will baum! So wie beim Benko, zemm sein sie nor a aufgwochn inser Gschäftsleit😜🤣😂

Dagobert
Dagobert
Kinig
18 Tage 13 h

Die ringförmige Umfahrung von Bozen sollte schon mind. 20 Jahre Realität sein!

nikname
nikname
Superredner
18 Tage 11 h

genau, aber Bozen ist mind. 30 Jahre hinten.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

@nikname …im fernen Jahr 1980 hat man z.B. im Bozner Gemeinderat diskutiert, eine Fussgängerüber- oder -unterführung zu bauen…vor lauter Diskutieren ist halt nichts geworden…wie’s dort täglich staut und steht ist ein Gedicht…
😆

Realistisch
Realistisch
Grünschnabel
18 Tage 12 h

Gilt hoffentlich dann auch für alle. Nicht nur Einheimische

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 10 h

realistisch@

im Sommer und im Winter wird es dann wieder Ausnahmen geben! 😉

aber nur für bestimmte Leute!!!

Neumi
Neumi
Kinig
18 Tage 12 h

Bei einem Notfall möcht ich in Bozen nicht mit dem Privatauto unterwegs sein müssen.

patriot
patriot
Tratscher
18 Tage 12 h

Boazen fohr i sicher net freiwilig eini

sixxi
sixxi
Tratscher
18 Tage 12 h

Günstiger und effizienter öffentlicher Personennahverkehr??? Effizient tat a schun mol fürn Onfong reichen, ober sel kriagense olm no net hin

elferzwoelfer
18 Tage 11 h

Effizient geat schon heint, tuasch die überflüssigen Autofahrten weck, dann isch die Pünktlichkeit gegebn.

Kingu
Kingu
Tratscher
16 Tage 17 h

Mit der SASA und Busse die 20 Dienstjahre hinter sich haben. Als ich noch in Bozen war, waren 10-15m Verspätung der Standard und da 3-4 Liegenbleiber der Fahrzeuge pro Jahr normal. Dann kommen noch die Streiks und Überlastung an jeder x-beliebigen Spitzenzeit und nicht wegen des Verkehrs, sondern zu wenig Busse.

faif
faif
Superredner
18 Tage 12 h

…andernorts gibs in bus bzw die öfis gratis zu nutzn. …schun mol nochgedenkt dass des be inz a wos bringen tat??… bzw a effiziente soalbohn iber die stodt innibaun …innovativ gibs be inz nix lei olle poor johr die gleiche leier dass mir es auto nimmer nutzn solln damit no mär turisten kämmen kennen.
wenn in an turist heint derzehlsch dass mir südtiroler seilbahnpioniere sein norr lochn sich de oan in bauch.

Storch24
Storch24
Kinig
18 Tage 11 h

Überetscher Bahn , warum geht dort nichts weiter ? Der ehemalige LR hatte alles irgendwie versenkt, aber jetzt ?

unbekannt05
unbekannt05
Grünschnabel
18 Tage 10 h

Ein gutes Tramnetz wie z.B. in Zürich wäre auch sinvoll…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 6 h

unbekannt05@

In Zürich hat man bewusst, unnötige Verkehrsschilder aufgestellt und die Straßen für Autos verringert in den letzten x -Jahren.
Gleichzeitig hat man aber auch das Nahverkehrsnetz erwietert!

alles im allem, ist Zürich ein gelunges Bsp.!

Das ist halt die Schweiz….. ;-))))

genau
genau
Kinig
18 Tage 1 h

@Storch24

Eime Delegatiom von **** hat vor einigen Jahren Mezrobus Bla Bla.
In Paris angeschaut bla bla.

Wie wäre es wenn man endlich die Tram realisiert??

Storch24
Storch24
Kinig
17 Tage 21 h

Genau diese ***** angeführt von ****** leitet heute ein sehr gewichtiges Ressource 😏

hundeseele
hundeseele
Superredner
18 Tage 12 h

…ist Arbeit ein Notfall???….oder einkaufen gehn….???

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

…zum Einkaufen fohrmer holt Innsbruck…
😄

Johannes
Johannes
Tratscher
18 Tage 11 h

Eine gute Idee ist, den Streckenverlauf der A22 zwischen Bozen Nord und Bozen Süd zu nutzen, diesen Abschnitt kostenlos zurverfügung zu stellen dann braucht es umfahrung für Bozen auch keine neue mehr! Warum man hier einen teuren Tunnel baut und Steuergelder verschwendet ist wiedereinmal nicht zu kapieren!

