Vor allem Erntehelfer sind betroffen

Weitere 300.000 Schnelltests

Samstag, 19. September 2020 | 11:49 Uhr

Bozen – Das Land hat weitere 300.000 Schnelltestes bestellt, mit denen Personen auf das neuartige Coronavirus getestet werden sollen. Dies erklärt Gesundheitslandesrat Thomas Widmann laut einem Bericht von Alto Adige online.

Damit sollen laut Widmann „so viele Personen wie möglich in möglichst kurzer Zeit“ getestet werden. Insgesamt will das Land die Anzahl Schnelltests auf 600.000 aufstocken.

Gesundheitslandesrat Widmann reagiert damit auf die Befürchtungen angesichts der steigenden Anzahl von Neuinfektionen in den vergangenen Wochen. Allerdings handelt es sich bei den jüngsten Corona-Fällen weniger um Südtiroler, die betroffen sind.

Laut Widman sind vor allem saisonale Erntehelfer aus dem Ausland betroffen. „Sie kommen aus Rumänien oder Bulgarien. Viele tragen leider den Virus in sich, ohne es zu wissen“, erklärt der Gesundheitslandesrat.

Wie Widmann erklärt, befinden sich derzeit 13.000 bis 14.000 Erntehelfer aus Osteuropa in Südtirol. Rund 2.000 bis 3.000 weitere Erntehelfer werden noch erwartet. „Im Grunde handelt es sich um ein ganzes Heer. Davon sind ‚nur‘ 136 infiziert, die im Übrigen gut isoliert sind!“, betont Widmann.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Weitere 300.000 Schnelltests"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Nur eine Frage: Warum muss das Land die ganzen Erntehelfer testen, das sind doch alles Steuergelder die zum Fenster hinausgeworfen werden. Und wenn schon sollten dies die bedüftigen Bauern bezahlen aber nicht der Bürger.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

genau is gleiche hon i mir a grod gidenkt! Was gehen uns die Tests für die Erntehelfer an? Das ist doch genau das Selbe wie die Tests für Angestellte im Gastgewerbe …. warum muss sich der “Normalbürger” immer an ALLEM finanziell beteiligen?

Opa1950
Opa1950
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Kein Bauer ist bedürftig welcher sich Erntehelfer leisten kann.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Weil wir eben arme Bauern haben, die Erntehelfer für ihren Grossgrundbesitz brauchen, sich die Tests aber nicht mehr leisten können 😂😂😂

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@maher
Ganz deiner Meinung.
Die Bauern haben doch alle die 600€ pro Monat und teilweise pro Familienmitglied bekommen ohne den geringsten Verlust gehabt zu haben, könnten also diese Test selbst bezahlen.
Wir Arbeitnehmer sind es mehr als leid den Bauern und der Tourismuslobby mit unseren Steuergeldern ihre sogenannten Mehrkosten zu finanzieren.!!

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Opa1950 …nach dem Verursacherprinzip sollten jene dafür gerade stehen, die das Problem hier importiert haben, nicht der Steuerzahler allgemein…
🤨

rostiger golden
rostiger golden
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@marher

Habe die Tests für meine Erntehelfer aus meiner eigenen Tasche bezahlt!

jerry
jerry
Neuling
1 Monat 5 Tage

@rostiger golden wer glaubt wird selig. Und nächstes johr kriagschse wieder gutgeschrieben ba do coolen steuererklärung. Dai dai

rostiger golden
rostiger golden
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@jerry
Was bist du den für ein vogel??
Habe slowaken als erntehelfer, also nicht mal verpflichtend zu testen, habe es trotzdem gemacht u selber bezahlt!!!

felixklaus
felixklaus
Superredner
1 Monat 6 Tage

Was meint ihr wenn man alle südtiroler testen würde so wie jetzt die erntehelfer , was da raus kommen würde , da würden ein paar augen machen die jetzt über diese leute heeziehen ! Es ist ja gar nicht möglich ohne diese erntehelfer die ernte einzubringen!

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 6 Tage

felixklaus

Ach mein Gott, das was du hier schrebst, sorry aber das waäre doch überall in jedem Land oder Stadt das selbe, zwecks testen !!!!!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

da würde NIEMAND Augen machen! sonst wären die Zahlen schon vor der Ankunft der Erntehelfer, nach oben gegangen! Die Südtiroler haben sich, zum großen Teil jedenfalls, brav an die vorgegebenen Regeln gehalten! nur deshalb konnte das Virus eingedämmt werden!

