Verbindung nach Bozen im Kreuzfeuer der Kritik

“Völliges Chaos im Schulbus”

Donnerstag, 15. September 2016 | 08:14 Uhr

Tramin – Die Bezirksgruppe der Süd-Tiroler Freiheit im Unterland und Überetsch wirft Landesrat Florian Mussner Untätigkeit und Versagen bei der Beförderung der Schüler auf der Buslinie von Tramin nach Bozen vor. Am Morgen komme es tagtäglich zu chaotischen Situationen: „Die Busse sind gefährlich überfüllt und die Situation längst nicht mehr tragbar“, prangert die Süd-Tiroler Freiheit an. Die Bewegung wird den Landtag mit der Thematik befassen.

Für den Bezirkssprecher der Süd-Tiroler Freiheit im Unterland und Überetsch, Werner Thaler, ist die Untätigkeit vonseiten des Landesrates völlig unverständlich, zumal das Problem seit Jahren bekannt sei und zahlreiche Beschwerden vorliegen würden. Dem pflichtet auch Stefan Zelger, Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit in Tramin, bei. Er stellt sich hinter den Traminer Bürgermeister und Vizebürgermeister, die die Problematik mehrmals Landesrat Mussner aufgezeigt hätten: „Der Expressbus um 6.45 Uhr ist ständig überfüllt und auch nachfolgende Schülerbusse sind bereits überfüllt, wenn sie in Tramin ankommen. Das Land lässt die Schüler und Pendler im Stich“, kritisiert Zelger.

“Lösung auch für das Überetsch notwendig!”

Laut dem Eppaner Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Walter Oberhauser, sei mittel- bis langfristig eine schienengebundene Verbindung die beste Lösung zur Anbindung der Überetscher Großgemeinden an die Landeshauptstadt: „Die Gemeinderäte von Eppan und Kaltern wünschen sich im Rahmen eines zukunftsträchtigen Verkehrssystems die Realisierung einer Überetscher Bahn, welche umweltschonend und nachhaltig zur Verbesserung der Mobilität einen wesentlichen Beitrag leisten kann“, unterstreicht Oberhauser. „Erst kürzlich haben sich die Überetscher Gemeinden in einem neuerlichen Beschluss dafür stark gemacht.“

Die Süd-Tiroler Freiheit im Unterland und Überetsch schließt sich der Forderung der Traminer Gemeindeverwaltung nach einem zweiten Bus in der Hauptstoßzeit an. Damit ließe sich ein Teil des Problems schnell und unbürokratisch lösen. Auch im Landtag will die Bewegung diesbezüglich intervenieren.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "“Völliges Chaos im Schulbus”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knedlfanni
Grünschnabel
16 Tage 17 h

des isch lai aso, weil de, de di Situation ändern kannetn, NET Bus fohrn… und nor des Problem net amol segen welln! 😡🙈

wpDiscuz