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

…jeden Samstag wird’s dann dort ein Spass…steht ja jetzt schon alles…
😝

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Tratscher
18 Tage 11 h

Der öffentliche Personennahverkehr soll attraktiver werden. So attraktiv wie in Covid-Zeiten? Wenn möglich noch mit grünem Pass?

The secret garden
The secret garden
Grünschnabel
18 Tage 12 h

In den Amtsstuben ist es sicher auch möglich, ein oder zwei Tage pro Woche Smart Working zu erlauben, dann reduziert sich der Pendlerverkehr auch.

Die Öffis könnte man in Pandemiezeiten attraktiver machen, wenn die Maskenpflicht auch wirklich durchgesetzt würde. Sardinenfahrten in Tuchfühlung mit schniefenden, maskenfreien Mitreisenden sind der Gesundheit nicht besonders förderlich.

jagerander
jagerander
Tratscher
18 Tage 11 h

so etwas passiert wenn die Politik versagt hat

Leonor
Leonor
Superredner
18 Tage 11 h

Ich muss sagen, dass sassa nicht unbedingt immer pünktlich nach Fahrplan fahren, oftmals lassen sie gerne eine Linie aus um auf die nächste zu warten. Da bist du immer zu spät bei der Arbeit.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 8 h
leonor@ Mir ist das früher (ca. 10 Jahre her) auch öfters passiert, als ich mit dem Bus zur Arbeit gefahren bin, teilweise sind die Busfahrer um bis zu 5 min. vor dem Fahrplan bei der Bushaltestelle wo ich einsteigen musste, vorbeigefahren, da ich das von der Arbeitsstelle aus gesehen habe, hatte ich natürlich das Nachsehen und musst dann bis zu 20 min. auf dem nächsten bus warten. Ich habe mir dabei angewohnt, dass sich das jedes mal der grünnen Nummer gemeldet habe, erstaunlicherweise, wenn ich an 2 daruaffolgenden Tagen dies gemeldet habe, dann hat das dann bis zu ca. einem… Weiterlesen »
olli
olli
Grünschnabel
18 Tage 12 h

So Bullshit

IceCold
IceCold
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Agenda 2030 lässt grüßen…

Selwoll
Selwoll
Grünschnabel
18 Tage 10 h

rrrichtig! da werdn no viele zruggdenkn, welch Schmarren sie so glabb hobm

Storch24
Storch24
Kinig
18 Tage 11 h

Liebe Gemeinde Bozen, wie wäre es , wenn ihr die Drususstrasse nicht gerade jetzt , HEUTE, untertags bei dem ganzen Verkehr , neu asphaltiert? Könnte man die Arbeiten nicht auch Abends durchführen. Den Arbeiter würde es freuen, weniger Verkehr, keine Hitze, vielleicht ein bisschen mehr Geld in der Brieftasche.
Zuallererst macht ihre Bitte eure Arbeit, dann gerne auch wir

primetime
primetime
Kinig
18 Tage 8 h

Nein, das ist zu viel Lärm. Gleiches Recht für alle!

diskret
diskret
Grünschnabel
18 Tage 10 h

Wenn der weihnachts markt öffnet dann können alle wieder in die stadt rein fahren
Da pfeift kein spatz von dach
Geld mony

Savonarola
18 Tage 10 h

Fahrt nicht nach Bozen! Überweist frisch euer Geld nach Bozen und bleibts daheim!! Ich fahre nur mehr nach Innsbruck!!!

Flores
Flores
Neuling
18 Tage 8 h

… ach geh, Savonarola, wer wird denn gleich so beleidigt sein … 🤔😜

tom
tom
Universalgelehrter
16 Tage 19 h

@Flores vieles Kauf ich online, dann spar ich mir auch die Fahrten

Einsiedlerin
Einsiedlerin
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Ich verstehe ja, daß man so oft wie möglich die „Öffis“ benutzen soll, aber ständig in überfüllten Zügen zu sitzen, ist eine Zumutung! Vielleicht könnte man sich endlich mal für die Pendler einsetzen? Ich sehe nicht ein warum Senioren und Gäste gratis fahren können und wir Pendler dafür regelmäßig im Zug stehen müssen?

Moidile
Moidile
Grünschnabel
18 Tage 9 h

in Bozen funktioniert gor nix mehr koan Wunder die Politiker sitzen a in Bozen.

Bissgure
Bissgure
Grünschnabel
18 Tage 10 h

für die turis und die gruassköpfatn wersch sicho a hintotierl au gian , la do einheimische isch ollm do gschrepfte !!!

