Kritik der Freiheitlichen

Von Ach: “Alfreiders Kritik an Pitarelli wohl ein Ausrutscher”

Dienstag, 03. Juli 2018 | 22:30 Uhr

Bozen – Der freiheitliche Generalsekretär Florian von Ach erwidert auf die Kritik von Daniel Alfreider an den Aussagen der freiheitlichen Landtagskandidaten Anna Pitarelli: “Daniel Alfreider sollte sich gut überlegen, unserer Kandidatin Anna Pitarelli im Zusammenhang mit dem glücklicherweise gescheiterten Verfassungsreferendum 2017 mangelnde Geschichtskenntnis vorzuwerfen. Bei diesem Referendum hat sich die SVP alles andere als mit Ruhm bekleckert: eine vermeintliche ‘Schutzklausel’ sollte es richten, die noch nicht mal eigens für Südtirol, sondern für alle Sonerautonomien gedacht war und deren Haltbarkeit gerade von altgedienten SVP-Granden massivst angezweifelt wurde. Zudem ist das Eintreten für dieses absolut zentralistische Verfassungsreferendum ein schlagender Beweis dafür, wie PD-hörig die SVP in der letzten Legislatur agierte. Für ihren Freund Renzi hat die SVP dies und noch viel mehr getan, man erinnere sich nur an die bedingungslose Übergabe des Krankenhauses Bozen an den PD, die Besetzung von Schlüsselpositionen in der Landesverwaltung mit PD-Leuten, das Mittragen des Einwanderungs-Chaos der PD-Regierungen, der Kotau in der Volkstumspolitk mit CLIL, die bescheidenste Darbietung im Autonomiekonvent und vieles mehr.”

“Alfreiders Reaktion zeigt, wo das Herz der SVP-Führung nach wie vor schlägt: Für die ‘alte Liebe’ PD und Renzi, deren Politik für Alfreider und Co offensichtlich prägend waren. Die Bestellung von PD-Puglisi zur Südtirol-Botschafterin, wenn nun auch anscheinend mit kürzerer Laufzeit als geplant, stellt dies ebenfalls unter Beweis. Dabei versucht die SVP ja letzthin krampfhaft, ein bisschen rechts zu blinken, nur um nach der Wahl wieder konsequent links abzubiegen. Die zaghafte Kritik am PD der letzten Tage wird durch Alfreiders Wortmeldung als reine Spiegelfechterei entlarvt. Im Herzen ist man bei der SVP nach wie vor sehr PD-treu. SVP-Wahlkampfmanager Thomas Widmann wird das wohl eher weniger erfreuen, denn dem Vernehmen nach soll es ja bei der SVP künftig etwas schneidiger zugehen – zumindest für die Optik. Daher kann man annehmen, dass Alfreiders verzichtbare Wortspende wohl demnächst als ‘Ausrutscher’ abgetan werden wird. Im Herbst haben die Südtiroler Bürger die Gelegenheit, dieser Politik eine Absage zu erteilen!”, so von Ach abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Von Ach: “Alfreiders Kritik an Pitarelli wohl ein Ausrutscher”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fritzol
fritzol
Superredner
12 Tage 3 h

bin kein freund der freiheitlichen aber da hat Ach recht

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
11 Tage 18 h

@fritzol : wo hat der Ach recht? Ach so, von Ach hat ja die Pittarelli jetzt, die wird auch den Blauen ein Kuckucksei ins Nest legen. Ach ja, auch die Blauen haben einen alten Ex-Mandatar und Nutznießer des Rentenskandals zurück geholt. Wenn er da ach so recht hat, dann ist ja alles gut. Und dann vergessen wir bitte nicht, dass unsere sog. “besseren Tiroler Parteien”, allen voran Klotz’ s STF auch recht still tu den Rentenvorschüssen zugestimmt haben. Ach wie leben wir doch von Lügen und Blauäugigkeit😜

bon jour
bon jour
Superredner
11 Tage 16 h

@Marco schwarz

Pitarelli:
zuerst SVP, dann Benko, jetzt Freiheitlich. Superfrau.

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
11 Tage 16 h

@bon jour: noch schon, aber da sie dieses Jahr nicht den Sprung in den Landtag (die F werden eine Schlappe erleben) schaffen wird, werden wir sie demnächst als Grillini widerfinden !!

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
12 Tage 3 h

Alfreider muss versuchen, soviel wie möglich in den Medien zu sein – derzeit ist er ja NICHTS, wo er auch sonst interessant sein könnte. Und er muss gegen seinen Landsmann kämpfen, der die Gunst der “richtigen” Bauern auf seiner Seite hat und dem Alfreider den Einzug in den Landtag streitig machen könnte. Die Nerven flattern und da kommen halt solche schwachen Pressemitteilungen raus, die nichts an inhaltlichem Wert aufweisen. Wahlkämpfen muss man können…

Ralph
Ralph
Superredner
11 Tage 18 h

von Ach und LeiterReber sind ok.
aber warum nehmt ihr die rentenmillionäre auf die liste?
die nehmen euch viel mehr stimmen als sie bringen. Ich dachte die F sind klüger

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
11 Tage 17 h

Die Blauen werden heuer hoffentlich endlich in der Versenkung verschwinden . . sie arbeiten eh schon hart daran = Pitarelli & Leitner !

Paul
Paul
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

Flopps und Fiasco – Partei. ! De schiasn uan Pock nochn ondern

wpDiscuz