Realistin
Realistin
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Moderne Sklaverei nenn ich das,Erntehelfer werden importiert, leisten dieselbe Arbeit wie Einheimische und erhalten einen Bettellohn,damit die Taschen dieser Bauern noch voller werden….Schämt euch!!!!!
Ich hoffe stark,dass die Quarantäne und PCR Tests nicht auf Kosten der Bürger fallen,dies könnt ihr mit euren 1800€ Coronazuschüssen finanzieren.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

du sagst was ganz logisches, aber wie man von den 👎 sieht, ist Logik weniger verbreitet als Corona… 😉

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
1 Monat 6 Tage

@felixklaus
Wieso????
In Südtirol gibt es über 10000 Arbeitslose!!!
Denke dass auch viele von ihnen die Arbeit machen würden.
Aber die Einheimischen sind den heiligen Bauern ja zu teuer.

sim03
sim03
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Bluemchen nein, den heiligen südtirolern ist diese arbeit zu “letz”, so siehts nämlich aus!!

felixklaus
felixklaus
Superredner
1 Monat 5 Tage
@Realistin ich bin kein bauer ! Und noch was ! Jetzt reicht es aber !!!! Ja die bauern haben das bekommen und man hat bei den ausgleichszahlungen bei den arbeitern grosse fehler gemacht ! Selbständige haben aber auch nicht schlecht abgeschnitten ! Man hört nur nichts ! Ersten haben wir auch 1200 oder 1800 bekommen dann mit 1 bis 4 angestellen 3500 bis 10000 € dann eine ausgleichszahlung vom staat , das was man letzte jahr netto im märz reinbekommen hat , hat man zu 100% erststtet bekommen ! Die miete hat man zu einen gewissen % satzt erstattet bekommen… Weiterlesen »
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

sim …. das stimmt nicht! nur ist den “heiligen Südtirolern” der Bettellohn den die Bauern zahlen zu wenig! Deshalb sollen sich die “heiligen Obstbauern” die Corona Tests für ihre billigen Arbeitskräfte gefälligst selber zahlen!

Realistin
Realistin
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@felixklaus pfiati gott🙈aber hauptsache wir,sprich Pflegepersonal,muss sich für die erhaltene Prämie rechtfertigen…..

@
@
Superredner
1 Monat 6 Tage

Nur 136 Fälle sind bekannt,die Dunkelziffer ist natürlich viel höher und diese Personen infizieren auch Einheimische. Die Obstbauern konnten in der Lockdown Zeit voll arbeiten, kassierten natürlich auch die Coronahilfen, importieren nun die Virusträger und wir können mit unseren Steuergeldern die Test und die Quarantäne Struktur in Gossensass.Natürlich werben sie dann vor Wahlen für jene Partei,die ihnen das ermöglicht.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Nor solln se a lösung finden ober net af insere kosten!

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Dachte die Billigarbeitskräfte aus dem Ausland müssen vor Arbeitsantritt einen negativen Test vorlegen ?

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

do man heit so ziemlich olles fälschn konn, sollte an de VORGELEGN nit zuviel vertraun hobn …

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Warum sollten sie, hat sich doch längst herumgesprochen, dass man den Test hier gratis machen kann.

Ernst-Haft
Ernst-Haft
Neuling
1 Monat 5 Tage

Nur eine Frage aus Neugierde..
Was heißt Billig-Arbeitskräfte ?
wie viel verdient ein Erntehelfer ?
Oder eine ausgebildete Arbeitkraft
in der Gastronomie .. ?
bist du gut informiert?

falschauer
1 Monat 6 Tage

tut mir leid, aber eine solche schar an risikomenschen ins land zu holen ist unverantwortlich der bevölkerung gegenüber welche sich zum großteil an die regeln haltet und ein großes kreuz machen wird, wenn die touris und erntehelfer, ohne größere schäden zu hinterlassen, wieder abgezogen sind

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 6 Tage

Dann hoff ich mal stark das die Bauern die Tests bezahlen, nicht unsere Steuergelder!!!!! Oder kriegt dann jeder Südtirol eine Äpfelkiste geschenkt?! 🤔