World
World
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Der Verkehr im Bozen ist zum großteils eh nur hausgemacht. Pendler, Behördengänge oder weil ja viele Sanitätsdienste Zentralisiert wurden. Auch dass die Touristen in die Stadt fahren wollte man doch so. Vor mir und den Leuten, die ich so kenne, hat die Stadt schon lange ihre Ruhe

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

Noch mehr Leute nach Bozen holen.
Bitte nur im Notfall!

Tina1
Tina1
Tratscher
16 Tage 20 h

ex….-jo.https://www.suedtirolnews.it/sport/ikon-pass-kommt-in-die-dolomiten
“Die große norditalienische Skidestination schließt sich dem internationalen Skipassverbund Ikon Pass mit Sitz in den USA, an und unterstreicht damit ihre Ambitionen, in Übersee um neue Skigäste zu werben”
Kein Wissen scheint schwerer zu erwerben als die Erkenntnis,
wann man aufhören muß.
Jonathan Swift

tomsn
tomsn
Superredner
18 Tage 8 h

Fohr i holt net mitn Privatauto sondern mitn Firmenwogn….,

jefferson
jefferson
Tratscher
18 Tage 10 h

Kein Problem ich fahre sowieso nur mit dem FIRMENAUTO !😂😂

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
18 Tage 9 h

War do net a mol ein Lokal/Stodt Politiker der in den Medien mit Stolz anpries das die Ampeln so eingestellt/reguliert sein, dass ein Stau entstehen muss!!!
So werden die Verkehrsteilnehmer gezwungen das Stadtgebiet zu meiden…

tom
tom
Universalgelehrter
16 Tage 19 h

in der Drusus-Allee bereits erfolgreich umgesetzt. egal, wie schnell oder langsam du fährst, gefühlt min. zwei Drittel der Ampeln zeigen dir rot

Donmclean
Donmclean
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Die Minusdrucker huckn in Londtog und Gemeinderot

Mauler
Mauler
Superredner
17 Tage 21 h

Hahaha man merkt das dor Bürgermeister olt isch und es Hirnkastl nimmer richtig funktioniert

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 10 h

Art. (…)

Es geht nicht so sehr um Verkehrsverbote…

Das werden wir dann in ein paar Jahren erfahren…..
Ob das dann wirklich so sein wird, oder ob sich das  Fähnlein drehen wird wie der Wind… 😉 

montechristo
montechristo
Grünschnabel
18 Tage 7 h
Die haben doch alle keinen Plan. Zuerst muss man mal überlegen wann und warum die Staus entstehen. Die Touris fahren bei Schlechtwetter die Stadt an, die Einheimischen weil viele Ämter und Behörden mitten in der Stadt sind… warum Museen und Behörden also nicht an den Rand verlegen und Touristen mit anständigen und leistbaren Taxis in die Stadt bringen.. Die Parkplätze sind zudem meist voll und verursachen eine regelrechtes Chaos und innerstädtischen Verkehr. Haltet die Leute doch rechtzeitig auf und schafft gute schnelle S-Bahnverdingungen in die Stadt. Aber nichtmal die Überetschlinie ist aktiv, dabei bräuchte es zumindest 3 solcher Linien.. wenn… Weiterlesen »
StreetBob
StreetBob
Superredner
18 Tage 3 Min

Ma solln se endlich amol den Tunnel Umfahrung St. Jakob Tunnel richtung Virgl aui mochn…. sein zemm schon amol 30% Verkehr weg….. anstott den gonzn Barandan durch die Industriezone zu loatn…..

Mc Bride
Mc Bride
Grünschnabel
18 Tage 3 Min

Also wird jeder Tag zum Notfall mit dem Auto 😁

shanti
shanti
Tratscher
17 Tage 22 h

Fangt mal woanders an,da wo es notwendig isr

tom
tom
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

die Touristen derfen ober weiterhin mitn Privatauto in die Stadt fohrn. weil lt. pinzger die einheimischen für Verkehrschaos verantwortlich sein. se fohrn jo lei aus Jux und dollerei in die Stadt und net weil sie orbetn müssen. des wir der Hauptgrund, wieso i der ganze bettelwerbung der Hotels af FB weggedrückt hon

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

touristen fohrn gratis mit südtiroler verkehrsmittel,
dafier zohln mir s doppelte

Tina1
Tina1
Tratscher
16 Tage 20 h

tom…solong es solche Touristn gibt…
“17 Stunden Autofahrt. Ich glaube, so lange brauchte ich noch nie für eine Strecke.” Hannover-Venedig

Markuskoell
Markuskoell
Grünschnabel
17 Tage 14 h

Nein nein nein 😂

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
17 Tage 43 Sek

werbung für öffentliche verkehrsmittel ohne green pass??

wpDiscuz