Stocker befasst die Landesabteilung Gesundheit

Versicherungsschutz für Gesundheitspersonal: Neues Angebot liegt vor

Mittwoch, 27. Juni 2018 | 11:40 Uhr

Bozen – Zur Diskussion um das Auslaufen der Versicherungspolizze für das Personal des Südtiroler Sanitätsbetriebs teilt Gesundheitslandesrätin Martha Stocker mit, dass auf Intervention von Landeshauptmann Arno Kompatscher nun ein neuer Vorschlag zum Versicherungsschutz vorliege. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb sei angewiesen, das für ein Jahr gültige Angebot anzufordern.

Des Weiteren habe Stocker die Landesabteilung Gesundheit angewiesen, im Sanitätsbetrieb die vollständige Dokumentation sowie die gesamte Korrespondenz anzufordern, die im letzten Jahr zu diesem Thema vorliegen und die Abläufe und Verantwortlichkeiten festzustellen. Nur so sei es möglich, transparent aufzuklären und konsequent alle weiteren Schritte zu setzen, sagt die Landesrätin.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Versicherungsschutz für Gesundheitspersonal: Neues Angebot liegt vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 8 h

Haupsache die Svp kriegt ihre Wahlliste voll der Rest ist unwichtig. Es ist nur mehr traurig was in der italienischen Provinz Alto Adige abgeht.Wir sind bald schlimmer dran als in Sizilien und das mit mehr Geld was auch bei uns in verschiedene Kanäle verschwindet.Lei mehr zum schamen die Landesregierung beim Luis wäre das nie passiert.

peterle
peterle
Superredner
19 Tage 8 h

Beispiel deutsche Autowirtschaft, der CEO muss gehen. Wenn Stocker schon auf deutsche Gründlichkeit bauen will, weiss Sie wer die Verantwortung dafür hat.

So ist das
So ist das
Superredner
19 Tage 7 h

Verantwortlich sind jene Politiker im Land, welche die Sanität nicht in kompetentere Hände legen und zuschauen, wie sich die Dienste und Leistungen verschlechtern und die Verwaltung überfordert ist.
Man sollte jetzt vor den Wahlen nicht als Retter dastehen, denn so weit hätte es nie kommen dürfen.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
19 Tage 8 h

Bravo Martha, sigsch mit a bissl Onstrengung geaht’s jo!

Paul
Paul
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

Fiascos , Flopps Dessaster und Skandale bis zum letzten Tag….

danii
danii
Grünschnabel
19 Tage 8 h

bla bla bla….

Obelix
Obelix
Superredner
19 Tage 5 h

Vollständige Transparenz? 😂😂😂😂 Wie halt immer. Da lachen ja die Hühner. Die werden es schon wieder so hinbiegen, dass am Ende die Angestellten die Deppen sind.😂😂

Staenkerer
19 Tage 5 h

de stocker somt ihren SVPhaufn und ihrn schael soll sich schamen das es zu solche schlompereien erst kemmen isch!

fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 2 h

immer wenn man kritik an der mutterpartei übt schnellen die minusdrücker in die höhe.warum bloß sind das alles schleimer die von den gießkannen system profitieren

wellen
wellen
Superredner
19 Tage 1 h

War ja klar dasd die Versicheting unverschämte Forderungen gestellt hat und Schäl nein gesagt zu plötzlichen 400.000€ mehr Ausgaben. Man muss untersvheiden: die Pflegerinnen und Ärzte rennen ubd bemühen sich, die Verwaltung ist ein Desastet. Soll da nicht der Zeppa kommen und aufräumen?

wpDiscuz