Tratscher
1 Monat 6 Tage

👍der wir guad

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 5 Tage

i hon oune helfn 2kistn gschenkt kriag danke nouamol drfir 🤩

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

de spesn hobn de steuerzohler, in profit hobn de bauer!
i find de bauern soll de spesn ÜBERNEHMEN MÜSSEN, und zwor olle wos ba de erntehelfer in bezug corona anfoll, vom test über qarantäne, orzbesuch bis hin zu orztspesn, eventueller pflege, kronknhaus aufentholt!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Weitere 300.000 !! Schnelltests bestellt. Es sind mit den noch zu erwartenden ausländischen Erntehelfern ca. 20.000 in Südtirol. Für wen soll der Rest verwendet werden ? Ist das die Vorbereitung auf die kommende Wintertourismussaison ? Wo liegt eigentlich das Problem, von allen Einreisenden, egal ob Urlauber, Erntehelfer, Urlaubsrückkehrer etc. einen negativen, selber zu zahlenden, Test zu verlangen ? Seit Monaten das immer gleiche Geschwafel, ohne eine praktikable Lösung, die nicht aus Steuermitteln respektive EU-Hilfen finanziert wird.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
1 Monat 5 Tage
Hallo zum Abend, Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen seit Mitte August bei der Einreise einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test vorweisen. Bei den Erntehelfern sei auf die Verordnung Nr.34 des Landeshauptmannes hingewiesen http://www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/coronavirus-downloads-dokumente-zum-herunterladen.asp?publ_cate_id=22328 Kurz zusammengefasst: Negativer PCR-Test dabei? 14 tage “aktive” Quarantäne, man darf arbeiten.Kein negativer Test? 14 Tage Stubenarrest.. Zu der “Riesenidee” mit dem PCR-Test für alle Einreisenden.. Es dürfte wohl jedem klar sein, das ist eine klasse Idee um den Tourismus den letzten Todesstoss zu verpassen.Im übrigen,Gäste aus D und A sollen ein Test anschleppen und der Lombarde nicht? Und umgekehrt darf D,CH und A dann auch so einen… Weiterlesen »
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Andreas1234567..du bist so ein …schwätzer und drehst alles so hin, dass es für dich passt. Es war die Rede von Urlaubern !! ohne Einschränkung, von wo die kommen. Sollte die Pflicht, bei der Einreise einen negativen Test dabeihaben, dich von deinen “Versprechen” und “im Wort stehen” abhalten, wäre der Schaden für den Südtiroltourismus sicher schnell geschätzt. Die überwiegende Zahl von respektvollen und überzeugten Gästen würden sich von einer solchen Testpflicht sicher nicht vom Urlaub in Südtirol abhalten lassen

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Bitte Verordnung zu Ende lesen , es steht geschrieben: insbesondere aus Rumänien und Bulgarien, den Ländern, die derzeit von einem beträchtlichen Anstieg der Zahl der SARS-CoV-2-Infektionen betroffen sind;

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ja bei denen wird getestet auf Teufel komm raus, und unsere Kinder werden mal 14 Tage nur auf Verdacht in Quarantäne geschickt, samt Eltern die nicht wissen wo sie noch Urlaub herkriegen, die warten…und warten…Leidet die Wirtschaft nicht auch wenn immer die Eltern fehlen?

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 6 Tage

Und jetzt noch Busse voll Weihnachtsmarktler herkutschieren….wahnsinn!!

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

diese Schnelltests sind immer noch zu wenig ausgereift. Ein negativer Test schließt eine Infektion nicht aus u kann sogar falsches Sicherheitsgefühl vermitteln. Leider wird da ordentlich mitverdient 💶💶💰

Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 6 Tage

wer zahlt das jetzt genau….. ?…..

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Der Steuerzahler, wir werden noch Augen machen, was die Gemeinden, Land, Staat uns noch an steuern draufbrummen werden.

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 5 Tage

@arse unterscheidest dich in nichts von Andreas

isthaltso
isthaltso
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Super,zohlt der gwies Bauerbund😂😂😂na stimp,sicher mit stuirgelder fa die Bauern wearts zohlt 🤔🤔😂😂🤦🏽‍♂️mir wearn jo sauber verorscht lei mehr 😂🤦🏽‍♂️

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Weck mit Erntehelfer und gsunde Orbatslose von Südtirol nem. war is beste.
Leido muasman sogn sein di meistn lieber orbeitslos als de strenge Orbat zu mochn.

Ziofungo
Ziofungo
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Im Endeffekt schaugs aso aus, vielen Südtirolern isch die Orbeit ze hort. Ernte hoast 7 Tog die Woch 10 Stund orbatn ba olle Wetter und sel 20 Tog long. Zu die angeblichen Bettellöhnen sog i i lei. 20 Tog 10 stund mit 9 Euro, sein 90 euro pro tog mol 20 sein 1800 euro in 20 tog, rechensch sel af an munat ai kimmsch weit iber 2000 euro/monat

wpDiscuz